Verheerende Tests bei Achtklässlern

8. Juli 2016

Schulstadt Rottweil. Die Schüler in Baden-Württemberg werden immer schlechter. Ein länderübergreifender Test bei Achtklässlern zeigt ein verheerendes Unwissen in Mathe und Rechtschreibung:

Besonders alarmierend sind die Mathetests: 38 Prozent aller Landeskinder landen in den beiden schlechtesten Stufen, in den Haupt- und Werkrealschulen sind es sogar 84 Prozent, niemand schafft es dort in die beste Kompetenzstufe. Knapp zwei Drittel aller Gemeinschaftsschüler erreichen ebenfalls nur untere Ränge, in den Realschulen sind es immerhin 44 Prozent. Allein an den Gymnasien kriegt niemand eine Sechs und nur vier Prozent eine Fünf, dafür erreichen ein Drittel den besten oder zweitbesten Wert.
Nicht minder traurig sieht es bei der Rechtschreibung aus: Jeder fünfte baden-württembergische Achtklässler kommt über die beiden schlechtesten Stufen nicht hinaus – und die liegen in etwa auf Grundschulniveau und nicht auf einem, das zwei Jahre vor dem Abschluss noch grundlegend korrigiert werden könnte.

In den Tests galt es unter anderem, Groß- und Kleinschreibung zu unterscheiden oder das Doppel-S zu erkennen: Im Text einer Druckseite waren zwei Dutzend Fehler versteckt, die man erkennen musste. Besonders schlecht schneiden dabei Haupt- und Werkrealschulen ab, zwei Drittel der Schüler finden sich in den untersten Kompetenzstufen, niemand in der besten. Auch in den Gemeinschaftsschulen hadern knapp 50 Prozent mit der Orthografie, und selbst in den Gymnasien würde jeder zehnte Schüler eine Fünf oder gar Sechs bekommen,

Alle Blätter im Land berichten, guck da Badische Zeitung! Grund sind natürlich die dämlichen „Reformen“ alle fünf Minuten, wo unsere Politiker meinen, sie wüssten alles besser als frühere Generationen, wie es geht. Außerdem setzt man schleichend das Niveau runter, dass auch alle Analphabeten das Abi kriegen, damit sich ideologische Volksbeglücker bei Wahlen auf die Schultern klopfen können.

Unsere Schulen waren um 1900 zu Kaiser Wilhelms Zeiten hundertmal besser und billiger als die heutigen! Das glaubt keiner, aber es ist so, und damit zeigen unsere gleichmacherischen Ideologen nur ihre eigene Dummheit!

Advertisements

9 Antworten to “Verheerende Tests bei Achtklässlern”

  1. Schantle Says:

    Wo und wann sind Carl Benz, Gottlieb Daimler, Justus Liebig, Albert Einstein, Wilhelm Röntgen, Rudolf Diesel, Robert Bosch, Ferdinand v. Zeppelin, Werner Siemens, Emil Behring, Paul Ehrlich, Otto Hahn, Fritz Haber, Max Planck, Wilhelm Maybach, Robert Koch und viele andere, von denen wir heute noch leben, in die Schule gegangen?

    Und heute? Tote Hose!

  2. Prinz Eugen Says:

    Die rotgrünen Gesellschaftsklempner nennen das „Chancengleichheit“. Alle sollen das gleiche bekommen, ohne sich anzustrengen. Alle sind dann gleich schlecht, gleich arm, gleich dumm. Unser einst weltweit beneidetes Bildungssystem haben die linken Gesellschaftszerstörer kaputt gemacht. Dazu kommen noch 70 Jahre lang Verblödung durch die Siegermächte.

  3. narro Says:

    Das ist doch genau das, was die da oben wollen. Je blöder das Volk, desto leichter kann man es regieren.

  4. ewing Says:

    Wir sind auf einem guten Weg!

  5. Normalverbraucher Says:

    1. Wenn Gehirnschmalz nicht so rar wäre.
    2.Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte vergessen.
    3. Wenn die Schüler nach 8 Jahren nicht mehr können als nach 4 Jahren, dann kann man diese Jahre streichen.
    4 Das Dümmste der Grundschule ist das Schreiben wie man spricht. Wenn dies zuerst von der /den Rechtschreibkommission/en umgesetzt worden wäre, wäre diese Art des Unterrichts vielleicht sinnvoll.
    5. M.E. muß die Grundschule die Grundfähigkeiten vermitteln, und nicht alles was man möglicherweise in ein Kinderhirn rein kriegt: also Schreiben, Lesen, Rechnen, Geografie und Physik. Aber Rechnen ist hier mit viel Auswendiglernen verbunden und das Schreiben mit viel Gemale. Aber dazu sind die Lehrer weder willig noch in der Lage. Und den Lehrplan interessiert das die Bohne.

  6. Oskar A. Says:

    Nicht nur das Rentenniveau, sondern auch das Bildungs- und Wissensniveau wird ständig reduziert. 😦

  7. MURAT O. Says:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  8. Klabautermann Says:

    Wehn ess nichd so draurig währe, könde man darüper

    krävtig trei mal lachen.

  9. Klabautermann Says:

    Dumme Menschen arbeiten, fressen und schlafen.

    Da braucht man keine Wahlen und sonstigen Krims –

    Krams mehr.

    Und genau aus diesem Grund wird unser Niveau

    drastisch gesenkt.

    Und weil wir uns nicht mehr vermehren holt man die

    ausländischen Rammler.

    Samt 12 – köpfigen Anhang.

    = Unsere Rentenzahler.

    Wie kann man eigentlich nur so blöd sein.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: