So wird man Physik-Professor!

20. Juni 2016

Schulstadt Rottweil. Das rotrotgrüne Berlin macht vor, wie man ins Gymnasium kommt. Bei der zentralen Matheprüfung in der zehnten Klasse war diese Nobelpreis-verdächtige Frage zu beantworten:

Welches ist die größte dreistellige Zahl, die aus diesen drei Ziffern (2,3,6) gebildet werden kann?

In ein, zwei Jahren wird die gleiche Frage beim Abi gestellt, und in fünf Jahren wird man bei richtiger Antwort Mathe- und Physik-Professor. So schaffen wir das! Und für die Energiewende langt das völlig! Natürlich werden dann die Fragen auch in 25 weitere Willkommenssprachen wie Türkisch, Arabisch und Zulu übersetzt sein. (Anmerkung: Die CDU ist in Berlin auch rotrotgrün, und wer die Antwort immer noch nicht weiß, hier ist die Lösung!)

10 Antworten to “So wird man Physik-Professor!”

  1. Keinereiner Says:

    Ich glaube, ich würde durchfallen.

    Was ist nun die Antwort? 632? 666 (stand ja nicht dabei, dass alle einmalig verwendet werden müssen)? 999 (umdrehen geht ja auch, wenn man die Ziffern sogar tanzen darf)?

  2. Klabautermann Says:

    Wie viel Zeit hat man um diese Aufgabe zu lösen ?

    Ich versuche schon seit einer Stunde die Lösung zu

    heraus zu bekommen.

  3. Pegasus Says:

    Schaut man sich die originale schriftliche Prüfung zum mittleren Schulabschluss 2016 im Fach Mathematik des Landes Brandenburg an, dann muss man immer mehr an unseren Bildungssystem zweifeln.
    Wer regiert nochmal in Berlin-Brandenburg? Ein Rot, rotes Bündnis aus SPD und den Linken!
    Oder sind etwa bei uns auch solche leichten Prüfungen zu absolvieren?

  4. Klabautermann Says:

    Ich würde die Aufgabe anders formulieren !

    Wie viel sind 3 Grüne und 3 Grüne ?

    Sex-Grüne ???

  5. Klabautermann Says:

    Wäre auch eine schwierige Aufgabe:

    Ali hat ein Messer mit 10 cm Länge.

    Murat hat ein Messer mit 13 cm Länge.

    Aufgabe: Finde heraus um wie viele cm

    Murats Messer länger ist.

  6. Häberle Says:

    Vielleicht war die Käpselelösung au: 3^(2^9)=387420489
    und selle Berliner Lehrer wared auch no z’bleed?

  7. Häberle Says:

    …moin nadirlich: 3^(2^6) isch emmer no gnuag: 531,441

  8. Gegen Links Says:

    Zwick mich mal jemand, ich glaub’s einfach nicht…!!

  9. Klepfer Says:

    Mein Beitrag zum Abitur: Elfi – Sexy = Fünfie….

  10. Audifax Says:

    @Häberle: Bitte die Aufgabe genau lesen, es war nach einer dreistelligen Zahl gefragt!

    Aber auch unter Berücksichtigung dieser Vorgabe ist die vorgegebene Lösung (632) falsch, denn 3^6+2=729+2=731 ist zweifellos größer.

    In BaWü gab es vor Jahren eine ähnlich peinliche Entgleisung: Bei einem Probelauf der „Diagnose-und Vergleichs-Arbeiten“ war bei einer Aufgabe die einfachste Lösung von den Korrekturanweisungen gar nicht abgedeckt – Rückfrage im KuMist ergabe, daß die Endfassung der Arbeiten von Psychologen erstellt worden war, ohne daß Fachmathematiker gegengelesen hatten.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: