SchwaBo Schulz erschnüffelt Ärztehonorare

15. Juli 2016

Kreis Rottweil. Da hat der rote SPIEGEL in Deutschland rumgeschnüffelt, was Ärzte von Pharmafirmen gekriegt haben, und der Rottweiler SchwaBo-Schulz musste gleich im Kreis Rottweil hinterdrein schnüffeln, wie wenn das wichtig wäre. Meinetwegen kann mein Doktor eine Million dazuverdienen, was wäre dann? Hauptsache, er versorgt mich gut. Nur rote Neidhammel stört sowas.

Ein ganzer Berufsstand sei diskreditiert, schreibt unser SchwaBo-Schulz kritiklos ab! Ja, das stimmt, aber nicht unsere sehr guten Ärzte sind diskreditiert, sondern unsere miserablen Journalisten, die ihre Leser täglich linksdumm desinformieren und erziehen wollen, nur ist kaum einer noch so blöd und merkt das nicht!

Hier ist die SPIEGEL-Seite mit Landkarte, wo man rumschnüffeln kann. Dr. Aden hat auch 500 Euro gekriegt. Ja ist das schlimm, verehrter Schulz?

Der SPIEGEL schafft dabei mit einer linken Organisation namens correctiv.org zusammen, die auch nur aus roten Tomaten besteht: ehemalige SPIEGEL- und STERN-Journaille halt. Und die wollen unabhängig sein? Lügenpresse halt die Fresse, sagt Pegida nicht ohne Grund seit Monaten! Das was für Bürger tatsächlich wichtig ist, kommt nie!

3 Antworten to “SchwaBo Schulz erschnüffelt Ärztehonorare”

  1. Schantle Says:

    Hier April-Zahlen, wie die Lügenpresse Leser verliert:

    focus-bild-und-spiegel-ruecken-zusammen-die-meisten-verlieren-massiv

  2. Aden, Gerhard,Dr.med. Says:

    Zu Ärztehonorare: Stimmt, ich bin mit ca. 500 € in der Liste aufgenommen.Diese Summe ergibt sich aus der Tatsache, dass mich die Fa.Bayer im Jahre 2014 und 2015 zu einer Fortbildungsveranstaltung ( Vision for a better life) nach Berlin eingeladen hat. Ich musste gar nichts bezahlen: Flug,Bustransfer,Hotel,Verpflegung (sehr gut!!!)Getränke all inclusive.! Natürlich ist das auch eine Werbeveranstaltung, Ich habe manches gelernt. Das Medikament ist sehr teuer. Pro Spritze ca. 700 €(gegen Makuladegeneration, diabetische Veränderungen auf der Netzhaut), aber es wirkt und ist praktisch nicht mehr wegzudenken.Ich habe überhaupt kein schlechtes Gewissen.

  3. meld mich auch mal wieder Says:

    Diagnose:

    Zu lange in der Politik. Dort hat man eh kein gewissen.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: