Rottweiler Koch in Palermo verhaftet

18. Juni 2016

Rottweil. Ein Italiener, der in Rottweil als Koch arbeitet, ist im Hafen von Palermo mit einer Pistole und hunderten Patronen verhaftet worden. Er sagt, die Waffe sei ihm untergeschoben worden und er sei soweit mit dem Auto gefahren, um die Familie zu holen. Der Richter glaubte ihm nicht. Die Nummer der Pistole war abgefeilt. Näheres hier, keine Gewähr für richtige Übersetzung.

Advertisements

3 Antworten to “Rottweiler Koch in Palermo verhaftet”


  1. Abgefeilt—haha da sieht man wie dumm diese Leute sind.Mit einfachen Mitteln kann man die Nummer sichtbar machen da sich das Metall beim Einschlagen verdichtet.

    In Italien ist es mit der Mafia aber wirklich schlimm,so sagten es mit Italiener…das ist kein Spass dort.Italien hat ja auch Deutschland schon vor Jahren gewarnt,die Politker aber machten nichts-warum?Weil die Mafia hier massenweise Häuser gekauft hat=Geldwäsche.

  2. support Says:

    Nach den zielballistischen Untersuchungen durch die Forensik ist er vielleicht noch wegen mehrfachem Mord für immer im Knast. So ist das öfters bei Tatwaffen der Fall die man Laien andreht oder tatsächlich eine kleine Nummer von der Cosa Nostra. Deutschland stellt für die letzteren ua. den Ruheraum nach erfolgten „Aufträgen“ dar.

  3. support Says:

    Immerhin ist diese Trulla auch am aufwachen:
    Berlin (dpa) – Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt dringt auf eine schnellere Ausreise oder Abschiebung von Ausländern, die schwer straffällig geworden sind. Gewalttäter ohne Asylanspruch «sollten wir vor allen anderen Fällen rückführen oder abschieben», sagte sie «Spiegel online».

    @rajsp
    Immer noch am träumen? Vielleicht mal was gesünderes rauchen 😛
    https://rottweil.wordpress.com/2015/07/03/grune-kandidatin-sonja-rajsp-weis-fast-nix/


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: