Diese Asylantenküche traumatisiert!

14. Mai 2016

Region Rottweil. Der abgebildete Herd in einem Asylantenheim in Säckingen ist noch kein Jahr alt. Wenn er ganz zugeschmiert ist, wird vom Landratsamt ein neuer gekauft, bis der auch so aussieht. Die Asylanten scheren sich einen Dreck um die Geräte, und das Landratsamt sagt: „Wir sind keine Erzieher, ein Asylbewerberheim ist kein Mädchenpensionat.“ Auszug:

Eine menschenleere Küche in der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge Langfuhren. Auf einem der Herde steht ein Stielkochtopf mit Wasser, darin blubbern Eier auf Volldampf vor sich hin. Die Herdplatten sind fast bis zur Unkenntlichkeit schwarz verbrannt, verkohlt und braun ist die Umgebung, der braune Siff läuft den Herd herunter. Viele Herdplatten und Backöfen in der leeren Küche sind eingeschaltet, ein Herd sieht schlimmer aus als die anderen, auch die, die erst am 28. April neu geliefert wurden. Unter den Spültischen im Nebenraum steht das Wasser auf dem Fußboden, Armaturen fehlen oder sind aus der Verankerung gerissen. In der Waschküche tragen die Waschmaschinen schwarze Gummibänder wie Trauerflore. Die Türen sind ausgerissen, der Wasch- und Schleudervorgang wäre ohne das die Maschine umschließende Band gar nicht möglich. Desolate Zustände, wohin man sieht.

Und das zuständige Landratsamt Waldshut sagt: „Die Welt ist schlecht, wir sind hier nicht im Paradies!“ Guck da nach Säckingen und hier, wer’s nicht glaubt! Wir blechen den Asylschwindlern die neuen Geräte. Blöder als die Deutschen, die sich alles gefallen lassen, ist kein anderes Land!

Lustigerweise reisen da manchmal unsere Asyltanten zu einem interkulturellen Essen an und loben den kulinarischen Dreck, der aus solchen Küchen stammt, als Bereicherung über den Schellenkönig. Mich aber hat das Foto traumatisiert!

23 Antworten to “Diese Asylantenküche traumatisiert!”

  1. Schantle Says:

    Wie sieht denn das im Kreis Rottweil aus? Eine kleine Reportage könnte nicht schaden!

  2. Prinz Eugen Says:

    Man sollte diesen …….. jeden morgen zum Apell antreten lassen. Ein Besen und ein Feudel sind dann den ganzen Tag lang zu benutzen. Auch auf den Straßen rund um die Heime.

  3. Klabautermann Says:

    Sie sind Barbaren aus der Wüste !

    Sie benehmen sich wie ……….!

    So schnell als möglich wieder raus aus unserem

    schönen Deutschland.

    Und Claudia Roth mit !

    Die taube Nuss will jetzt VISA – Freiheit für die ganze

    Welt !!!

    Dreht die jetzt ganz ab ???

  4. xxx Says:

    sowas hab ich auch schon bei Deutschen gesehen, unter denen gibt es auch Schweine!!

  5. Schantle Says:

    Wenn du daheim deinen Herd so verdreckst, ist mir das egal. Wenn ich aber anderen jedes jahr einen neuen Herd kaufen muss zum Verdrecken, dann ist mir das nicht egal.

    Wann lernt ihr endlich mal logisches Denken?

  6. Oskar A. Says:

    Was ist in Flözlingen passiert? Dort hockt jetzt ein Malermeister selbst in der Asylunterkunft, weil er von der Kommune und der KSK Rottweil über’s Ohr gehauen worden ist. Die NRWZ berichtet ausführlich darüber.

  7. Schantle Says:

    Ja, lange Geschichte von Arnegger, aber ich hab keine Ahnung von dem Fall.

  8. Oberndorfer Narro Says:

    Liebe(r) xxx, wenn Du „so was“ wie den zerstörten Herd auch schon bei Deutschen gesehen hast, frage ich mich, welchen Freundeskreis Du hast und von wem Du Dich zum Essen einladen lässt, wenn so gekocht wird.

  9. Oskar A. Says:

    Googelt man nach „verdreckten Herden“, sieht man, dass dies ein Problem aller Flüchtlingsunterkünfte in ganz Deutschland ist. Und wer zahlt letztendlich alles? Der dumme deutsche Michl, der immer noch nicht aufgewacht ist. 😦

  10. Klabautermann Says:

    Manche Mitmenschen haben für alles eine Entschuldigung!

    Auch dafür, daß Asyflüten unser sauer erarbeitetes Geld

    durch ihr Verhalten verprassen !!!

  11. Klabautermann Says:

    Heute sind wir tolerant !

    Morgen, fremd im eignen Land !

  12. Da Wolf Says:

    ein Herd… und dabei gleich zu den „Waffen“ zu greifen ist schon etwas übertrieben…
    In Studentenheimen sieht es oftmals nicht besser aus und da bleibt es meist nicht beim Herd alleine. Hat eher etwas mit „Allgemeingut Vs. Mein eigenes Zeug, für das ich selbst zahlen musste“ zu tun.

  13. Da Wolf Says:

    Studentenheime…

  14. Da Wolf Says:

    Probleme zu verdrängen ist das Eine, geziehlt nach Problemen zu suchen, das Andere

  15. Da Wolf Says:

    DADA-Schalmei
    Auf der Flöte groß und bieder
    Spielt der Dadaiste wieder,
    da am Fluß die Grille zirpt
    Und der Mond die Nacht umwirbt,
    Tandaradei.

    Ach, die Seele ist so trocken
    Und der Kopf ist ganz verwirrt,
    Oben, wo die Wolken hocken,
    Grausiges Gevögel schwirrt,
    Tandaradei.

    Ja, ich spiele ein Adagio
    Für die Braut, die nun schon tot ist,
    Nenn es Wehmut, nenn es Quatsch,- O
    Mensch, du irrst so lang du Brot ißt,
    Tandaradei.

    In die Geisterwelt entschwebt sie,
    Nähernd sich der Morgenröte,
    An den großen Gletschern klebt sie
    Wie ein Reim vom alten Goethe.
    Tandaradei.

    Dadaistisch sei dies Liedlein,
    Das ich Euch zum besten gebe,
    Auf zwei Flügeln wie ein Flieglein
    Steig es langsam in die Schwebe.
    Tandaradei.
    Denk an Tzara denk an Arpen,
    An den großen Huelsenbeck!
    R. HUEL / SEN / BAG.

  16. support Says:

    Dachte eigentlich das Rottenmünster filtert das wlan oder war heute frühzeitige Entlassung?

    Es ist wohl ein beachtlicher Unterschied ob einheimische Studenten deren Eltern vermutlich genügend Steuern zahlten in wenigen Einzelfällen solche Küche verunstalten oder Ziegenfreunde die niemand hier braucht!

  17. support Says:

    KÜCHEN

    Bei den Ziegenfreunden sind Pfannen und Töpfe meist unbekannt, so werfen die das Fleisch öfters direkt auf die Herdplatten. Vielleicht sollte man besser auf Holzkohle und Grills umsteigen?

  18. Klabautermann Says:

    Die Asyflüten bringen die Probleme. Und wir arbeiten uns

    daran ab.

    Besser wäre unser Leben ohne Asyflüten.

    Grenzen dicht !!!

    Zuhause kochen.

    Ich habe die Schnauze voll.

    Ich will keine Ölaugen mehr sehen. Die wollen nur auf

    unsere Kosen leben.

    Habe fertig. Wir haben genügend Deutsche die unsere

    Hilfe bitter notwendig haben !!!

  19. tomir83 Says:

    Hat dies auf Tomislav Radic rebloggt.

  20. Schantle Says:

    BKA: Armut in Europa führt zu Einbrüchen in Deutschland

    Der Chef des Bundeskriminalamts macht das Armutsgefälle innerhalb Europas für vermehrte Einbrüche in Deutschland verantwortlich. Er gibt zu, dass die Diebe selten gefasst würden – und nennt dafür mehrere Gründe. ……

    http://www.faz.net/bka-chef-armut-in-europa-fuehrt-zu-einbruechen-in-deutschland

    „Die Zahl der ermittelten ausländischen Tatverdächtigen hat stark zugenommen, während die Zahl deutscher Täter stetig abnimmt“, sagte Münch in dem Interview. „Serben, Rumänen, Albaner, aber auch Georgier stehen hier im Fokus. Die Einbrecherbanden sind sehr mobil, die Täter agieren in wechselnden Teams und erbeuten neben Bargeld vor allem Gegenstände, die sich auf dem Schwarzmarkt leicht verkaufen lassen.“ Nach kurzer Zeit verließen die Täter Deutschland wieder oder zögen in andere Regionen weiter.

  21. Schantle Says:

    Düsseldorf. Wie arrogant einzelne deutsche Strafrichter inzwischen sind, offenbarte sich am Mittwoch beim Amtsgericht. Dort wurde die Haftstrafe für einen grapschenden und illegal eingereisten Asylbewerber zur Bewährung ausgesetzt, um kein „dem Pöbel gefälliges Urteil“ zu sprechen….

    http://nrw-direkt.net/richter-verhoehnt-bevoelkerung/


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: