„Entsetzen“ über AfD Rottweil? Bei wem?

4. August 2016

Wahlkreis Rottweil. Die hiesige Presse macht mal wieder einen Riesenwind um die örtliche AfD. Es herrsche „Entsetzen“ über einen Satz im Facebook AfD RW-TUT! Bei wem? Ich sehe keine entsetzten Gesichter in der Stadt rumlaufen. Macht doch mal halblang, ihr Pressefritzen, auch wenn Sommerloch ist. Der Satz hieß:

„Frontex sofort beenden. Je mehr afrikanische Migranten ersaufen, desto eher begreifen selbst afrikanische Ziegenhirten, dass es sich nicht lohnt, nach Europa aufzubrechen.

Dieser Satz ist zwar eindeutig menschenverachtend, aber ganz falsch ist er nicht. Um noch eins draufzusetzen, dieser Satz wird niemand umbringen. Aber die unsäglichen Selfies der Kanzlerin und ihr loses Geschwätz „Wir schaffen das“ haben Zehntausende aufs Meer gelockt und ersaufen lassen. Merkel ist für viele Tote verantwortlich. Diese ganz logische Aussage kommt der linken Lügenpresse nie in die Tastatur.

Was die AfD Rottweil-Tuttlingen angeht: Wer hat den Satz geschrieben? Sänze sicher nicht, er schreibt kaum was. Der Administrator der Seite ist im Urlaub im Ausland und jetzt? Manche linken Vögel meinen, ein Politiker habe nix anderes zu tun, als alle zwei Minuten zu zwitschern und ins Facebuck zu gucken. Nöö. Vielleicht kommt noch raus, wer es gepostet hat, aber es ist nicht die offizielle AfD-Meinung, auch wenn Arnie wieder hyperventiliert! (Hier der Bote!) Aber natürlich wird die linke Stasi im Internet den Fall noch weiter ausschlachten, darin sind sie Meister, schon kam es überregional in der dämlichen Huffington Post.

Kleiner Tipp an Arnie und andere AfD-Hasser: Spart euch die Arbeit. In B-W wird erst wieder in vier Jahren gewählt, da spielt das keine Rolle. Dagegen wird am 4. September in Meckpomm gewählt, und da ist die AfD über 20 Prozent, und in Berlin kriegt sie am 18. September über 10%, da könnt ihr strampeln, wie ihr wollt. Die AfD ist in vier Jahren noch da, das Merkel nicht mehr!

41 Antworten to “„Entsetzen“ über AfD Rottweil? Bei wem?”

  1. ws Says:

    Knallkopf Arnie hat wieder seinen Riesenaufreger. Dieses Würstchen merkt gar nicht, wie lächerlich er sich mit seiner toughen Journalismus-Simulation macht. Er sollte besser beim Katzenbild-Posten und bei seinen Feld-und-Wiesen-Nachrichten bleiben.

  2. Oskar A. Says:

    Mal schauen, ob Arnielein sich entschuldigt, wenn herauskommt, dass die AfD-Seite gehackt worden ist. In der Stadt ist heute keiner entsetzt oder empört rumgerannt. Richtig, Arnie, hier heißt es „hacken“, aber er könnte mal „nachhaken“, was an der Sache dran ist. 🙂


  3. „Purer Schmutz.“ „Ungeheuerliche Aussagen.“ „Menschenverachtende Hasstiraden.“ Das sage nicht ich, das sagt Emil Sänze.

  4. ws Says:

    Das muss Sänze sagen, um sich (und die AfD) aus der Schusslinie der Presse zu bringen. Distanzieren wird er sich auch im vier-Augen-Gespräch, diese Betroffenheitssprache würde er aber vermutlich nicht wählen.
    Diese Maximalrhetorik, dieser Betroffenheitsjargon ist das Produkt eine Journalismus, der kaum mehr als hohe Moral und subjektives, starkes Empfinden zu bieten hat. Das Feld-Wald-und-Wiesen Magazin NRWZ dreht auch an diesem Deppen-Rad.


  5. By the way, ws: Das Wort „Entsetzen“ stammt nicht von „Knallkopf Arnie“, dem „Würstchen“. Machen Sie sich doch bitte die Mühe und lesen Sie erstmal.

  6. Schantle Says:

    Bitte seid lieb zueinander!

    Ja, das stimmt, das Entsetzen kommt vom Bote, habe aber auch nicht behauptet, es sei von der NRWZ, aber beide Blätter waren aufgeregt.. Als ich gestern schon beide Artikel gelesen habe, kamen mir die auch ähnlich vor, war aber zu faul, um alles genau anzugucken.

    Die AfD-Facebook-Seite von RW-TUT ist immer aktuell gepflegt, es war schon lang klar, dass die sicher nicht Sänze macht, der hat andere Sorgen und Aufgaben. Die AfD hat viele Kreisverbände, Wahlkreise etc. Ich hatte immer das Gefühl, dass die untereinander vielleicht sogar bundesweit Meldungen und Grafiken austauschen, hab das aber nie untersucht, ist mir egal. Spezielle Meldungen aus dem Wahlkreis sind selten.

    Der Skandal ist jedenfalls nicht weltbewegend, auch wenn die Linken wieder Honig saugen wollen.

    Ein Skandal ist dagegen, dass der Justizminister eine Zensurbehörde mit der roten Stasi-Spitzelin Kahane eingerichtet hat, und die kriegt Millionen für die Zensur der Bürger. DDR 2.0!

  7. Oskar A. Says:

    Kaan ja auch sein, dass die Querelen innerhalb der AfD noch nicht beseitigt sind und ein Interner die eigene Partei beschmutzen will.


  8. @Schantle: Bin gerne lieb, werde ja auch nicht jünger.

    Die „Aufgeregtheit stammt von den schnellen Veränderungen in der Sache. Da muss auch ein Feld-, Wald- und Wiesenmagazin reagieren.

    Der Herr Sänze reagierte gegen 23.30 Uhr nachts. Der Rücktritt des Herrn Bock erfolgte in der Nacht. Ich kann dann keinen veralteten Stand online lassen. Und ich kann nicht einfach überschreiben, weil die Entwicklung dargestellt bleiben sollte.

  9. Pegasus Says:

    Es ist doch immer wieder derselbe Ablauf bei dieser Lügenpresse. Nun wird aktuell auf die AfD geschossen und alles versucht vom politischen Gegner sie zu diffamieren.
    Schaut euch mal das aktuelle Interview von Clint Eastwood an, der trotz allem Donald Trump unterstützt.
    Der 86-jährige Schauspieler und Regisseur Clint Eastwood hat in einem Esquire-Interview zugegeben, von der Politkorrektheit und Kriecherei in den USA müde zu sein und bekannte sich zu dem Präsidentschaftskandidaten und US-Milliardär Donald Trump. Auch wenn der Republikaner „viele Dummheiten“ sagt.

    “Ich glaube, er ist etwas Wichtigem auf der Spur, da alle schon dieser Politkorrektheit und der Kriecherei überdrüssig sind. Wir leben gerade in der Arschküss-Generation. In einer echten Pussy-Generation. Alle führen einen Eiertanz auf. Menschen werden ständig des Rassismus und allen andren Krams bezichtigt. Als ich aufgewachsen bin, hieß so etwas nicht Rassismus“, betonte der Schauspieler.
    „Die Presse und alle anderen sagen ‘Oh, das ist rassistisch‘. Kommt verdammt noch mal darüber hinweg. Wir leben in einer traurigen Zeit…“, so Eastwood.
    Also sind die sogenannten Gutmenschen nach dem Verständnis von Clint Eastwood Arschkriecher!
    Gut, dass sich auch mal einer mit einem gesunden Menschenverstand zu Wort meldet, denn wir haben die Schnauze nämlich gestrichen voll von Weicheiern und Warmduschern, ebenso wie von Kriegstreibern und Volksverhetzern aus den etablierten Parteien und ihren gefügigen Pressefuzzis, denen es anscheinend ganz egal ist mit einer solchen Lügenpropaganda, die bereits im zweiten Jahr abläuft, noch einen Krieg in Europa anzuzetteln!
    Hier zum Vergleich der Bericht über Clint Eastwood in T-Online. Natürlich wird kein Wort von diesem Interview zitiert.
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_78600798/warum-prominente-donald-trump-unterstuetzen.html

  10. support Says:

    Monkey news by Lupfi pensioner?

    Vollmond ist ansteigend, merkt man au bei den Fischen 😀

  11. ws Says:

    Respekt, das Investigativblatt NRWZ wird jetzt durch das FB-Posting seines Interviews mit Kapitän „Blaubär“ Schwandt bundesweit bekannt. Man wird sich den Namen Arnegger höheren Orts notieren müssen….
    Watt ham wa jelacht.

    Am Rande: Schauts euch die FB-Seite des intellektuellen Leichtmatrosen Schwandt mal an. Man weiß nicht, was mehr zum Fremdschämen ist, die devoten Arschkriechereien seiner Fans oder die Selbstüberschätzung eines Rentners.

    https://www.facebook.com/kapitaenschwandt/?fref=ts

  12. ws Says:

    Alle zusammen aber sind es Moralmasturbanten der dümmsten Sorte, die sich mit den üblichen, unbeholfenen und kitschigen Worthülsen gegenseitig versichern, was für echte und reine Menschen sie doch sind (im Gegensatz zu den Teufeln der AfD). Es braucht eben immer einen Sünder, von dem sich der Fromme abgrenzen kann. Früher benötigte der Bigotte noch die Kirche, heute genügt dem Neospiesser Facebook.

  13. meld mich auch mal wieder Says:

    Wir brauchen mehr geschlossene Irrenanstalten. so 🙂

    PS. Wichtig Schlüssel wegwerfen.

  14. support Says:

    In Dachau gab es wohl kein richtiges PLK drum zog dieser Schwabbelsaftsack als Schlappmach Jogger uffn Lupfen, kann man diesen linksüberdrehenden Primaten nicht einfach abschieben? In Grozny wäre der ganz gut augehoben:-P

  15. meld mich auch mal wieder Says:

    Ich sehne mich nach einer Politik der MITTE und nicht des links aussen..

    Aber wie sagt man so schön wer zu weit links ist, ist auch schon wieder rechts 😉

    Und ich erwarte von der schreibender Zunft das sie sachlich und neutral berichtet und nicht nach gut Menschen Art! ULTRALINKS schreibbselt

  16. meld mich auch mal wieder Says:

    Ich für mein teil denk ist das mit dem “ Kapitän “ eine “ getürkt “ Sache und das soll ein Held sein??

    Eher ein alter se.. er ar.. k..er

    Man brauch ja wieder frisches Blut die sich gegen die AFD anlegt! Die Fäden werden, woanders gesponnen

    Die Zersetzung der Partei AFD ist doch von den linken ar. . . . Geradezu Programm.

  17. Pegasus Says:

    Hier unsere ach so traumatisierten Flüchtlinge, die sich in Dortmund austoben. Ist es nicht widersinnig denen Therapien und den gesamten Lebensunterhalt zu finanzieren und gleichzeitig werden von den etablierten Parteien eine Generation nach der anderen in die Rentenarmut geschickt? Wo bleibt der Aufschrei und das Entsetzen der gleichgeschalteten Medien?
    Quelle: http://de.sputniknews.com/videos/20160803/311934908/fluechtlinge-schlagen-sich-bundesamt-migration-dortmund-video.html

  18. ebbele Says:

    Die Medien schreien gewiß nicht auf,
    die sind im Besitz jener bzw. werden von jenen bezahlt, die uns das Ganze eingebrockt haben.

    Doch, wo bleibt der Aufschrei der Bürger und der kleinen Leute? Können die nix überschlagen, denkt keiner mehr nach?

    Scheinbar wird logisches Denken dem Deutschen in Schule und Uni systematisch abgewöhnt.

  19. Oskar A. Says:

    Der „politische Bürger“, wie früher oft gefordert, ist nur noch eine Farce!

  20. meld mich auch mal wieder Says:

    Der „politische Bürger“, wie früher oft gefordert, ist ein Problem fuer den Bundes“ver“Gauckler

  21. Häberle Says:

    Lasst doch diese scheinheiligen Ignoranten vom Schwabo etc. schwätzen, was sie wollen. Die nimmt doch eh keiner mehr ernst, der selbstständig denken kann.

    Wichtig ist, dass sich die AfD in BW endlich am Riemen reißt und schnellstmöglich den Kinderzirkus im Landtag mit den zwei konkurrierenden Fraktionen beendet:

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.mediation-im-afd-konflikt-beide-seiten-sollten-gesicht-wahren-koennen.bb862079-6de9-48ec-b576-359b758b6db9.html

  22. Oskar A. Says:

    Ja, Schwabo und NRWZ haben sich ganz auf die AfD eingeschossen, Arnie bringt bald mehrmals täglich Neuigkeiten dazu. Bei dem NRWZ-Bericht über „Das erste Verbrechen am Rottweiler Testturm: Unbekannte brechen Kassenautomat auf“ zeigt sich die ganze Dramaturgie, die Arnie benutzt. „Erstes Verbrechen“, geht es auch weniger geschwollen? Da denkt man doch gleich an ein Sexualdelikt oder einen Mord! Wäre der Begriff „Straftat“ nicht besser gewesen? Aber der Arnie hat sich durch die AfD-Berichterstattung wohl zu sehr emotional aufgeladen. Braucht ein Beruhigungsmittel, um wieder runterzukommen. Oder will er durch die sensationsgierige Überschrift mehr Klicks erreichen, nach dem Motto: „Bild, äh Arnie sprach zuerst mit dem Toten“? ;-))

  23. meld mich auch mal wieder Says:

    NRWBZ 😉
    Neue Rottweiler Bildzeitung

  24. Oskar A. Says:

    Gute Idee mit der NRWB(ILD)Z ! 🙂

  25. meld mich auch mal wieder Says:

    Hauptquartier: Schwenningerstrasse 55 🙂
    Station St. Hildegard 1 oder Station Carlo Steeb 2

  26. Oskar A. Says:

    @ meld mich auch mal wieder:

    Kennst Dich aber gut aus da unten. 😉

  27. meld mich auch mal wieder Says:

    grins . . . . wenn nicht gut tust komm ich gleich mit der hab mich selber lieb Jacke! Noch mehr grins

  28. Oskar A. Says:

    Hat man ihn schon dort hin gebracht? Antwortet im Blog nicht mehr. 🙂

  29. meld mich auch mal wieder Says:

    möglich! Das fallt unter die Schweigepflicht 🙂

  30. Oskar A. Says:

    Köönte man auch umbenennen in: AAKB (AntiAfDKäsblättle) oder? Bringt ja nichts anderes mehr.

  31. meld mich auch mal wieder Says:

    Ofenanzünderblatt 😉 OAB

  32. Schantle Says:

    Alles geklärt:

    .kreis-rottweil-hetz-posting-autor-gehoert-afd-kreisvorstand-an

    Und? In China ist ein Sack Reis umgefallen!

  33. Oskar A. Says:

    POL-TUT: „Kassenautomat beim Parkplatz Test-Turm aufgebrochen.“ Ganz unaufgeregt hingegen berichtet das Polizeipräsidium TUT über „Das erste Verbrechen am Rottweiler Testturm“. Mensch, Arnie reg Dich ab!

  34. meld mich auch mal wieder Says:

    tjaaa.. spannend .)

  35. Pegasus Says:

    Heute hatte ich einen Beinnaheunfall mit Flüchtlingen. Ich komme gerade vom Dampfstrahlen in Zimmern, unterhalb von Mc Donalds. Ich fahre ich raus bis fast zur Straßeneinmündung neben dem Kreisverkehr. Doch plötzlich fährt ein kleiner Opel gerade aus dem Kreisverkehr heraus, biegt rechts zu mir ein und kommt komplett auf meine Straßenseite. Ich reagierte sofort und bin rechts auf den Parkplatz ausgewichen. Die Frauen mit Kopftüchern, vermutlich auf dem Beifahrersitz die Mutter und die Tochter die Fahrerin und hintendrin einen Schlag voll Kinder fuhr sehr unsicher und hat nach meinem Verständnis keine Fahrpraxis aufzuweisen, denn so unkontrolliert kurbelt kein normaler Fahrer am Lenkrad.
    Wie ist denn die Praxis bei der Vergabe von Führerscheinen an Flüchtlinge? Behauptet zum Beispiel ein Flüchling er hat den Führerschein verloren, bekommt er dann anstandslos einen Ersatzführerschein bei uns, oder muß er eine neue Prüfung ablegen? Oder sollte ein Flüchtling einen Führerschein auf dem arabischen Basar erstanden haben, wird der dann auch gleich bei uns ohne Fahrprüfung anerkannt? Wenn nicht, wer bezahlt dann die komplette Führerscheinprüfung?
    Wer kann mir dazu Antworten liefern?
    PS: In letzter Zeit fallen mir immer mehr solcher Fahrzeuge mit Kopftuchträgern auf, immer mit 2 bis 3 Kindern auf den Rücksitzen und mit sehr unsicherer Fahrweise!

  36. Oskar A. Says:

    @ Pegasus
    Die Flüchtlinge kommen sicher von Stetten und müssen jetzt selbst zum Einkaufen fahren, da sie von den Asyltanten niemand mehr fährt. Also Vorsicht auf dieser Strecke. grins.

  37. ebbele Says:

    Bravo ! Herr Sänze, Dein Leserbrief war top …
    den Sozis heimgeleuchtet !

  38. Pegasus Says:

    @Oskar A. Habe mit meinem Bruder darüber diskutiert. Der meint dasselbe. Die übrigen Flüchtlingshelfer von Stetten stellen den Flüchtlingen ihre Fahrzeuge zur Verfügung. Haben die überhaupt einen Führerschein? Er meinte auch das die Einheimischen bei jeder Gelgenheit abgezockt werden. Bei einer Geschwindigkeitsübertretung wurde er kritisiert das er eine Kopfbedeckung hatte und deshalb nicht zweifelsfrei festgestellt werden konnte, ob er es war. Gleichzeitig fahren bei uns die Flüchtlinge mit Kopftüchern und bald noch mit Burka-Bedeckung bei uns Auto. So etwas wird anscheinend von den Behörden nicht beanstandet!!!

  39. Pegasus Says:

    Immer mehr Politiker verlassen die etablierten Parteien und laufen zur AfD über. Hoffentlich werden das nicht die neuen Unruhestifter in der neuen Partei. Denn manchmal denke ich die werden gemäß der Geschichte mit dem trojanischen Pferd gerade aus diesem Grund zur AfD geschickt!

    „Toughe Leute, die es ernst meinen“: Ex-SPDlerin kandidiert in Kreuzberg für AfD.
    Sibylle Schmidt war jahrelang in der linken Berliner Szene aktiv und in der SPD. Bei den Wahlen im September in Berlin kandidiert sie ausgerechnet im linken Szenekiez Kreuzberg für die Alternative für Deutschland. Sputnik hat Sybille Schmidt zu ihren Beweggründen für den Parteienwechsel befragt.
    Frau Schmidt Sie sind Urkreuzbergerin. Wie hat sich Ihr Kiez seit den Achtzigerjahren gewandelt?

    Seit Öffnung der Mauer gibt es mehr Durchgangsverkehr. Punks und Hausbesetzer stehen jetzt unter Artenschutz. Es gibt mehr Eigentumswohnungen und türkische Geschäftsinhaber. In den klassischen Wohlfühlghettos leben überwiegend Bio-Deutsche. Es gibt aber auch Viertel, wo Eingeborene inzwischen eher in der Diaspora sind.
    Wie war Ihr politischer Werdegang?

    Das begann schon früh mit dem Engagement für Abrüstung. Die Hausbesetzerbewegung war auch wichtig. Auch die DDR-Opposition habe ich mitgeholfen zu stärken. Ab 2000 nahm ich dann Kontakt zur SPD auf.
    Noch bis Frühjahr 2016 waren Sie in der SPD tätig. Was waren dort Ihre Aufgaben?

    16 Jahre habe ich mich im Bundeskulturforum in der Arbeitsgemeinschaft Selbstständige engagiert. Mein Steckenpferd war aber der Fachausschuss für Inneres und Recht.
    Und nun haben Sie plötzlich alle Ämter aufgegeben und treten für die AfD an. Woher kommt dieser Sinneswandel?

    Die SPD hat ja schon mehr als die Hälfte Ihrer Mitglieder verloren. Dagegen wählen 79 Prozent aller Muslime in Europa sozialdemokratische Parteien. Die karrierebewussten Genossinnen und Genossen ignorieren dabei Menschenrechtsverletzungen durch den politischen Islam. Das ist falsch verstandene Toleranz. Die aktuelle Wahlkampagne wirbt ja auch um Stimmen konservativer Muslime.
    Wie ist Ihr erster Eindruck von der Arbeit in der AfD?

    Dass da toughe Leute zusammengekommen sind, die es wirklich ernst meinen. Es fehlt vielleicht noch an karrierebewusstem Verhalten und Professionalität. Aber vielleicht muss das auch gar nicht sein. Andere Parteien haben 150 Jahre Vorsprung. Aber dafür geht dort das, was die Menschen bewegt, die aktuellen Probleme, unter in Ideologien.
    Gesamtes Interview hier: http://de.sputniknews.com/politik/20160811/312070319/sybille-schmidt.html


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: