Flinten-Trulla v. d. Leyen verliert HK-Prozess

2. September 2016

Kreis Rottweil. Im Schadensersatz-Prozess um das Sturmgewehr G36 hat der Hersteller Heckler & Koch aus Oberndorf gegen das Verteidigungsministerium gewonnen. Das Landgericht Koblenz wies am Freitag Forderungen des Trulla-Ministeriums nach Ausgleichszahlungen für 4000 Gewehre zurück. Das ahnungslose Flintenweib will ja Kanzlerin werden, wenn die Versagerin Merkel endlich verschwindet!

Advertisements

6 Antworten to “Flinten-Trulla v. d. Leyen verliert HK-Prozess”

  1. Schantle Says:

    Sämtliche Artikel zu Heckler&Koch findet man hier:

    https://rottweil.wordpress.com/?s=heckler

  2. ewing Says:

    So sieht es aus, wenn Weiber im BMVG das Sagen haben.

    Neben Uschi ebenfalls besonders kompetent, die lesbische Staatssekretärin für Wehrtechnik und Beschaffung.

    Die hat über Militär und von Waffen genausoviel Ahnung, wie die Raben vom Sonntag.

    Deshalb, Glückwunsch Heckler und Koch!

  3. Schantle Says:

    Feigling Kauder setzte sich auch nie für die Arbeitsplätze bei Heckler&Koch ein! Er hat halt „Charakter“!

  4. Klabautermann Says:

    Ganz ehrlich !!!

    Noch eine Kanzlerschaft mit einer Frau zerstört unser

    ganzes Gefüge.

    Ich bin wahrlich kein Frauenfeind.

    Aber die Männer wussten früher warum sie die Frauen

    in Schach halten.

    Schiller : Wehe wenn Sie ……..

  5. Bergbewohner Says:

    Es ist gut möglich, daß das unbedarfte Flintenweib allein schon aus einer Trotzreaktion heraus bei FN Herstal in Belgien auf Einkaufstour geht.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: