S 21 verzögert sich – warum wohl?

4. Juni 2016

Region Rottweil. Der Bau von S 21 verzögert sich in Stuttgart und wird teurer. Das ist kein Wunder, wenn man allein mindestens ein halbes Jahr warten muss, bis die letzte Mauereidechse gnädig umgezogen ist. Die Lügenpresse soll deshalb ihr Kritikastermaul halten!

Was kann denn die Bahn dafür, wenn die zuständigen Ämter pennen und monatelang brauchen, bis sie gnädigst Baugenehmigungen erteilen? Was kann die Bahn dafür, wenn immer neue Brandschutzvorschriften aus Brüssel und sonstwoher niederprasseln. Und was kann die Bahn dafür, wenn pro Mauereidechse extra 8500 Euro geblecht werden muß, und es mindestens ein halbes Jahr dauert, bis das letzte Viech ein neues Wieslein kriegt?? Guck diese Sauerei da!

Wenn sie die linksgrünen S21-Gegner bauchpinseln kann, die allein für zwei Jahre Verzug und zusätzliche Milliarden Unkosten gesorgt haben, da hört man von der Lückenpresse nix. Nur wenn es gegen die Bahn geht, werden die Lügenpressler untergriffig und unverschämt.

9 Antworten to “S 21 verzögert sich – warum wohl?”

  1. Schantle Says:

    So sieht faire Berichterstattung aus:

    Die Fertigstellung des Bahnprojekts Stuttgart 21, eines der größten und umstrittensten Verkehrsvorhaben in Deutschland, wird sehr wahrscheinlich deutlich länger dauern und teurer werden als geplant. Das geht aus der neuen Bestandsaufnahme des Infrastruktur-Vorstands der Deutschen Bahn, Volker Kefer, hervor. Den Aufsichtsrat hat diese Nachricht am Freitag erreicht. Schwere Sorgen bereiten den Bauherren der Brandschutz im unterirdischen Bahnhof, der Lärmschutz, der Artenschutz von Käfern und Eidechsen – und ganz allgemein die lange Dauer der Planverfahren und der behördlichen Genehmigungen. Eine Verzögerung der für 2021 geplanten Bahnhofseröffnung um zwei Jahre erscheint nicht ausgeschlossen….

    stuttgart-21-kommt-bis-zu-zwei-jahre-spaeter

  2. Schantle Says:

    Und hier ein Journaille-Dreckspatz:

    volker-kefer-laechelt-weiter

  3. ewing Says:

    S21 wird BER 2.0

  4. Normalverbraucher Says:

    S21 ist die unsinigste und teuerste Variante eines neuen Hbf. Er paßt damit bestens in diese Republik. Und er hat beste Chancen die 3. Dauerbaustelle der Republik zu werden, nach BER und Elbsymphonie. Und ob er vor 2030 in Betrieb geht, da kann man Politiker oder Volksfestwahrsager befragen, die Zuverlässigkeit beider nimmt sich nichts.

  5. Bergbewohner Says:

    Ich glaube der Ausrede vom Artenschutz für Käfer und Eidechsen nicht. Der wahre Grund für das absehbare Desaster ist der bunt zusammengewürfelte Haufen von selbsternannten Fachkräften. In BER war ein Bauzeichner Projektleiter. In diesem verdorbenen Staatswesen sind einfach keine Großprojekte mehr durchführbar.

  6. besseranonym Says:

    Schantle…Du hast von dieser Thematik keine Ahnung!!

    noch nie gehabt und weiterhin „Bahnpropaganda verblendet wie schon eh und jeh..dazu noch dein chronischer Grünenhass und schwupdiwup kommt nur noch stupider selbstgerechter Müll aus deinen Tasten..

    Lass es, das Thema S21 überfordert dich in höchstem Maße.

    …einfach mal nichts dazu schreiben, das wäre besser.

  7. Schantle Says:

    besseranonym

    aber du hast Ahnung, dann lass mal hören. Natürlich dauert die Umsiedlung von 6000 Eidechsen, steht ja auch oben in der StZ. Im Projektmagazin Bezug vom April 2016 steht alles seitenweise! Liegt am Bahnhof Stgt kostenlos aus!

    Natürlich hat man alle Heckmeck die Brandschutzbestimmungen verändert, gilt auch für die zweigleisigen Tunnel der Gäubahn, die jetzt nicht mehr groß genug sind.

    Und natürlich werden Genehmigungen gestreckt und gedehnt. Dafür kann doch die Bahn nix.

    Das sieht jeder Laie, und dass die Bürgerbefragung bei S21 dann 2 Jahre gedauert hat, kann auch jeder nachlesen. Ohne die vielen Proteste wäre man längst fertig!

    Das könnte jeder Schwachsinnige merken, dazu muss man nicht Tunnelbau studiert haben!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: