Zum Drohnenabsturz am Turm

10. Juni 2016

Rottweil. Der Drohnenabsturz auf den Rottweil Turm gestern kommt überregional in der Presse. Meine Meinung wie vor zwei Jahren bleibt: Drohnen für jeden gehören verboten. Es ist in Europa auch schon zu mehreren Beinahezusammenstößen mit Flugzeugen gekommen. Und es wird nicht mehr lange dauern, bis das erste Flugzeug wegen einem vollidiotischen Drohnenpilot auch abstürzt! Die Bauarbeiter hätten das Drumm gleich von oben runterwerfen sollen, dass es auch ganz kaputt ist!

Advertisements

9 Antworten to “Zum Drohnenabsturz am Turm”

  1. Normalverbraucher Says:

    Warum immer nur verbieten, verbieten und nochmals verbieten? Dann müssen auch Greifvögel und Auerhähne vernichtet werden! Vogelschlag kann Triebwerke beschädigen und Flugzeuge abstürzen lassen. Bussarde und Auerhähne sind in der Brutzeit agressiv und greifen Menschen an. Und Deppen gibt es überall, nicht nur am Steuerknüppel einer Drohne.

  2. was für dich Says:

    FK20 uffs Dach und Ruh is!
    War vorhin übrigens ein Fehlalarm in der Sparkasse.


  3. Normalverbraucher hat Recht. Verbote sind etwas für Etatisten. Damit setzt sich der Staat und damit die politischen Dummbatze durch. Die verunglückte Drohne hat vermutlich einen Wert von mehreren hundert Euro, wenn es eine sehr gute Drohne war durchaus mehr als tausend Euro. Das wird den Hobbypiloten wehtun. Ist sonst ein Schaden entstanden? Nein! Gefährdung der Bauarbeiter etc. ist doch nur dummes Gesabbel, um den Artikel zu füllen und die völlig überflüssigen Aktivitäten der diversen Behörden und der Staatsanwaltschaft zu rechtfertigen. Da gehen dann wieder sinnlos einige 10.000 Euro Steuergelder drauf. Die aktuellen Landes- und Bundesregierungen gefährden mein Hab und Gut und meine Gesundheit mehr, als es jeder beliebige Drohnenpilot bei größter Anstrengung könnte.

  4. meld mich auch mal wieder Says:

    Drohnenpilot werden zu Unrecht hart rangenommen!

    Ich glaub eher die haben Angst das man was sehen könnte was nicht sein darf, zumal warum wurde die Cam.

    Am Kran oftmals über Tage ausgeschaltet?

    Ist in den Turm etwa was hereingekommen das keiner sehen soll? TK ist auch ein Rüstungsunternehmen . .. ich mach mir so langsam meine Gedanken

  5. Gegen Links Says:

    Verbieten ist nicht der richtige Weg, sondern eigenverantwortliches Handeln. Wer Scheiße baut, sollte ensprechend sanktioniert werden.

  6. Schantle Says:

    Wer ein Auto hat, darf auch nicht durch meinen Garten fahren, aber die Drohnen dürfen 10 Meter über meiner Hütte fliegen und kein Mensch interessiert das und keiner kontrolliert??????????????????

  7. Normalverbraucher Says:

    zu Schantle:
    Vergleich mal deinen Garten wenn ne Drohne drüber geflogen ist mit dem Garten wenn ein Auto durchgefahren ist. Wenn dann kein Unterschied zu sehen ist, was ist das dann für ein Garten??

  8. Mutti muss weg Says:

    Ja,die Drohnen –

    Ich warte auf den Tag,an dem pöse Buben auf pöse Gedanken kommen.

    Ich warte bis es mal so richtig kracht bis so ein Hobbybastler seine Drohne mal mit gefährlicher Fracht ausstattet und an exponierter Stelle eben diese Fracht fallen lässt.

    Selbstverständlich besteht diese gefährliche Fracht aus Hamburgern einer amerikanischen Schnellfress-Kette,welche über einem Veganer Camp abgeworfen werden-

    Was sollte man auch sonst fallen lassen ?

    Ich warte – denn:

    Alles gute kommt von oben –

  9. Schantle Says:

    Drohne kreiste über Nackt-Bereich des Bernaqua
    Für Saunagänger im Bernaqua endete das Schwitzbad unlängst mit Stress statt Entspannung: Eine Drohne überflog den Nacktbereich – nicht zum ersten Mal.

    http://www.20min.ch/bern/Drohne-kreiste-ueber-Nackt-Bereich-des-Bernaqua


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: