Kauder will sichere Fenster und Türen! Wie wär’s mit sicheren Grenzen, Volker?

29. August 2016

Rottweil. Unser CDU-Abgeordneter Volker Kauder will dem Bürger mehr Zuschüsse geben, wenn er Tür- und Fenstersicherungen gegen Einbrecher einbaut. Der Kauder soll endlich unsere Grenzen sichern, dann brauchen wir keine Fenstergitter!

Kauder: „Wir müssen die Zahl der Einbrüche senken. Alle drei Minuten ein Einbruch in Deutschland – das kann ein Rechtsstaat nicht hinnehmen. Das wird nur gelingen, wenn Bund und Länder generell mehr Polizisten einstellen. Darüber herrscht schon gewisse Einigkeit. Ich bin gespannt, ob die SPD-Länder aber die Ankündigungen auch wahr machen. Wir wollen aber über die bisherigen Vorschläge noch hinausgehen. Wir wollen zunächst die Bürger, die ihre Wohnung oder ihr Haus sicherer machen wollen, noch besser finanziell fördern. Bislang kann der staatliche Zuschuss von zehn Prozent bei der KfW nur ab einer Mindestinvestitionssumme von 2000 Euro beantragt werden. Künftig soll zum Beispiel der Einbau neuer Schlösser an Fenster und Türen schon ab einer Summe von 500 Euro bezuschusst werden. Das ist vor allem für Mieter eine wichtige Botschaft. Und weiterhin muss Wohnungseinbruch viel härter bestraft werden.“

Guck da! Ach so, habe vergessen, dass die Totalversagerin Merkel unsere Grenzen nicht schützen kann. Guck da: BRD ist ein gescheiterter Staat mit einer gescheiterten Schwätzerin an der Spitze!

10 Antworten to “Kauder will sichere Fenster und Türen! Wie wär’s mit sicheren Grenzen, Volker?”

  1. meld mich auch mal wieder Says:

    Einfach nur noch weltfremd diese Politikerpa..

    Na klar die meisten Politnasen sind Anwälte und die sind sowas von weltfremd!

    Oder sind schon zum Islam konvertiert da iss ja das normal das man die Leute täuschen tut.

    CDU wird in IDU umgetauft, weil die haben eh schon lange Ihr Christliches verspielt.

  2. Dorfschantle Says:

    Dieser politische Totalversager und Merkel-Knecht gehört längst in die Wüste geschickt. Doch was machen seine Schafe hier im heimischen Wahlkreis, die mit geballter Kraft durchaus Einfluss hätten und die erneute Kandidatur dieses Polit-Rentners (67) verhindern könnten? Von Kritik keine Spur! Die CDUler hier küssen Kauder weiterhin voller Demut die Füße, hoffieren ihn hinten und vorne.

    Der von der CDU drangsalierte Mittelstand lässt Kauder immer noch durch Fabriken spazieren und die Presse berichtet artig über dieses Theater.

    Auch Vereine geben führenden Vertretern von Politik gegen das eigene Volk immer wieder ein Podium und merken nicht, wie sie dabei für Wahlkampfzwecke missbraucht werden. So saß Kauder neulich beim Musikfest in Böhringen auf der Ehrentribüne. Allein schon die Kompliziertheit von Vereinssteuererklärungen und Spendenbescheinigungen sind Grund genug, den Regierenden kräftig den Marsch zu blasen. In Wahlkampfreden plädieren die politischen Schauspieler für steuerliche Vereinfachungen – und hinterher wird‘s regelmäßig noch komplizierter.

    Wann denken die Konservativen im Wahlkreis RW-TUT endlich mal kritisch nach? Kauder ist für sie doch unwählbar!

  3. Klabautermann Says:

    Die „freie“ Gesellschaft hat sich zu Tode integriert und

    kehr nun zu ihren Wurzen zurück.

    Jeder Mensch/Familie braucht einen sichereren Raum.

    Abschließbar.

    Dies ist ein Grundbedürfnis des Menschen.

    Dazu benötigt es keinen Anstoßes vom Schoßhündchen

    der Madame Raute.

  4. Baurerbub. Says:

    Zu spät …besorgt euch Baustahlmatten / Stacheldraht. Bretter und Bohlen . Nägel und Keile.

  5. Oskar A. Says:

    Dorfschantle hat es richtig erkannt. Gerade die ständige, artige Berichterstattung des Schwabo über die „Sommertour“ quer durch die Region hilft Kauder, sich bei seinen potentiellen bzw. (Noch)-Wählern, dem Mittelstand, wieder einzuschleimen, wie er es bei Merkel dauernd macht. Und gleichzeitig holt er zum Dolchstoß aus. Ich hoffe, das gelingt ihm nicht, vor allem vor dem Hintergrund, was er und seine Sippe selbst für Dreck am Stecken haben. Einer der letzten aufrechten CDU-Abgeordneten, nämlich Wolfgang Bosbach, hat sich gerade von der politischen Bühne verabschiedet. Zu ihnen wird Kauder nie gehören!
    „Das vergangene Jahr und dieses sind die schwierigsten meines gesamten politischen Lebens“, sagte er im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten. Ja, dann tritt doch ab und nimm Deine Gouvernante gleich mit!!!

  6. Dorfschantle Says:

    Der Dank für Gefälligkeitsberichterstattung ist dann die Berufung zum CDU-Pressesprecher – so wie bei Schwabo-Schulz geschehen.

  7. ewing Says:

    Dee Kauderwelsch den das Merkel Pudelchen von sich gibt
    ist fast nicht zu ertragen. Eine Zumutung für jeden mitdenkenden Bürger, der noch nicht ganz gehirngewaschen ist.
    Was haben wir nur verbrochen, das wir solche Nullen und
    Kriecher erleiden müssen.
    Herr erlöse uns von allem Übel!

  8. Dorfschantle Says:

    Die Kriecherei fängt ganz unten an der Partei-(Basis) an: Indem CDU-Mitläufer, Bürgermeister, Gemeinderäte, Firmenchefs und Vereinsmeier Kauder in den Hintern kriechen, geben sie ihm den Rückhalt für die Oberkriecherrolle bei Merkel.

  9. enigma Says:

    In den Dörfern und Gemeinden hier in der Gegend haben die Leute noch wenig bis gar keine schlechten Erfahrungen mit unseren “ Flachkräften „, das weiss Volkr el Kaudr natürlich sehr genau, daher kann er hier auf dem Land noch punkten. Hier wird, denke ich, noch kritiklos viel Tagesschau, Schwabo und NRWZ Nussknackerblättle konsumiert. Sicher gibt es auf dem Fest z. B. in Böhringen auch informierte Leute. Aber die gehen erst dann richtig aus sich raus, wenn bei Ihnen zuhause mal die kültürelle Vielfalt im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer die Schränke und Schubladen (die untersten immer zuerst!) aufgerissen hat, oder die Tochter im Freibad begrapscht worden ist.

  10. ebbele Says:

    Wenn so ein kleiner Gemeinderat aus dem Wahlkreis RW-TUT dem „großen“ Kauder auf den Zahn fühlen will und seine Bundespolitik öffentlich kritisiert und ins Visier nimmt, wird er von seinen Kollegen sofort gemaßregelt : „Unmöglich so ein Verhalten, hat unser Wahlkreis unserm Abgeordneten nicht so viel zu verdanken …“ usw. usf. ..

    Darum muckt keiner auf. Viele murren still vor sich hin und für Kauder ist die Welt in Ordnung.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: