5600 Asylanten in 2 Tagen aus Libyen

25. Mai 2016

Rottweil. Unsere Asyltanten reiben sich schon die Hände. Nachdem die Osteuropäer dichtgemacht haben und von dort keine Asylbetrüger mehr hereinspaziert sind, ist jetzt wieder das Mittelmeer in. In den letzten Tagen hat man 5600 Eindringlinge vor Libyen aus Booten gerettet und nach Italien verfrachtet. Von dort kommen sie dann wieder nach Germania ins doofe Merkel-Land! Die Lösung wäre nämlich höchst einfach!

Warum kann man die flüchtigen Glücksritter nicht vor Libyen retten und dann nach Libyen zurückverfrachten? Warum müssen die Asylanten nach Italien? Wo steht das geschrieben? Das wäre ganz einfach.

Aber das macht man nicht, denn es ist das erklärte Ziel unserer Politmafia hier und in Europa, uns mit armen Ausländern vollzustopfen und uns letztlich kaputtzumachen! Die Asyltanten freuen sich schon, und das Sozialamt wartet! Denn natürlich kommen jetzt wieder mehr aus Afrika. Allein in Libyen wartet eine Million auf die Segnungen des deutschen Sozialamts!

5 Antworten to “5600 Asylanten in 2 Tagen aus Libyen”

  1. Gegenlinks Says:

    In der Karibik sagte mir neulich ein Frisör, dass Merkel die am meisten gehasste Frau der Welt sei… Da war ich baff.


  2. Sobald die Zahl in diesen Ländern gross genug ist werden sie gen Grenze ziehen,spätestens wenn sie wieder von Linken und Schleppern aufgehetzt werden.Wer an der Grenze wohnt sollte schon mal sein Fenster vergittern…und gute Türen einbauen.Im Lampedusa gingen sie ja auch schon einfach so in Häuser…

  3. Schantle Says:

    Bitte nicht in Straßenkleidung baden“: Benimmregeln für Araber in Tschechien
    http://de.sputniknews.com/panor

    Christenhass in Asylheimen – und das Wachpersonal sieht weg

    http://www.welt.de/Christenhass-in-Asylheimen-und-das-Wachpersonal

    EU fürchtet eine ganz neue Flüchtlingsroute

    Die Balkanroute ist zu, vor Libyens Küste kreuzen Anti-Schlepper-Schiffe. Nun fürchtet Brüssel, dass die Flüchtlinge sich eine neue Route suchen – und will das verhindern. Doch Griechenland blockiert.

    http://www.welt.de/politi

    Marokkaner prügelt auf Bundespolizisten ein

    https://jungefreiheit.de/p

  4. AusBerlin Says:

    Die Hände reiben sich vor allem (auch deutsche) Geschäftemacher, die mit der Unterbringung , Logistik und Versorgung Riesengewinne machen. Milliarden!!BSP, Aufschwung der Bilanzen bei der ansonsten stagnierenden Wirtschaftslage. Wachstum ,Wachstum…gelle.

  5. AusBerlin Says:

    Also jammert nicht!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: