Entsetzlich, unser Asylunwesen!

6. August 2016

Rottweil / Asylanistan. Am laufenden Band ist die Lügenpresse über Pipifaxen „entsetzt“, die richtigen Asylhämmer übergeht sie und tut, als sei alles normal. Eine kleine Sammlung in den Kommentaren:

Advertisements

47 Antworten to “Entsetzlich, unser Asylunwesen!”

  1. Schantle Says:

    Vier betrunkene Asylwerber fallen über Mädchen her
    „Schnauze voll!“

    06.08.2016, 12:31

    Zivilcourage? Fehlanzeige! In einem bekannten Innenstadtlokal in Mödling wurde am vergangenen Wochenende ein junges Mädchen von vier Asylwerbern auf der Toilette attackiert. Die jungen Männer begrapschten sie und leckten ihr über das Gesicht. Die Hilfeschreie blieben jedoch ungehört, seelenruhig verließen die Täter das Lokal. Dem Mödlinger Bürgermeister Hans Stefan Hintner reicht es nun endgültig: „Wir haben die Schnauze voll!“

    Guck Krone, Österreich!

  2. Schantle Says:

    Kieler Polizist von Türken schier totgeschlagen. Kein Haftbefehl! Scheissland Deutschland!

    Kieler Nachrichten

  3. Schantle Says:

    Grenze zu Frankreich
    Flüchtlinge durchbrechen italienische Polizeisperren

    Guck FAZ

  4. Schantle Says:

    Reihe wird fortgesetzt!

  5. Schantle Says:

    In der belgischen Stadt Charleroi hat ein Mann zwei Polizistinnen mit einer Machete angegriffen und verletzt – der Mann soll dabei „Allahu Akbar“ gerufen haben.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/macheten-attacke-in-belgien-regierung-geht-von-terroranschlag-aus

  6. ewing Says:

    Diesen Wahnsinn hält man nicht mehr aus.
    Es muss was passieren!

  7. pablo Says:

    Bald veranstallten dann wohl so trolle eine Demo für mehr zivilcourage 😀

  8. ewing Says:

    @ pablo

    Aus was für einem Loch bist Du denn gekrochen.

    Trink noch dein Bierchen aus, geh pissen und dann schnell ins Bettchen.

  9. Oskar A. Says:

    In Altenkirchen/Westerwald nimmt ein Flüchtling eine Frau als Geisel, um eine bessere Unterkunft zu bekommen. Kam heute morgen auch in den Radionachrichten.

    http://www.ak-kurier.de/akkurier/www/artikel/50100-
    geiselnahme-in-altenkirchen—44-jaehrige-unter-schock

  10. Schantle Says:

    Der Haß hat eine Quelle
    von Sabatina James

    Knapp 15 Jahre nach dem Angriff auf die Zwillingstürme in New York und nach über einem Jahrzehnt Krieg gegen den Terror in Afghanistan hat die Politik noch immer nichts unternommen gegen den gewaltbereiten Islamismus im je eigenen Land. Das gilt für die gesamte westliche Welt.

    https://jungefreiheit.de/kultur/der-hass-hat-eine-quelle/

  11. Schantle Says:

    Sollte man die Grünen vom Verfassungsschutz beobachten lassen?

    Die Grünen wollen unser Land verändern und widersetzen sich dabei dem Recht. Sollte man die Grünen nicht vom Verfassungsschutz beobachten lassen?

    http://www.theeuropean.de/

  12. meld mich auch mal wieder Says:

    Die grünen sind gedankliche erben der Bader Meinhof Terroristen!

    Somit gehören alle grünen Anhänger verboten und unter strenger Überwachung

  13. Pegasus Says:

    „Schäuble will Deutschland abschaffen“. Diese Meldung kam gestern Abend im Liveticker unter n24 oder nTV. Es war schon spät, deshalb erinnere mich nicht mehr genau welcher der beiden Sender das brachte. Unter google habe ich heute morgen mit dieser Meldung die Bestätigung gesucht, aber leider nichts gefunden. Wenn das stimmt dann bin ich entsetzt über die Denkweise von Regierungsmitgliedern der etablierten Parteien. Wollen die doch entgegen unserem Grundgesetz unseren Staat abschaffen. Über eine vom Volk zu verabschiedende Verfassung warten wir bereits seit der Wiedervereinigung, obwohl sie im Grundgesetz geregelt ist. Anscheinend fühlt sich niemand zuständig, zuletzt natürlich die IM Erika, sprich Merkel, die ja gleich Deutschland für eine EU-Diktatur verkaufen würde!

  14. Oskar A. Says:

    Schäuble will vieles: Das Bankgeheimnis und das Bargeld abschaffen, das starre Rentenalter abschaffen und die Muslime in Deutschland als Bereicherung ansehen. So oder so, wir schaffen uns ab!

  15. Oskar A. Says:

    Der eigentliche Skandal ist – ich nehme an, Pegasus, Du meinst dieses Interview in der ZEIT – dass er dem eigenen Volk „Inzucht“ unterstellt, wenn es sich nicht mit Fremden vermischen will. Dagegen ist das Merkel ein „Waisenknabe“! Nicht nur Kretschmann, sondern auch Schäuble ist ein Wolf im Schafspelz. Das Schlimme daran ist, dass die CDU sich immer mehr der Ideologie der Grünen annähert und wir keine Partei der MITTE mehr haben. Alle Bevölkerungsschichten in Deutschland müssen sich ja verraten fühlen.

  16. Oskar A. Says:

    Schäuble ist genau so schlimm wie Draghi!!!

  17. Schantle Says:

    Die Beamten fuhren mit fünf Funkstreifenwagen zum Einsatzort, da es aufgrund von Streitigkeiten durch die Beteiligten Syrer und Iraker zu Körperverletzungen (Faustschläge) gekommen war. Hierbei wurde eine hochschwangere Frau (38) von dem 37-jährigen Tatverdächtigen in den Bauch getreten, so dass sie von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3397689

  18. Oskar A. Says:

    Hier noch einmal das ganze widerliche Schäuble-Interview:
    Schäuble sieht die Türkinnen der dritten Generation als „innovatorisches Potenzial“. Was heisst das denn? Als Gebärmaschinen für den Islam? Oder aufgeschlossen gegenüber Neuem? Die Deutschen sind also nicht innovatorisch? Ein Schlag ins Gesicht aller Deutschen. Der Begriff „Potenzial“ in diesem Zusammenhang ist sowieso menschenverachtend. Ich kann Schäuble inzwischen nur noch verabscheuen! 😦
    http://www.faz.net/aktuell/politik/wolfgang-schaeuble-abschottung-wuerde-europa-in-inzucht-degenerieren-lassen-14275838.html#/elections

  19. Oskar A. Says:

    Und Schäubles älteste Tochter ist mit Thomas Strobl verheiratet. Wenn das keine (politische) Inzucht ist!

  20. Pegasus Says:

    Tief in der Nacht: Bundesregierung schleust Flüchtlingsmassen über Flughäfen ein.
    Offiziell entspannt sich die Flüchtlingskrise in Deutschland: Immer weniger spazieren über die Balkanroute, man sieht kaum noch Sonderzüge oder Busse. Kein Wunder: Offenbar reisen sie mit dem Flugzeug an. Bei Nacht und Nebel landet Sonderflug um Sonderflug an deutschen Flughäfen.
    Sie steigen in der Türkei und in Griechenland in gecharterte Maschinen. Sie landen bei uns tief in der Nacht. Anschließend werden sie vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) mit Bussen auf die Aufnahmelager verteilt.
    Das berichten mehrere Informanten Kopp Online die das Treiben an deutschen Flughäfen beobachten. Unsere Medien berichten bislang nichts darüber.
    Bereits ein Blick auf Flugpläne vom 8. August zeigt: Ab halb eins beginnt die »Rush-Hour for Refugees«. Maschinen aus der Türkei und Griechenland landen beinahe im Minutentakt.
    Das große Landen geht die ganze Nacht über weiter und endet erst gegen sechs Uhr morgens. Im Link ist das beispielhaft für den Flughafen Köln-Bonn zu sehen: Am Tag wird bloß eine Maschine aus dem östlichen Mittelmeer gemeldet. Der Tourismus ist schließlich durch die vielen Terroranschläge regelrecht eingebrochen.
    Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-maehler/tief-in-der-nacht-bundesregierung-schleust-fluechtlingsmassen-ueber-flughaefen-ein.html

  21. Bernd Says:

    https://www.deutschland-kann-das.de

    Schaut euch mal die Bilder auf der Seite an -> soviel Dummheit kann es doch nicht geben…

  22. Pegasus Says:

    Immer mehr am Mittelmeer: Bundeswehr holt Flüchtlinge ab, Beamte organisieren in Nahost den Familiennachzug.
    Die »Werra« sollte vor der libyschen Küste den Menschenschmuggel bekämpfen. Inzwischen rettet das Schiff der Bundeswehr Flüchtlinge und schippert sie nach Europa. Das freut Schmuggler, die ihre Menschenmassen bloß noch ins Wasser schieben müssen. Außerdem: Um den Familiennachzug unserer Asylbewerber zu beschleunigen, schickt die Bundesregierung laufend neue Beamte in den Nahen Osten.
    Am Anfang wollte die Seeflotte »EUNAVFOR MED Operation Sophia« den Menschschmuggel vor der libyschen Seeküste stoppen. Am Anfang. Inzwischen sind ihre Schiffe längst Teil der großen Schlepperkette nach Deutschland. Schleuserbanden schieben Flüchtlingsmassen gezielt in winzige, seeuntaugliche Kähne. Sie erzählen den Menschen: »Seht ihr bereits die Lichter? Das ist Italien.« In Wahrheit sind es nur Gasflammen der Ölförderinseln vor der libyschen Küste.
    Jeden Tag segelt also eine neue Flüchtlingsflotte in den sicheren Tod. Zum Glück kreuzt draußen vor der Küste ja die internationale EU-Flotte. Sie muss jetzt eine Seenotrettung einleiten. Anschließend geht es für die Geretteten aber nicht zurück an die nahe libysche Küste – nein, die Flüchtlinge haben es geschafft und segeln in das mehr als 330 Kilometer entfernte Italien.
    Es klingt paradox: Eine EU-Seeoperation ist die unfreiwillige Transportflotte der Schlepperbanden. Die müssen nichts weiter tun, als ihre Menschenware ins Wasser zu schieben. Den Rest übernimmt Europa. Unter den fünf Schiffen sind auch zwei deutsche: das Transportschiff »Werra« und sein Begleitboot »Datteln«. Ein Reporter der Welt begleitete die Dauer-Seenotrettung auf der »Werra«. Die Heldin seines Stücks ist Youshra O., eine 31-jährige Bundeswehrsoldatin. Sie spricht dank ihrer tunesischen Wurzeln fließend Arabisch und spielt in den Rettungseinsätzen die »Hoffnungsträgerin«. Das schreibt zumindest der Welt-Journalist.
    Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-maehler/immer-mehr-am-mittelmeer-bundeswehr-holt-fluechtlinge-ab-beamte-organisieren-in-nahost-den-familie.html;jsessionid=5EC9C25B5C48E104D3ACBB2C66614AA3

  23. Pegasus Says:

    Terror durch Flüchtlinge: Kanzleramt drängt Sicherheitsbehörden zu Vertuschungen.
    Nach dem islamistischen Axt-Terror von Würzburg und dem ersten islamistischen Selbstmordbombenanschlag durch einen syrischen Asylanten in Ansbach stand das Land still. Die Verunsicherung konnte jeder in seinem persönlichen Umfeld förmlich mit den Händen greifen. Doch statt dass Merkel und ihre Mitstreiter wie angekündigt ihre ideologischen Scheuklappen ablegen und endlich dem Schutz der eigenen Bevölkerung oberste Priorität einräumen, sind jetzt Vertuschungs-Befehle und Maulkorberlässe aus dem Kanzleramt in die Öffentlichkeit geraten.
    Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/terror-durch-fluechtlinge-kanzleramt-draengt-sicherheitsbehoerden-zu-vertuschungen.html

  24. Schantle Says:

    Da bin ich auch noch gespannt, ob das vom Kopp-Verlag stimmt?

  25. Schantle Says:

    Loßburg Grapscher!

    Asylanten-Nötigung

    asylbewerber-wegen-terrorverdacht-festgenommen

    Asylbewerber Terrorverdacht

  26. Schantle Says:

    Ausländer-Drecksloch Berlin: Polizei wird als Hunde beschimpft!! Unglaublich!

    http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/grossfamilie-geht-auf-polizisten-los-die-geschichte-hinter-einer-polizeimeldung-2

  27. Schantle Says:

    Wer wars denn?

    Exhibitionist belästigt Badegäste im Freibad

    09.08.2016 – 14:04

    Rottweil (ots) – Wegen exhibitionistischen Handlungen ermitteln derzeit die Beamten des Kriminalkommissariats Villingen gegen einen 23-jährigen Mann. Am Montag, gegen 16 Uhr, berichteten mehrere Gäste des Freibades, dass ein junger Mann an seinem Geschlechtsteil manipuliere und Körperkontakt zu Frauen suche. Der hinzugerufene Schwimmmeister verfrachtete den 23-Jährigen in sein Büro und verständigte die Polizei. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

  28. Schantle Says:

    Exhibitionist belästigt zwei Frauen – Polizei sucht Zeugen

    08.08.2016 – 14:49

    VS-Schwenningen (ots) – Am Sonntag, kurz nach 21 Uhr, ist im Schwenninger Moos ein Exhibitionist gegenüber zwei Frauen aufgetreten. Der Unbekannte war mit einem Mountainbike unterwegs und fuhr zunächst an den beiden Spaziergängerinnen vorbei. Anschließend drehte der junge Mann um kehrte zurück. Vor den Augen der beiden Frauen manipulierte er an seinem heraushängenden Geschlechtsteil. Der Mountainbiker wird zwischen 20 und 25 Jahre alt beschrieben; schwarze, gelockte Haare; muskulöser Körper; dunkler Teint. Der Mann war mit einem weißen T-Shirt und kurzen blauen Hosen bekleidet. Das Kriminalkommissariat Villingen (Tel.: 07721 601-0) hat die Ermittlungen eingeleitet und nimmt Hinweise zu dem unbekannten Täter entgegen.

  29. Schantle Says:

    Donaueschingen (ots) – Auseinandersetzung mit Messer

    Am Freitag wurde ein 25-jähriger Asylbewerber bei einer Auseinandersetzung mit einem Messer verletzt. Gegen 18.25 Uhr wurde der Polizei eine Auseinandersetzung mehrerer Personen in der Lehenstraße im Bereich des Feuerwehrgerätehauses gemeldet. Nach bisherigen Ermittlungen haben ein 16 und 17 Jahre alter Asylbewerber von dem 25-Jährigen unter Vorhalt eines Messers die Sonnenbrille und das Handy geraubt. Beim anschließenden Gerangel wurden der 17-jährige Tatverdächtige und der 25-jährige Geschädigte leicht verletzt. Das Kriminalkommissariat Villingen hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

  30. Schantle Says:

    Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Tuttlingen

    08.08.2016 – 13:35

    Donaueschingen (ots) – 49-Jähriger mit Messer attackiert und ausgeraubt

    Am Freitag ist ein 49-Jahre alter Mann von einer männlichen Person mit einem Messer attackiert und ausgeraubt worden. Der 49-Jährige wurde gegen 1.35 Uhr auf der Max-Egon-Straße von dem Unbekannten angesprochen und unvermittelt mit einem Messer angegriffen. Nachdem der Täter dem Opfer das Bargeld abgenommen hatte, flüchtete er in unbekannte Richtung. Der Geschädigte erlitt durch den Angriff mehrere Schnittverletzungen. Durch umfangreiche Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen der Beamten des Kriminalkommissariats Villingen, konnte noch am Freitag ein 22-jähriger Tatverdächtiger festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz wurde gegen den aus Algerien stammenden Asylbewerber durch das zuständige Amtsgericht Haftbefehl erlassen. Der Tatverdächtige befindet sich in Untersuchungshaft.

  31. Schantle Says:

    Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rottweil und des Polizeipräsidiums Tuttlingen vom 08.08.2016

    08.08.2016 – 11:38

    Tuttlingen (ots) – Versuchter Einbruch in der Zeughausstraße – dringend Tatverdächtigter springt bei Flucht vor der Polizei von einem Balkon und verletzt sich erheblich, weiterer Tatverdächtiger festgenommen, eine Person flüchtet

    Am Sonntagmorgen, gegen 02.00 Uhr, ist nach einem versuchten Einbruch in der Zeughausstraße ein 35-jähriger Rumäne auf der Flucht vor der eintreffenden Polizei am Tatobjekt von einem etwa vier Meter hohen Balkon gesprungen und hat sich dabei erhebliche Verletzungen zugezogen. Sein gleichaltriger Landsmann konnte von einer Polizeistreife in unmittelbarer Nähe des Einbruchsobjekts hinter einer Hecke versteckt vorläufig festgenommen werden. Einem dritten, derzeit noch unbekannten Täter gelang die Flucht.

  32. Schantle Says:

    Merkels nächste Flüchtlingswelle: IOM organisiert die heimlichen »Familiennach(t)flüge«

    Markus Mähler

    Während der deutsche Michel friedlich im Bett schlummert, landen immer neue Flüchtlings-Flieger auf deutschen Flughäfen. Sie bringen weitere 500 000 Syrer – und es sollen noch mehr kommen. Der große Familiennachzug wird jetzt heimlich und tief in der Nacht von der Internationalen Organisation für Migration (IOM) durchgeführt.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende

  33. Schantle Says:

    Muslimische Flüchtlinge bedrohen Christen mit dem Tod

    Christen in Flüchtlingsunterkünften leiden unter Übergriffen und Beleidigungen. Eine vom Islam konvertierte Pastorin ……

    https://beta.welt.de/politik/deutschland/article157586994/Muslimische-Fluechtlinge-bedrohen-Christen-mit-dem-Tod.html

  34. Häberle Says:

    Merke: Islamisierung findet nicht statt und Islam ist Frieden alles andere sind unglückliche Einzefälle wie bspw diese kulturfremde Bestie, die mit der Axt ein Gipfelkreuz umhackte.:
    http://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/lenggries-ort28977/gipfelkreuz-prinzkopf-laerchkogel-umgehackt-6646697.html

  35. Oskar A. Says:

    Auch schlimm, die Messerattacke von einem hochkriminellen Asylbewerber in Donaueschingen. Ist mir auch schon aufgefallen, dass am Donaueschinger und Villinger Bahnhof nachmittags und abens viele Flüchtlinge herumlungern und Dosen und Flaschen wegwerfen. Kein Wunder, dass Einheimische sich abends nicht mehr auf die Straße trauen. Vielen Dank, Merkel, für diese Zustände. Und in Rottweil hat in einer Bäckerei in der Bruggerstrasse ein 23jähriger gepöbelt und die eintreffenden Polizisten angegriffen. War eher aus dem osteuropäischen Raum, wie ich vermute. Oder ein Besoffener, der vom Ferienzauber übrig geblieben ist.
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.donaueschingen-messerattacke-sicherheit-nicht-gefaehrdet.a4e12b9f-7ae9-455d-b2c7-11991c193044.html

  36. Oskar A. Says:

    Überall die gleiche Sch…!

    „Im hessischen Witzenhausen sind bei einem Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft 22 Bewohner leicht verletzt worden.
    Der Brand sei in der Nacht zum Mittwoch aus noch ungeklärter Ursache im Keller des Hauses ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Die meisten der 23 Hausbewohner hatten das Gebäude beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr bereits verlassen“. (T-Online)

    Und in Villingen wurden Flüchtlinge in einem Reihenhaus (wo ehemals die Franzosen drin wohnten) eingemietet, und es gibt Ärger mit den Nachbarn wegen Lärmbelästigung.

    Wer nach einem preiswerten Reihenhäuschen sucht, wird es schon finden. 🙂

  37. Oskar A. Says:

    Das erste Mal, dass ich dieses Jahr nicht aufs Münchner Oktoberfest gehe. Der Schock sitzt einem noch in den Knochen. Traurig, aber wahr!

  38. Oskar A. Says:

    Und der Arnie ist genervt und schafft es ohne Unterstützung nicht mehr. Deshalb alle Rentner, Arbeitslose und Asylbewerber, wenn Ihr was dazu verdienen wollt, bewerbt Euch! Wieso nur auf 400 Euro-Basis und nicht 450 Euro??? Steht die NRWZ kurz vor der Pleite?

  39. Oskar A. Says:

    Den Gesichtszügen und dem gestrickten Kapuzenpullover nach zu urteilen, ein Bewerber aus den Maghreb-Staaten.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.haslach-fahndung-wer-kennt-diesen-mann.51f989d8-33c0-4c4f-ba0a-0eef3b41e2a1.html

  40. Oskar A. Says:

    Wenn ich etwas Näheres über das Presseportal des Polizeipräsidiums Tuttlingen erfahren will, erhalte ich des Öfteren folgende Mitteilung:
    „WARTUNGSARBEITEN
    Für einen kurzen Augenblick können wir Ihnen unsere dynamischen Inhalte leider nicht zur Verfügung stellen.“

    Schon sehr merkwürdig!

  41. Pegasus Says:

    Offensichtlich stimmt der Bericht des Kopp-Verlags, das Flüchtlinge nachts per Flugzeug im Minutentakt in Köln-Bonn ankommen.
    Hier ein weiterer Bericht: Köln Bonner Flughafen und seine großen Geheimnisse bei Nacht.
    Nacht für Nacht alle 3-5 Minuten ab etwa 1 Uhr morgens klammheimlich Tausende Migranten im Köln Bonner Flughafen.
    Wenn ich diese Misere bedenke, dass Nacht für Nacht alle 3-5 Minuten ab etwa 1 Uhr morgens klammheimlich Tausende Migranten im Köln Bonner Flughafen landen und dann über diesen Umschlagplatz verteilt werden, sträuben sich bei mir die Haare!
    Da sind große Flieger bei, die pro Flugzeug über 500 Passagiere fassen! Das geht jetzt schon wochenlang. Die Herkunft kann man erahnen: Türkei, Griechenland, Italien! Von unseren gleichgeschalteten Medienlandschaften hört man zu diesem Zusammenhang nichts, ist aber auch egal, sollten sie etwas berichten wäre es sowieso gelogen!

    Ich habe eine ernst gemeinte Frage an Sie: Gibt es für Ihre Aussagen Beweise? Ich sehe das Flüchtlingsthema ebenfalls kritisch. Bin aber generell bei allem, was ich an Informationen aufschnappe erst einmal skeptisch. Also woher wissen Sie das, was da nachts heimlich am Flughafen abläuft? Arbeiten Sie dort? Um ihnen diese Frage genauestens zu beantworten, gehen sie bitte zu besagtem Flughafen und überzeugen sie sich selbst!
    Weiterlesen: http://austria-netz.de/koeln-bonner-flughafen-und-seine-grossen-geheimnisse-bei-nacht/


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: