60.943 Asy­lan­trä­ge im April 2016

9. Mai 2016

Rottweil / Asylanistan. 60.943 Asylanträge sind ein Anstieg um 124,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat April 2015. Die vorderen Plätze sind fast nur Mohammedaner. Interessant auch, dass 1300 Asylanten gar nicht gesagt haben, wo sie herkommen. Bei uns geht alles! Näheres gucke beim CDU-Innenminister unserer verlotterten Buntesrepublik!

Advertisements

22 Antworten to “60.943 Asy­lan­trä­ge im April 2016”

  1. Bergbewohner Says:

    Es begann mit einigen arabischen Teppichhändlern, die sich anfangs des 16. Jahrhunderts an den Handelswegen Südostasiens ansiedelten. Heute ist Indonesien mit über 200 Mill. Islamisten der größte Ansammlung dieser Art auf der Erde. Die ursprünglichen Religionen, der Buddismus und der Hinduismus spielen dort längst keine Rolle mehr. Und es gibt auch noch wenige Christen, deren Kirchen wurden auch schon angezündet. Unschwer ist zu erkennen, wie es in Deutschland in wenigen Jahrzehnten aussehen wird. Sie haben einfach die brutalere Religion (Ideologie), deshalb werden sie gewinnen. Aber bis dahin werden der GRÖKAZ und anderen Dummschwätzern die Zähne nicht mehr weh tun.

  2. ed barner Says:

    Unsere Musels hätten gerne einen Gebetsraum in 1a Lage – nämlich in der Stuttgarter City. 150qm² bitte.
    Mein Vorschlag: Bei Primark sollte sich eine Ecke finden – so könnten man gleich den Ramschkauf mit dem Gebet verbinden.
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.muslimischer-gebetsraum-in-der-city-gruene-unterstuetzen-forderung.808b5117-d284-4675-b4db-3bf5d1b525b6.html

  3. Hildebrand Says:

    Bergbewohner hat völlig recht. Wo sich Muslime einnisten und breit und breiter machen, dauert bei denen nicht lange, da gehen die anderen unter. Der ganze Maghreb war einst christlich, heute ist die ganze Region ein Vorhof zur Hölle.

    Ich muss mich korrigieren: Für die verbliebenen Christen ist es die Hölle.

  4. Pegasus Says:

    Abrechnung einer Helferin: »DAS MASS IST VOLL

    Dr. Angelika Dominique Seibel

    06.05.2016

    Ich habe beschlossen, das, was ich (und nicht nur ich) derzeit mit gewissen Muslimen erlebe, öffentlich zu machen. Es hat keinen Sinn, so zu tun, als sei alles in Ordnung. Nichts ist in Ordnung.

    Ich habe positive Erfahrungen gemacht. Es gibt gute, sehr gute Muslime, wie ich sie jeden Morgen in einem meiner Integrationskurse erlebe. Ihrem wohltuenden Einfluss ist es zu verdanken, dass ich diesen Beitrag so lange hinausgezögert und einen anderen aus dem Netz genommen habe. Ich wollte nicht zu der Flut von Hetze beitragen, wollte nicht schuldig werden an unschuldig vergossenem Blut. Ich befand mich in einem furchtbaren Dilemma zwischen meiner Verantwortung für sie, die vor einem grauenhaften Krieg in ihrer Heimat flohen, und für die Bürger dieses, meines Landes.

    Die Wahrheit ist, dass Spannung und Aggressivität, unbotmäßiges Benehmen und sogar Gewaltbereitschaft spürbar und sprunghaft ansteigen. Daraus lässt sich schließen, dass etwas Schwerwiegendes in Vorbereitung ist. Gewisse Leute haben vor uns Deutschen nicht mehr auch nur einen Funken Achtung. Wir sind für sie “Dhimmis” – Sklaven. Und genau so behandeln sie uns auch.

    Ich selbst werde nun täglich verbal angegriffen. Heute wurde ich vor ein regelrechtes Tribunal gestellt, das von einer Frau und einer weiteren im Hintergrund kommandiert wird. Mein Glück war, dass mir von Deutschen geholfen wurde. Gearbeitet wurde dabei mit Lügen, Verleumdungen und Verdrehungen.

    Am Freitag voriger Woche wollte sich ein Mann, den ich zur Ordnung rufen musste, auf mich stürzen. Er musste von mehreren zurückgehalten werden. Man hatte ganz offenkundig mit ihm vereinbart, auf andere Weise “Rache” zu nehmen. Und so wurde ich heute vor das “Tribunal” gestellt.

    Immer mehr Muslime sehen absolut keine Veranlassung mehr, sich zu verstellen. Manche signalisieren ganz offen, dass ihnen Deutschland (und Europa) ohnehin bald gehören werden. Das, was ich und meine Leidensgenossen erfahren, sind nur “kleine Übungen”.

    Ich sehe es daher als meine Pflicht an, die Öffentlichkeit zu warnen. In Zeiten höchster Gefahr und Bedrohung ist es dem Christen nicht nur erlaubt, sondern sogar geboten, rationale Allianzen einzugehen mit Parteien, die er im Friedensfall nie gewählt hätte.

    Daher empfehle ich ausdrücklich die Unterstützung der AfD. Es steht zu viel auf dem Spiel. Unter anderem: unser Leben. Die Forderungen der AfD hinsichtlich einer verstärkten Kontrolle des Islams sind angebracht und daher zu befürworten.

    Ich wünschte, ich könnte etwas anderes schreiben. Ihr guten Muslime, die Ihr alles getan habt, um uns von der Friedfertigkeit des Islams zu überzeugen – Euch gilt mein Mitgefühl. Leider seid Ihr in der Minderheit. Die Schlechten, wie überall, sind in der Mehrheit. Und es ist nun einmal die Mehrheit, die uns unser Verhalten in Krieg und Frieden diktiert.

    Gott sei mit Euch, mit uns allen. Möge ER uns Frieden schenken und die Dämonen in die Finsternis zurückbefördern, aus der sie gekommen sind. Inshallah.

    Quelle: >>> https://m.facebook.com/notes/drangelika-dominique-seibel/das-ma%C3%9F-ist-voll/1097192700323057

  5. Pegasus Says:

    FORSA-Chef Manfred Güllner wird hier wahrscheinlich jeder kennen. Hier eine Abrechnung mit diesem Mann, der seine Umfragewerte manipuliert.
    Forsa-Chef Manfred Güllner (SPD) manifestiert seine AfD-Abneigung in realitätsfernen Umfragewerten. Der SPD-affine Meinungsforscher macht sich mit seinen Traumwerten zunehmend lächerlich.
    Dem Meinungsforschungsinstitut Forsa als auch seinem Institutsleiter Manfred Güllner, selbst SPD-Mitglied, wurden immer wieder angesichts verschiedener Wahlprognosen, zu viel SPD-Nähe vorgeworfen. Zwar wehrte sich Güllner gerichtlich stets gegen entsprechende Vorwürfe, jedoch scheint sich sein SPD-Kuschelkurs und seine offen zur Schau getragene Abneigung gegen die Alternative für Deutschland (AfD) in seinen Umfragewerten manifestiert zu haben.
    Weiterlesen: http://www.metropolico.org/2016/05/06/die-traumwelt-des-forsa-chefs-manfred-guellner/

  6. Pegasus Says:

    Gymnasium verhängt Hausverbot für Flüchtlinge, wegen sexueller Belästigung.
    Quelle: http://www.freiewelt.net/nachricht/gymnasium-verhaengt-hausverbot-fuer-fluechtlinge-10066683/

  7. Pegasus Says:

    Die AfD Altona hat den Antrag in die Bezirksversammlung Altona eingebracht (Drucksache 20-2189), sie möge darauf drängen, dass die bislang exklusiv für Asylbewerber (auch solche ohne Bleibeperspektive) zum Preis von 29,00 EUR abgegebene sog. Mobilitätskarte des HVV zum gleichen Preis (also 29,00 EUR) auch den bedürftigen einheimischen Mitbürgern angeboten wird. Dieser Antrag der AfD ist in der Bezirksversammlung vom 28. April 2016 von allen anderen Fraktionen einstimmig und gegen die Stimmen der AfD abgelehnt worden. Eine Begründung dafür haben die Fraktionen nicht geliefert.
    Jedenfalls hat das zur Folge, dass auch weiterhin bedürftige Einheimische 64,60 EUR für eine Monatskarte zahlen müssen, deren Leistungen den Leistungen der für Asylbewerber bestimmten Mobilitätskarte für 29,00 EUR entsprechen. Das ist ein Mehrbetrag von 35,60 EUR monatlich.
    Quelle: https://de-de.facebook.com/pages/Alternative-f%C3%BCr-Deutschland-HH-Altona/641319949242972

  8. Schantle Says:

    Verkehrte Flüchtlingspolitik
    Schaut endlich auf die Christen!

    Orientalische Christen werden hierzulande bedroht und verletzt – zum Teil von jenen muslimischen Peinigern, vor denen sie nach Deutschland geflohen sind. Wie viele Übergriffe braucht es noch für ein besseres Krisenmanagment?

    FAZ: fluechtlingspolitik-vergesst-die-christen-nicht

    Ein christliches Ehepaar aus dem Iran bekam vom afghanischen Heimleiter in Berlin nicht einmal ein Bett, es musste lange auf dem Boden schlafen. Erst als diese demütigende Schlafstatt und ihre christlichen Gegenstände wie Bibel und Osterkerzen zerstört wurden, holte man sie dort heraus. Ein junger Konvertit wurde Tag und Nacht mit Korangesängen beschallt. Er versuchte schließlich, sich das Leben zu nehmen, und konnte nur knapp gerettet werden. Nicht nur einmal waren Flüchtlinge in ihrem Heim wieder mit jenen Peinigern konfrontiert, vor denen sie aus Irak oder Syrien geflohen waren. Man zwang einige sogar, sich Enthauptungsvideos anzuschauen und an den muslimischen Gebeten teilzunehmen. Frauen wurden verhöhnt und bedrängt, weil man sie auf dem Sklavenmarkt der IS-Hochburg Rakka gesehen hatte – unter den Vergewaltigten, Versklavten.

  9. Pegasus Says:

    Menschenrechtler schlagen Alarm.
    Studie: Massive Gewalt gegen christliche Flüchtlinge in Deutschland.
    Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass christliche Flüchtlinge zunehmend Gewalt-Opfer von muslimischen Flüchtlingen und Sicherheitspersonal geworden sind. Hilfsorganisationen sprechen von einem Klima der „Angst und Panik“ unter den christlichen Flüchtlingen.
    Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/05/09/studie-massive-gewalt-gegen-christliche-fluechtlinge-in-deutschland/

  10. Schantle Says:

    Allahu akbar statt Big Ben?

    Es ist vollbracht. London hat seinen ersten muslimischen Bürgermeister bekommen. Konsequent, schließlich sind auch die meisten Wähler in dieser Weltmetropole mittlerweile Muslime, sind die „einheimischen“ Briten in die Minderheit geraten.

    Diese schicksalsträchtige Wahl gibt uns einen Einblick in die Zukunft Europas, denn wie damals die 68er-Generation ist es der islamischen Vorhut gelungen, mit ihrem Marsch durch die Institutionen wichtige Posten in allen Bereichen der Politik und Gesellschaft zu besetzen und so werden wir in absehbarer Zeit ähnliche Wahlergebnisse in anderen großen und kleinen Städten des Kontinents zugunsten des Islams ertragen müssen.

    In dem Wissen, dass für JEDEN gläubigen Muslim die Vorgaben des Koran wichtiger einzuschätzen sind als die Freiheit, als Recht und Gesetz, als die Demokratie, so wie wir sie uns erkämpft haben, können wir wohl erahnen, wie Europa sich in den nächsten Jahrzehnten verändern wird….

    https://conservo.wordpress.com/2016/05/10/allahu-akbar-statt-big-ben/

  11. Schantle Says:

    Angst vor dem Unbekannten? Eher Angst vor dem Bekannten!

    Seit der sogenannten Flüchtlingskrise kommen immer mehr Muslime nach Deutschland und Europa. Sie bringen ihre eigene Kultur und Religion mit. Die Zahl der Muslime steigt in Europa stetig. Deutsche Politiker predigen uns, alles sei „im normalem Bereich“. Ist es wirklich so?

    https://conservo.wordpress.com/2016/05/10/angst-vor-dem-unbekannten-eher-angst-vor-dem-bekannten/

  12. Hildebrand Says:

    Gleich vier Deutsche wurden Opfer einer Messerattacke eines 27-Jährigen Moslems. Offenbar hatten die vier Männer keine Chance, sich zu wehren. Der Angriff des Moslems soll plötzlich und unvermittelt gekommen sein. Eines der Opfer starb, die anderen wurden schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht.

    Grafing liegt bei München. Diese Stadt hat sich unter der Ära Udes bis zur Unkenntlichkeit verändert. Das München, in dem ich fast 20 Jahre lang lebte, ist nicht mehr wiederzuerkennen. Kopftücher, Schadors und Burkhas, wohin man schaut.

    Das Werk der bayerischen Sozialisten, die wie ihre Gesinnungsgenossen Deutschland und Europa mit 50 Millionen Moslems binnen vier Jahrzehnten fluteten.

    Michael Mannheimer, 10.5.2016

    Die Friedensreligion, natürlich.

    Mit dem islamischen Bekleidungsplunder wird man inzwischen in jedem Kaff belästigt, man kann froh sein, unbeschadet und vor allem lebend sein Heim zu erreichen.

  13. Pegasus Says:

    »Flüchtlingskinder« verbrennen Deutschland-Flagge.
    Mit tatkräftiger Unterstützung aus den linksextremistischen »Refugees-Welcome« und »No Border – No Nation« Fraktionen verbrennen »Flüchtlingskinder« unter lautem Geschrei an der mazedonischen Grenze im griechischen Idomeni eine deutsche Flagge. Mit Video.

    Kinder für politische Ziele zu missbrauchen, dies bereitete und bereitet Verfechter und Vertreter des linkspolitischen Spektrums noch nie große Probleme. Skrupellos agierten die nationalen und jetzt eben die internationalen Sozialisten, wenn es um die Verwirklichung der von ihnen ersonnenen Welten und Gesellschaften geht.

    Ein Beispiel hierfür wurde vom Fernsehsender RT an der griechisch-mazedonsichen Grenze dokumentiert. Dort wurden Immigrantenkinder im griechischen Idomeni dazu benutzt, um »symbolisch gegen die Inhumanität der EU« zu demonstrieren. Im Video sind »Flüchtlingskinder« zu sehen, wie sie einen Sarg mit der Aufschrift »Tod der EU-Menschheit« durch die Gegend tragen. Andere zerren am Grenzzaun und skandieren nicht weiter zu identifizierende Sprüche. Ein Junge wurde dazu animiert, sich Mitleid heischend an eine nigelnagelneuen EU-Flagge zu klammern. Höhepunkt des absurden, linkspolitischen Kindesmissbrauchs: Die Verbrennung einer Deutschland-Flagge.

    In Anbetracht der Tatsache, dass über die nicht bewachten europäischen und schlussendlich deutschen Grenzen seit der verhängnisvollen Merkelschen Entscheidung mehr als 1,2 Millionen, mehrheitlich junge muslimische Männer in den letzte Monaten in unser Land migrierten, ist solch ein Theater ein weitere Bestätigung dafür, nun endlich für die Einhaltung bestehender Gesetze zu sorgen, den linkspolitischen Akteuren die Deutungshoheit zu entreißen und ihnen die steuergeldfinanzierten Mittel – durch ideologisch nahestehende politsche Akteure zugeschanzt – zu entziehen. (SB)
    Quelle: http://www.metropolico.org/2016/05/10/fluechtlingskinder-verbrennen-deutschland-flagge/

  14. Pegasus Says:

    Umfrage: Wen würden Sie wählen?
    München – Die Wahlen zum 19. Bundestag finden zwar erst im Herbst 2017 statt, doch hier können Sie jetzt schon Ihre Stimme abgeben. Welche Partei wählen Sie?
    AfD liegt bei 79 % der Zweitstimmen.
    Quelle: http://www.merkur.de/politik/sonntagsfrage-welcher-partei-geben-ihre-zweitstimme-bundestagswahl-2017-zr-6095011.html

  15. Pegasus Says:

    Warum die AfD recht hat!
    Beitrag von Sabatina James.
    Quelle: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/warum-die-afd-recht-hat/

  16. Pegasus Says:

    Heute in WOM-„Die Grosse Wochenzeitung“, die ich wie die NRWZ wegen linkslastigkeit gleich in den Papiercontainer werfe, eine Anzeige der UNO-Flüchtlingshilfe e.V. mit folgendem makabren Inhalt gefunden:
    Ihr Testament hilft!
    Schenken Sie Flüchtlingen eine Zukunft- mit Ihrem Testament. Fordern Sie unsere Broschüre an!
    So etwas nenne ich menschenverachtend gegenüber der einheimischen Bevölkerung, die ihr ganzes Leben für ein wenig Eigentum geschuftet haben und von den etablierten Parteien dafür noch im Alter in die Armut getrieben werden.
    Was denken solche Menschen, die so etwas tun? Sollen wir den Flüchtlingen gleich unser Eigentum überlassen? Ja, von mir aus können das diese „Gutmenschen“ tun, aber ich und die überwiegende Mehrheit der Menschen werden so etwas niemals tun.
    Wir leben echt in einer verrückten Welt!

  17. Pegasus Says:

    Leserzuschrift-DE: Persönliches Schlüsselerlebnis:

    Heute beim Einkauf im Supermarkt an der Kasse: Die Kundin vor mir hatte das gesamt Band belegt mit den besten Sachen. Sie sah gepflegt aus mit Goldkette und einem T-Shirt einer bekannten großen Reinigungsfirma unserer Gegend. Als es ans bezahlen ging, holte sie ein Schreiben vom Amt raus und „ihren Flüchtlingsausweis“, welchen es seit kurzem gibt. Sie zahlte keinen Cent. Hinter mir ungläubiges Gemurmel anderer Kunden. So und jetzt kommts dicke. Draußen auf dem Parkplatz lädt diese „Flüchtlingsdame“ ihre gesamte „Beute“ in einen neuwertigen Ford-Kombi ein und fuhr davon. Eine Kundin und ich hatten das beobachtet und schauten uns nur ungläubig an. Jetzt weiß ich immerhin, wo die Bezeichnung UNGLÄUBIGE“ her kommt.

  18. Hildebrand Says:

    Diesen unverschämten Anzeigen in puncto Testamente für „Flüchtlinge“ begegnet man auf Schritt und Tritt, das ist an Niedertracht und Schamlosigkeit nicht mehr zu überbieten.

    Diese sog. UNO zieht alle Register, wenn`s drum geht, die Europäer auszulöschen.

  19. Pegasus Says:

    Zuerst hat die 68er-Generation die traditionellen Familienwerte zerstört und ins Lächerliche gezogen. Jetzt werden die staatlichen Strukturen Stück für Stück demontiert. Die modernen, vom Mainstream propagierten, aber mittlerweile heftig angegriffenen Strömungen des Feminismus, Gender-Mainstreaming und sexueller Leichtfertigkeit haben effektiv die traditionellen Werte der westlichen Gesellschaften zerstört oder in ein altmodisches, angestaubtes Licht gerückt. Lauren Southern (von Rebel Media) sieht darin die Hauptursache, dass die Millennial-Generation (geboren ca. 1980 bis 2000) kein eigenes Identitätsgefühl mehr hat, verwirrt, verloren und wütend ist und nicht mehr gelernt hat sich zu wehren und bei Ungerechtigkeiten einfach weg zu sehen!
    Diese Frau besitzt noch einen gesunden Menschenverstand und rechnet mit den sogenannten Feministinnen ab, die auch zahlreich bei den Grünen und ihren Anhängern zu finden sind.
    Ein Schlüsselsatz erinnert manchmal an die tägliche Realität:
    Der Aufstieg der „Dritten Welle“ des Feminismus ermutigte Frauen,sexuell leichtfertig zu sein, ihr Achselhaar wachsen zu lassen, keine gesunden Beziehungen einzugehen und ihre äußere Erscheinung zu vernachlässigen!
    Ironie des Schicksals, genau diese Feministinnen werden durch ihre Unterstützung des Islams und den Flüchtlingen sehr bald von diesen Islamisten in ihre Schranken verwiesen und werden damit alle errungenen Privilegien verlieren. Ist das nicht irrsinnig?
    Hier das interessante Video: https://www.youtube.com/watch?v=Eoo4HziCV44


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: