Rottweil auf dem Weg zur Hohlbirnenstadt

23. April 2016

Rottweil. Neulich hatten wir einen grünen „Zukunftsmarkt“. Nix dagegen, aber unsere Öko-Sonja sprach von „enkeltauglichen“ Produkten, die da ausgestellt seien. Woher weiß die das? Enkel sind zwei Generationen weg. Das sind mindestens 50 Jahre, wenn nicht noch mehr, denn unsere Frauen kriegen ihre Kinder heute mit 30 oder 35. Woher weiß also  unsere Sonja, was in 50 oder 60 Jahren noch taugt? Antwort:

Sie weiß gar nix, die anderen Grünen wissen auch nix, wir alle wissen nix über die Zukunft in 50 oder 100 Jahren. Dieses ganze Blabla von „enkeltauglich“ und „Fair-Trade Town“ und wie der ganze Firlefanz jeden Tag daherkommt, ist nix als heiße Luft, nix als dümmliche Propaganda, mit der die Bürger täglich bombardiert werden, damit sie an den Quatsch glauben sollen. Gegen dieses jahrelange grüne Trommelfeuer war Goebbels ein Waisenknabe!

Merken eigentlich die anderen Parteien nicht, dass man auch mal dagegenhalten muss, dass man widersprechen muss, dass man nicht alles nachbeten sollte. Nein, sie merken es nicht, und das ist der Grund, warum die Grünen in den Wahlen steigen und die anderen untergehen. „Enkeltauglich“ ist ein Quatsch! „Fair Trade“ ist ein Quatsch. Bio-Milch, Bio-Gemüse, Bio-Hühner und der ganze Bioökokäse und Klimaschwindel auf allen Gebieten sind ein Quatsch! Aber er nützt den Grünen, während SPD, Linke, CDU, FDP und so weiter nicht enkeltauglich sind, wenn ihnen nicht schleunigst ein Contra einfällt! Die einzige Partei, die Contra gibt bei diesem Schwindel, ist die AfD!

Und Rottweil ist derweil nicht auf dem Weg zur Fair-Trade-Stadt, sondern auf dem Weg zur Hohlbirnenstadt wie das ganze Ländle!

Advertisements

8 Antworten to “Rottweil auf dem Weg zur Hohlbirnenstadt”

  1. Normalverbraucher Says:

    Auf dem Weg zur Hohlbirnenstadt?? Wir sind längst da, nicht nur in Rottweil sondern in der Hohlbirnenrepublik, es merkt nur keiner! Beispiel der Bahnübergang Talhausen, steht heute im Schwabo: Da wird die Schranke die nächsten Jahre von Hand bedient. Weil es kein Ersatz für die alte Steuerung mehr gibt und für eine neue der ganze Bürokratiemurks durchlaufen werden muß. Und wenn dann einer klagt? Dann hat der, der die Knöpfe drückt eine Lebensstellung. Geht’s noch hohler?

  2. Brezelwerfer Says:

    Hohl ist es, Flüchtlingen zu überteuerten Preisen alte gebrauchte Möbel auf dem „Moker-Areal“ anzubieten. An den Initiator: Reduziert die Preise!

  3. support Says:

    Diesen ominösen “Zukunftsmarkt” besuchte ich und inspizierte im Detail die Besucher, der Hauptgefreite zur See führte sich wie die geistige Elite Deutschlands auf, vielleicht sollte der Sepp besser in der Sesamstrasse die natürliche Rolle des Graf Zahl einnehmen, dann könnten noch mehr mitlachen?

    Zu der Lauterbacher 85DD enthalte ich mich, offensichtlich hat das „Räuchern“ in dem Kaff eine lange Tradition und die Tusse hat sich bestens integriert, die selle raucht nämlich Kette nur fraglich was die dann in Rottweil treibt? 😀

    Die Zukunftsvisionen von Rottweil anno 2016 hören spätestens an der zweiten Neckarbrücke, rechts im Bereich der Pulverfabrik schon wieder auf, da lagert doch tatsächlich solch ein Herbergsbetreiber notdürftig seinen in grün angestrichenen Schrottberg(Lauter Fahrräder mit der Aufschrift:“Grün-Unsere Zukunft, Grün-Gegen rechts usw. Gelalle“ direkt neben dem Neckar, vielleicht sollte hier das Umweltdezernat ganz direkt Einfluss nehmen zwecks illegaler Schrottbeseitigung!?

  4. Hildebrand Says:

    Grün wie Galle, die Rajsp.

  5. Hildebrand Says:

    @Brezelwerfer:

    Die haben doch Geld wie Heu, wird ihnen ja nachgeschmissen. Speisen dürfen sie auch für lau, überall, die Tafeln sind so generös wie das Sozialamt; schwarzfahren macht auch nichts, da bleibt fürs Ambiente schon ordentlich was übrig.

  6. Klabautermann Says:

    Wie wäre es denn wenn wir alle mal einen Betriebsausflug

    zur Sonja nach Lauterbach machen ?

    Natürlich mit einem alten Diesel !

    Und rauchen und saufen tun wir auch.

  7. Hildebrand Says:

    Grillen von, natürlich, haram Schweinefleisch nicht vergessen, für uns ist das ja halal.

  8. Enigma Says:

    „Dann wirds vor lauter Krach, laut in Lauterbach!“ 🙂


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: