Ökonazis: Himmler war ein Grüner und sorgte für Naturschutz in Auschwitz

25. April 2016

Rottweil / Grünschwarze Zone.  Der Ausdruck „Ökonazi“ hat seine volle Berechtigung auch daher, weil Göring und andere Nazis glühende Naturschützer waren. Der Reichsführer SS, Heinrich Himmler, sorgte selbst in Auschwitz für Grünzeug. Es war ihm eine Herzensangelegenheit, und der NABU (Naturschutzbund Deutschland) stammt auch aus dem Dritten Reich.

Wundert mich nicht. Lest da in der ZEIT, wenn ihr’s nicht glaubt! Heil Öko! Vegetarier Hitler hätte an den Ökomüslis seine helle Freude gehabt!

9 Antworten to “Ökonazis: Himmler war ein Grüner und sorgte für Naturschutz in Auschwitz”

  1. Schantle Says:

  2. Schantle Says:

  3. Hildebrand Says:

    Und in Hamburg, genauer Blankenese, wurden sage und schreibe 42! gesunde Bäume gefällt, ohne Not, damit Sozialkassenausplünderer dort angemessen residieren können.
    Die Grünen wissen halt, dass sie mit ihrem mentalen und kognitiven Profil bestens mit den Refugees harmonieren, was sind dagegen schon ein paar lumpige Bäume.

  4. Schantle Says:

  5. Schantle Says:

    Adolf beim Ökomüsli mit Wasser

  6. Pegasus Says:

    Das passt auch irgendwie. Die Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Grünen heisst Katrin GÖRING-Eckard, hat dafür aber nichts gelernt. Alles was sie begonnen hat hat sie wieder abgebrochen, eben ohne Abschluß. Die Grüne Rebecca Harms will nach dem Debakel des Referendums in Holland Volksabstimmungen verbieten, unterstützt die Nazis in der Ukraine und ist gelernte Gärtnerin. Die Grünen sind tatsächlich die neuen Nazis in Deutschland. Wer hat denn die gewählt? Haben wir schon wieder über 30 % die die Nazis, sprich die Grünen wählen? Diese Grünen führen uns in den Abgrund und keiner merkt es!

  7. ewing Says:

    Interessante Parallelen, werde ich bei Diskussionen mit ewiggestrigen Grünnazis verwenden.
    Vielen Dank Herr Schantle!

  8. Hildebrand Says:

    Und Blockwart Arnegger soll doch mal Kontrollgänge durch Rottweil und Umgebung induzieren; welche Verköstigungsanstalt bietet Adolf-Bratlinge oder vegane Goebbelsbratwurst an, dann aber nichts wie rein ins linksgrüne KZ, wäre ja noch schöner.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: