Kauft man beim neuen Daimler Schafe mit?

5. Mai 2016

Region Rottweil. Für das neue Technologiezentrum vom Daimler in Immendingen wurde Wald gerodet. Darum muss der Autobauer naturschutzrechtlich Ausgleichsmaßnahmen durchführen, und dass auf der Ersatzwiese alles ökoöko ist, stellt der Auto-Weltkonzern laut Schwäbischer vielleicht bald einen Schäfer samt Schafherde ein!

Die Kosten für die paar Schäfle werden die Bilanz nicht ins Minus drücken, trotzdem fragt man sich, ob ausländische Autofirmen auch Schäfer beschäftigen. Zahl‘ ich bei meinem neuen Mercedes bald einen Schafbock mit? Und es sind ja nicht nur Autofirmen. Wahrscheinlich hat jeder Konzern bald grüne Ökologen im Vorstand, die alles bestimmen. Die Bahn hat jetzt schon mehr Eidechsen im Futter als Lokführer! Guck da!

Und man kann das ausdehnen. Warum soll nicht auch jede kleine Firma einen Fledermaus-Beauftragten, einen Käfer-Experten und eine Gelbbauchunken-Betreuerin haben? Und zwischen den Schreibtischen und Maschinen weiden Schafe und surren Schnaken!

Advertisements

2 Antworten to “Kauft man beim neuen Daimler Schafe mit?”

  1. was für dich Says:

    Wohlmöglich kauft ein Nicht-Schweinefleischesser aber auch keinen Schlaimler zumal dieser von Schweinehalsnackenfresser immer noch montiert wird?

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Syrer-beschimpft-auf-arabisch-Schweinesser-Iraker-schreitet-ein-_arid,1095329.html


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: