Dumme Tierschutz-Trottel killen Rehkitze

15. Juni 2016

Kreis Rottweil. Was für dumme „Experten“ viele Tierschützer sind, zeigen zwei Fälle mit Rehkitzen im Kreis.  Da fanden Spaziergänger Rehkitze, streichelten sie und nahmen sie mit nach Hause. Allein das Streicheln kann den Tod der Tiere bedeuten, denn die Rehmutter will das Junge nicht mehr, wenn es nach „Tierschützern“ stinkt!

Aktuell wurden bei der Kreisjägervereinigung Rottweil wieder zwei Fälle bekannt, über die Riedmüller nur den Kopf schütteln kann. Fall eins: Ein Spaziergänger entdeckte ein Rehkitz in der Wiese. Weil keine Geiß in der Nähe war, begann er das süße Tierchen zu streicheln und letzendlich nahm er es auf den Arm und mit nach Hause.

Da er nicht genau wusste, welche Nahrung die richtige ist, wandte er sich an einen Jäger. Dieser erläuterte dem Spaziergänger, dass er Wildererei begangen habe. Da half es auch nicht, dass er das Tier wieder in die Natur zurückbringen wollte. Kurios: Der Spaziergänger ist aktives Mitglied einer Tierschutzorganisation und „hätte es besser wissen müssen“, meint Riedmüller.

Rechtlich ist die Sache nämlich eindeutig: Wer ein neugeborgenes oder erwachsenes Wildtier mitnimmt, begeht laut Paragraf 292 Strafgesetzbuch (StGB) Jagdwilderei, so Liese. Und er ergänzt: „Das gilt auch, wenn er die Absicht hat, es wieder freizulassen.“

Fall zwei: Eine Postbotin sieht, wie ein Fuchs einem Rehkitz hinterher jagt. Sie verscheucht ihn, „rettet“ das Kitz und nimmt es mit nach Hause. „Sie wollte es im Garten aufziehen.“ Hier musste sogar ein Anwalt tätig werden, um die Frau von ihrem Fehlverhalten zu überzeugen. „Sie wollte das Wildtier einfach nicht mehr hergeben“, erzählt Riedmüller.

Der ganze Artikel steht hier! Das Ganze ist typisch. Jeden Nachmittag kommen in der Glotze dämliche Bambi-Tierfilme, und immer mehr Leute verblöden dabei. Von der Natur haben sie keine Ahnung, für sie ist alles ein Streichelzoo! Es sind die gleichen Dummköpfe, welche Zirkustiere am liebsten in Afrika freilassen würden, was der sofortige Tod dieser Tiere wäre!

5 Antworten to “Dumme Tierschutz-Trottel killen Rehkitze”

  1. Häberle Says:

    Grüne Gutmenschendeppen halt! – nicht nur ein Schaden für die Menschheit sondern sogar für die Viecher!

  2. Raunsky Says:

    Unsere Lehrer und unsere Eltern haben uns die richtigen Verhaltensweisen beigebracht.
    Danke im Nachhinein.


  3. Oh man wenn es irgen ein Nerd gewesen wäre der keine Ahnung von der Natur hat,aber ein Tierschützer…die halten sich dann auch noch für wass besseres.Ich empfehle ihm sich paar Kakerlaken nach Hause zu holen…

  4. Klabautermann Says:

    Sterben auch Flutlinge wenn sie von den Deppen mit nach

    Hause genommen werden ???


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: