Bleib‘ doch in Ulan Bator, Merkel!

16. Juli 2016

muslima-merkelRottweil / Eurabien. Erst flutet uns die Politik-Bagage mit Millionen Ausländern aus allen Himmelsrichtungen, und wenn wir dann gekillt werden, heucheln sie verlogene Trauer, billige Anteilnahme und dumme Sprüche! Das Merkel-Blabla:

„Deutschland steht im Kampf gegen den Terrorismus an der Seite Frankreichs“, sagte sie in Ulan Bator.

Gauck:

„Der 14. Juli, der Tag an dem Frankreich seinen Nationalfeiertag begeht, steht für die Werte der Französischen Revolution, die auch unsere Werte sind. Ein Angriff auf Frankreich ist deshalb ein Angriff auf die gesamte freie Welt“

Kauder:

Propagandisten des Terrors müsse der Zugang zu Plattformen erschwert werden, auf denen sie ihre menschenverachtenden Botschaften verbreiteten, forderte Kauder. „Wir trauern mit dem französischen Volk um die unschuldigen Opfer dieses erneuten sinnlosen Akt des Terrors.“

Blabla! Bleib doch in Ulan Bator, Merkel. Und Gauck, Kauder und Konsorten schicken wir hinterdrein!

Knieweich, weinerlich, armselig! Guck da!
Ich will heute nicht schreiben, was man immer so schreibt… Guck da:

Wer hier zu uns kommt und unsere Hilfe bekommt und dann Verbrechen begeht, muss raus. Raus! Raus! Raus!

Genau! Und wer nix dagegen tut, auch! Wer glaubt euch noch? Wer will euch noch?

Advertisements

11 Antworten to “Bleib‘ doch in Ulan Bator, Merkel!”

  1. Schantle Says:

    Islamische Staat bekennt sich zu Anschlag in Nizza

    Über eine Website der Extremistengruppe hat sich der IS zu dem Lastwagen-Anschlag bekannt. Die Polizei nahm vier Männer aus dem Umfeld des Täters fest.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-07/is-bekennt-sich-zu-anschlag-in-nizza

    Wie hieß er doch gleich?

    Ähmm… Mohamed!

    Mohamed Lahouaiej Bouhlel. Er wurde am 3. Januar 1985 geboren, war tunesischer Staatsbürger und lebte als Lieferwagenfahrer in einem nördlichen Stadtteil von Nizza.

    Soso!

  2. Schantle Says:

    Und dennoch wird man sie auch jetzt wieder hören: Die Relativierer, die Schönredner, diejenigen, die die Toleranz so lange vor sich herhalten werden, bis man ihnen nicht einmal mehr die Möglichkeit zur Toleranz lässt, bis die Freiheit erstick worden ist.

    Sie werden dafür sorgen, dass man wieder keine ehrliche Diskussion über den Islam und die Kultur dieser Menschen führen wird. Dass man auch Nizza zum Einzelfall von vielen erklären wird. Dass die Parallelgesellschaften unbeirrt weiter vor sich hingären können. Man wird weiter machen, mit dem Kampf gegen Rechts, gegen „Hetze und Hass“ im Netz, aber nur in eine Richtung, denn die Hetze und den Hass der Muslime will man nach wie vor nicht sehen. Und so wird es weiterhin zumindest in Deutschland wahrscheinlicher sein, dass man für seine Islamkritik bespitzelt, auf Facebook gesperrt und verfolgt wird, als dass auch nur einer von ihnen für seine Äußerungen irgendetwas zu befürchten hat. Egal wie fatal sich diese Narrenfreiheit auf uns alle auswirkt.

    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/der-westen-muss-sich-wehren/

  3. Gegenlinks Says:

    Genau diejenigen, die für den Terrorismus in Europa mitverantwortlich sind, heucheln nach jedem Anschlag Trauer, und lullen große Teile des Volkes ein. Die Dummen sterben bekanntlich nie aus und solange der Staat noch für sie sorgen kann, gehen sie auch nicht auf die Straße. Wenn das System dann zusammenbricht, haben die bis dahin stark angewachsenen Radikalmoslems gute Chancen, uns ihre perfide Ideologie mit Gewalt einzutrichtern. Ein gläubiger Moslem liebt andere Glaubensrichtungen nicht, sondern er verachtet sie, und damit auch Christen und Atheisten. Das sollte mal in die Hirne der Willkommensschreier und sonstiger Dummmenschen gelangen.

  4. Oskar A. Says:

    Ja, so ist es. Nach dem Putsch in der Türkei steht die EU geschlossen hinter Erdogan, einem der schlimmsten Diktatoren seit Hitler. Unfassbar! Die EU wirkt zunehmend befremdlich bzw. feindselig. Wenn Deutschland sich nicht bald trennt von diesem „Juncker & Co.“-Saftladen, ist der Schaden für uns irreversibel. Ein German-Exit ist dringend erforderlich. Ich kann die Briten immer mehr verstehen.

  5. ewing Says:

    Diese Frau ist abstossend!

  6. Schantle Says:

    Der Putsch in der Türkei ist das eine, das andere: es wurden mitten in Istanbul von fanatischen Moslems Ausländer verprügelt (NZZ) und Soldaten von Zivilisten geschlagen und aufgehängt. Und das ist die Republik von Erdogan, dem Merkel in den Hintern kriecht, und die diesen Diktator auch noch in der EU will.

  7. Schantle Says:

    Es ist durchaus richtig, wenn sich Justiz- und Innenminister um die rechte Szene in Deutschland sorgen. Doch dass die ca. 50 Neonazis, die sich da innerhalb einer geheimen, nicht frei zugänglichen Community gegenseitig mit Hassmails zuschütteten, die Demokratie bedrohen, will mir nicht einleuchten. Setzen wir wirklich die richtigen Prioritäten? Die Opferzahlen des islamistischen Terrors, sprechen eine andere Sprache. Was noch viel wichtiger ist. Die Täter weilen bereits unter uns, weil wir sie unter dem Dach einer falsch verstandenen Toleranz gewähren ließen und weiter gewähren lassen.

    Dieses Land wirkt aufgrund seiner Strukturen und politischen Bedingungen wie eine Art Gewächshaus für Kriminelle. Wenn wir das endlich erkannt haben, wird es zu spät sein. Wieder einmal.

    http://www.achgut.com/artikel/wie_ein_gewaechshaus_fuer_kriminelle

  8. Bergbewohner Says:

    Nach 71 Jahren muß in diesem Land mal wieder dringend der Stecker gezogen werden. Zurück auf Los heißt es. Das Militär könnte putschen. Sie sollten es besser planen und ausführen als die Türcken. Die Luftwaffe müßte geschlossen dabei sein, vom Heer genügten 2 Pz. Gren.-Divisionen. Die regimekonformen Sendeanstalten wären auszuschalten. Für das ZDF in Mainz wäre ein Bataillon anzusetzen. Die ARD-Metastasen WDR, NDR u. MDR sind zu übernehmen. Für das Regierungsviertel in Berlin genügt eine Brigade. Das ganze Kabinett müßte unbedingt festgesetzt werden. Die Amis würden es billigen, falls Trump zum Präsidenten gewählt wird. Das ist die einzige Angst, die die GRÖKAZ noch hat.

  9. Oskar A. Says:

    Diese Merkel muss weg! Sie ist auf beiden Augen blind, taub und verlässt sich nicht mehr auf den gesunden Menschenverstand, wenn sie den überhaupt jemals besessen hat! Ab in die Schwenninger Str. 55!

  10. Oskar A. Says:

    Erst Paris und Nizza, dann die Türkei, was muss noch alles geschehen, bevor der radikale Islam gestoppt wird? Und dann sagt der Arnegger noch kürzlich, man solle nicht jedem „Trend“ hinterherjagen (EU-Krise, Flüchtlingskrise). Genauso dumm/töricht wie Merkel. Diese Redaktionsklitsche sollte zuallererst eingenommen werden.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: