Tausende bangen um Job bei ThyssenKrupp

31. August 2016

Rottweil. Beim Erbauer des Rottweiler Aufzugsturms, Thyssen-Krupp,  bangen tausende Stahlarbeiter um ihre Jobs. Grund für die Misere bei den Stahlfirmen ist die beschissene, teure Energiewende der Merkel, die noch viele Firmen aus dem Land treiben und pleite machen wird. Wann wachen die saudoofen Gewerkschaften endlich auf und bekämpfen die grüne Scharlatanerie? Alles hat Folgen!

Wenn unsere ignorante Deppen-Politik technisch unmögliche Abgaswerte befiehlt, dann fällt halt auch in Baden-Württemberg die Gewerbesteuer von VW aus. Der Mahle in Rottweil und der Marquardt in Rietheim hängen übrigens auch an VW & Co!

Der Abgas-Skandal bei Volkswagen treibt die Kosten für den Alltag der Menschen in vielen deutschen VW-Standorten in die Höhe. Wegen der massiv einbrechenden Gewerbesteuer drehen betroffene Städte wie Wolfsburg, Braunschweig und Weissach in Baden-Württemberg teils heftig an ihren Gebührenschrauben. Die Beispielliste für die Sparbemühungen ist lang: Sie reicht von höheren Kosten bei Kinderbetreuung, Parken, Gräbern, Bädern oder der Hundesteuer bis zu gestrichenen Stellen in der Verwaltung.

Guck da! Man kann als Arbeiter und Angestellter in Industrie und Wirtschaft doch nicht so blöd sein und sich den eigenen Job absägen. Alles hängt mit allem zusammen! Da haben die Vollpfosten bei EnBW, RWE und Eon widerspruchslos der „Energiewende“ zugestimmt, heute schon sind Zehntausende aus  diesen Firmen arbeitslos geworden, und die Städte, vor allem im Ruhrgebiet, aber auch der Kreis Rottweil kriegen keine Dividenden mehr, die vorher teilweise millionenhoch waren.

Jetzt sollen nach den Kernkraftwerken auch Steinkohle- und Braunkohle abgestellt werden, alle Diesel- und Benzinautos verboten werden. Welcher Depp glaubt da eigentlich, sein Arbeitsplatz sei nicht betroffen! Auch die Journalisten-Deppen, die den grünen Dreck anpreisen, wird es treffen.

Aktuell haben wir den Gewerbesteuerausfall in Weissach und anderen Städten wegen VW! Hat nicht unsere grün angestrichene Lügenpresse monatelang gegen VW gewütet? Aber was wäre denn, wenn VW, Daimler, BMW und Audi pleite sind, was die grünen Vollpfosten wollen?

Und dasselbe ist es mit der Stahlindustrie! Guck da! Der Aufzugsparte von ThyssenKrupp geht es übrigens noch gut. Solange die grünen Hohlbirnen nicht regieren. Das muss jeder wissen, der nicht in HartzIV absinken und Müsli fressen will.

5 Antworten to “Tausende bangen um Job bei ThyssenKrupp”

  1. Schantle Says:

    Das ist der grünrote wohlstandsverwahrloste Pöbel!

    Randale gegen Braunkohle!

  2. Schantle Says:

    Grünpisser

  3. Pegasus Says:

    in Bremen ist kürzlich ein Einkaufszentrum evakuiert worden. Die Polizei befürchtete einen Anschlag eines Asylanten, der zuvor mit einem solchen gedroht hatte. Auf Zuschaueranfrage an die ARD, warum darüber nicht berichtet wurde, hat die Tagesschau eine erstaunliche Antwort parat. Davon berichtet Vera Lengsfeld:

    Die Tagesschau habe sich intensiv mit ihrer „Verantwortung gegenüber der Gesellschaft“ auseinandergesetzt und habe beschlossen, sich eine „gewisse freiwillige Zurückhaltung aufzuerlegen, was die Berichterstattung über Bluttaten angeht.“ Die Berichte würden ein „überproportionales Gefühl der Unsicherheit und Angst“ verursachen, das aber falsch sei, weil die Wahrscheinlichkeit, Opfer eines Terrorangriffs oder einer Amoktat zu werden, „in keiner Weise ansteigt“.

    Die Lage in unserem Land ist außer Kontrolle und die Medien werden ihrer Rolle, uns allumfassend zu informieren, nicht gerecht. Beides ist ein Skandal.

    Für das erstere trägt Kanzlerin Merkel – aus der sicheren Distanz ihres Glas- und Betonpalastes – unmittelbar und ganz persönlich die Verantwortung. Und das dicke Ende kommt erst noch: Ermutigt durch Merkels unbeirrten „Wir-schaffen-das-Kurs“ warten zum Beispiel Hunderttausende nur in Nordafrika ganz aktuell auf ihre Überfahrt.

    Oder anders gesagt: Jeder weitere Tag, an dem Merkel im Amt bleibt, fügt Deutschland und Europa einen nachhaltigen Schaden zu.

  4. Klabautermann Says:

    Die Industrie ist der große Feind.

    Und die Antifa ( Leibstandarte Manuela Schwesig ) klatscht

    Beifall wenn Arbeitsplätze wegfallen.

    Wer bezahlt dann aber Denen die Stütze ???

    Die haben doch von nichts einen blauen Schimmer.

    Aber immer dagegen !!!

    Gegen was wissen die Vollpfosten doch sowieso nicht.

  5. support Says:

    Unser Peterle ist ab nun für mich das Peterle Lustig, fette Schleichwerbung für eine „Bäckerei“ was eigentlich nur eine industrielle Backfabrik darstellt ! Erst letztes Jahr übelster Shitstorm in den Medien bezüglich Mindestlohn, Gewerkschaft und Überstunden und da folgt nun unser Oberschmierer mit seinem herzlichen Geschmiere von gelungener Integration?

    Frag mal deinen besten Schmierkollegen Tripper vom Schmierkurier VS!

    Peterle, ich werde hier nichts ins Detail gehen aber eines ist ganz sicher, friss du mal hoffentlich jeden Tag diese Teigwaren. Das chemische Backtriebmittel kann deiner Birne längst kein Schaden mehr zufügen 😀

    Ich empfehle nach wie vor die KUTHMÜHLE ob Brot, Kartoffelweckle oder Kuchen, selbst die Schwarzwälder Kirsch ist oberste Bombe^^

    PS: Einfach mal google auswerten warum in dieser Filialkette nur Billiglohnkräfte eingestellt werden & wurden, warum manche Filialleiterin öfters alleine am Tag bis zu 12 Stunden im Laden stand!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: