Merkel bettelt bei islamischen „Migranten“ um Erlaubnis für Schweinebraten

10. Juli 2016

Rottweil / Germanistan. Tapfer, tapfer! Bundeskanzlerin Merkel (CDU) hat bei mohammedanischen „Migranten“ für Toleranz gegenüber dem Schweinefleisch gebettelt. Danke, Angela!

Hauptsächlich geht es um Kantinen in Schulen und anderswo. Die Betreiber machen nämlich vorne rum auf Gesundheit, in Wahrheit sparen sie sich extra Essen für Mohammedaner, und alle kriegen dann halt ohne Schweinefleisch.

Das Problem mit den Moslems gibt es in ganz Eurabien. In Frankreich haben sich schon Bürgermeister aufgeregt (guck da), und die linkspopulistische Hamburger Schweinejournaille macht Islam-kriecherisch uns Einheimische lächerlich, da wir weiterhin essen wollen, was uns schmeckt (guck da)! Auch in Rottweil und Umgebung sind manche Kantinen verdächtig nach Mekka gepolt, guck da.

Der Artikel in der WELT, wo Angela bei den von ihr hereingeschleusten Moslem-Asylanten um Toleranz für Schweinernes bettelt, hat  660 Kommentare!

13 Antworten to “Merkel bettelt bei islamischen „Migranten“ um Erlaubnis für Schweinebraten”

  1. Schantle Says:

    Dänische Stadt zwingt Schulkantinen dazu, Schweinefleisch anzubieten

    daenische-stadt-zwingt-schulkantinen-dazu-schweinefleisch-anzubieten

  2. Prinz Eugen Says:

    Wenn die Islamis ihre albernen Gewohnheiten wenigstens selber bezahlen würden und den Rest der Bevölkerung damit in Ruhe lassen würden, wäre mir das einigermaßen egal. Aber die kommen her, führen sich wie die Paschas auf, verlangen im Namen der „Toleranz“ dass wir bei jedem Furz mit feuchten Augen auf die Knie fallen und dass wir alles bezahlen. Sie tun das aber, weil man sie lässt und pudert. Weil ihnen niemand sagt, dass jetzt mal Schluß ist. Und wer hat dafür gesorgt, dass alle ihr Maul halten? Die deutschlandfeindlichen 68er und ihre Nachkommen, das linksrotgrüne Gezücht, die bei jedem von Migranten totgeschlagenen Deutschen (immerhin 8.000 seit der Wiedervereinigung) jubeln und denen der Bevölkerungsaustausch nicht schnell genug gehen kann.

  3. Prinz Eugen Says:

    Vollkommen klar, dass die Islamis neben eigenen Parteien un ihre eigenen Wohlfahrtsverbände gründen. (Allerdings keine Frauenhäuser für ihre korankonform gezüchtigten Frauen). Erstens ist es für einen Rechtgläubigen unzumutbar von einer Christenschlampe die Bettpfanne gewechselt zu bekommen.Zweitens: Diese islamischen Wohlfahrtverbände werden natürlich keine Ungläubigen aufnehmen und sich nur um die Mitglieder der Umma kümmern. Die islamischen Herrenmenschen bleiben unter sich. Hier braut sich was zusammen, das in Elend, Unfreiheit und Bürgerkrieg enden wird. Zu verdanken haben wir das der „toleranten“ linksrotzgrünen Bande!

  4. ws Says:

    Ich bin heute zu ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Schweinefleischfreiheit …“ (grenzenloser Jubel verschluckt jedes weitere Wort).

    https://www.facebook.com/alexanderswendt?fref=ts

  5. Schantle Says:

    Regensburger Dom
    Haben sich Sinti und Roma mit der Antifa zusammengetan?

    Im Regensburger Dom wollen sich rund 40 Balkan-Flüchtlinge vor der Abschiebung retten. Das Brisante: Der Dom gehört dem Freistaat. Und die Regensburger Antifa macht Druck auf den Bischof.

    http://www.welt.de/politik

  6. Aaron Says:

    Bitte, bitte liebe Frau Merkel, lassen Sie uns armen Rest-Deutschen doch bitte unseren Sonntagsbraten.
    Vielen herzlichen Dank für Ihr Verständnis.
    Noch eine Bitte. Sorgen sie bitte dafür, daß alle, die nicht mit uns arbeiten und keine Steuern bezahlen und nur hier sind weil die so schön von uns Idioten mit durchgefüttert werden unser Land baldigst verlassen.
    Vielen Dank im voraus.

  7. MURAT O. Says:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  8. Klabautermann Says:

    Ich muss mir doch nicht von Primitivlingen vorschreiben

    lassen wofür ich meine Spenden – oder Steuergelder hin

    sende.

    Die wollen sich von uns durchfüttern lassen.

    Arbeiten tun die niemals was.

  9. Klabautermann Says:

    Wer sich für Assiflüten einsetzt muss in Zukunft seine

    Adresse hinterlegen.

    Dorthin werden dann die Rechnungen geschickt.

    Ich lassen mir keine Vorschriften von Bekloppten machen !!

  10. Schantle Says:

    Grenzenlos kriminell: Die sexuellen Folgen des Multikulti-Wahnkults

    viele Links

    Ulfkotte bei Kopp!

    Justitia und der Silvester-Sex: Blind in alle Ewigkeit …
    Peter Bartels

    Silvester 2016, Köln … Hamburg … überall und irgendwo in Deutschland: 2000 Täter, 1200 Opfer. Urteile? Ja. Vier bis jetzt. Und alle auf Bewährung. Nach der schlimmsten Massen-Erniedrigungs-Orgie von Frauen, die es in Deutschland jemals gab, geben Richter, Staats-, Rechtsanwälte und Politiker die blinde Justitia! War was?

    peter-bartels/justitia-und-der-silvester-sex-blind-in-alle-ewigkeit

  11. Schantle Says:

    Islam
    Handschlag verweigert: Lehrer boykottieren Abifeier

    https://jungefreiheit.de/handschlag-verweigert-lehrer-boykottieren-abifeier/


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: