Kreisleiter Dr. Michel will mehr Windkraft

20. Juni 2016

Kreis Rottweil. Unsere allseits geliebte Führerin, Dr. Merkel, hat die Energiewende befohlen, alle Gauleiter im Land, natürlich auch der Stuttgarter, folgen gehorsamst, und auch die Kreisleiter sind eifrig mit dabei, genauso die gleichgeschaltete Presse, wie es sich in einem Führerstaat gehört: Führerin befiehl, wir folgen. Auch der Rottweiler Kreisleiter, Dr. Michel, will mehr „Offensivgeist“ und endlich mehr Auerhähne schreddern und den Schwarzwald richtig verschandeln, aber es gibt Hindernisse:

Dass man in der Region über den Tellerrand des eigenen Kreisgebiets hinausblicke, konstatierte gestern als Gastgeber unter dem Beifall zahlreicher Verbandsvertreter auch der Rottweiler Landrat Wolf-Rüdiger Michel.  Thema Windkraft. Mit leichter Hand ist diese regenerative Energiequelle nicht anzapfbar. Zwar sieht sich die Region im Land durchaus als ein Windnutzungsschwerpunkt, wie Guse betont, doch die Abwägung mit Anliegen des Naturschutzes, aber auch der Schutz von Wohnsiedlungen verlangt teilweise erhebliche Kompromisse.
Mittlerweile haben sich deshalb in der Region die potentiellen Flächen für Windkraftnutzung von 1020 Hektar mit zunächst 23 in Erwägung gezogenen Gebieten auf 550 Hektar mit noch 13 Gebieten verringert, zu dem ein neues Beteiligungsverfahren eingeleitet werden soll. 41 Windkraftanlagen gibt es bisher in der Region. Vier neuere Anlagen im Bereich Tennenbronn/Lauterbach gelten als gutes Beispiel für weiteren Offensivgeist. (Schwabo 17.6.16)

Übersetzt: Wir brauchen noch mehr Abzocker, die scheußliche Windräder aufstellen und sich an uns bereichern. Am Klima ändert sich nix, bloß am Strompreis!

Advertisements

3 Antworten to “Kreisleiter Dr. Michel will mehr Windkraft”

  1. Häberle Says:

    Ich lehn mich mal aus dem Fester: In spätestens ein, zwei Generationen wird man die Entscheidung eines der stabilsten, und effizientesten Stromversorgungssysteme der Welt mutwillig zu zerschlagen, um auf low-tech wie Wind und PV zu setzen, als einen der größten und teuersten Irrtümer der Geschichte betrachten- leider werden wir bis dahin nur noch unwesentlich über 3-Welt Standard hausen….

  2. support Says:

    Nach GRÖKAZ darf offensichtlich auch der kleinste „Gauleiter“ nicht kuschen?

    Wo treibt sich eigentlich der Klepfer rum? Der könnte doch mal wieder was schreiben, ua. zu Saber Strike & Saber Junction und dem Aufmarsch der NATO im Baltikum, immerhin ist die Bundeswehr in ganz großem Stil beteiligt, finanziert durch den deutschen Steuerzahler!!

    @Klepfer
    Huhu, ja lebsch noch? 🙂

    PS: Panzer-Stuffz dearw fährt bestimmt schon auf KPZ Leo2 A6 die Reserveübung in Estland, drumm isses so ruhig um seine Person^^

  3. Klabautermann Says:

    Windbeutel !!!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: