Grüne Sonja Rajsp mit Hochwasser-Studium

29. September 2016

Kreis Rottweil. Die grüne Hoffnung Sonja Rajsp aus Lauterbach ist jetzt auch Hochwasser-Expertin. Mit dem Möchtegern-MdB Hubert Nowack war sie in Böhringen, und da kam’s raus:

Sonja Rajsp, die großes Lob für das Engagement der Bürger hatte, hat sich in Sachen Hochwasserschutz kundig gemacht. „Ein Ingenieur hat mir gesagt, dass das Durchleiten keinen Sinn macht. Das hat man in den Siebzigerjahren gemacht.“

Sie hat also schon mal mit einem Ingenieur gesprochen und jetzt ist sie Dipl.Ing. für Hochwasser. So sind die meisten grünen Experten:

Außenminister Joschka Fischer hat einen Taxischein, Claudia Roth war Tränendrüse bei „Ton, Steine, Scherben“, Volker Beck nahm Crystal Meth im schwulen Darkroom, Katrin Göring-Eckardt hörte eine halbe Stunde einer Theologin zu, und so weiter. Alles Studienabbrecher, nix gelernt, weder vorher noch nachher, (guck da und Leserbriefe beachten) aber zum dumm Daherschwätzen langt es immer noch und genügend Rindviecher fallen drauf rein. Einen Diplomingenieur oder Techniker gibt es bei den Grünen nicht, darum:

Grüne wollen Benzinautos ab 2030 abschaffen und nicht mehr zulassen!

12 Antworten to “Grüne Sonja Rajsp mit Hochwasser-Studium”

  1. ipubesi Says:

    Naja die Grünen war die ersten denen unser Problem wichtig war. Keine Ahnung wie der AFD Typ heißt, aber der hat sich hier noch nicht blicken lassen. Vielleicht sollte mal ein Asylant Wasser zum Blumengießen entnehmen, dann hätten wir sicher eine AFD Demo in Böh.

  2. ewing Says:

    Wann werden endlich diese unfähigen Grünnazis zum Teufel geschickt.
    Das ist langsam nicht mehr zum Aushalten!

  3. Klabautermann Says:

    Früher hat man seinen Kindern zum schlafen gehen, ein

    Märchen vorgelesen.

    Heute reicht eine Seite aus dem Parteiprogramm der

    Grünen.

    Das ist so langweilig, daß die Kinder sofort einschlafen.

  4. meld mich auch mal wieder Says:

    1.) grüne gehören verboten
    2.) grüne gehören enteignet
    3.) grüne gehören entmündigt
    4.) grüne gehören in die Geschlossene

  5. Pipistrello Says:

    Und vor lauter Grüne brennt dem Johannes Sauter in Epfendorf der Hof ab. Alle Schweine tot.

  6. meld mich auch mal wieder Says:

    Sicherlich hatte auch photovoltaikanlag auf dem Dach!?
    Da brennt es immer häufiger al sonst wo Teufelszeugs!

  7. Pegasus Says:

    Hat Böhringen (Musikverein) in diesem Jahr nicht auch noch den Deutschlandvernichter Kauder mit „Handkuss“ begrüßt? Was ist das nur für ein Volk.? Die jubeln der Merkel, Kauder und Konsorten bis zum bitteren Ende zu und bemerken gar nicht das ihr freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat gar nicht mehr existiert! Parallelen zu Hitler sind nur rein zufällig!!

  8. Bergbewohner Says:

    Ein großes Loch graben, warten bis die Frösche und Kröten kommen, dann die Ökopunkte an die Rottweiler verkaufen.
    Warum wird dieser Vorschlag dem Bauingenieur überhaupt nicht gefallen? Richtig, er und seine Firma sehen dann nichts von den 3,5 Mill. €.

  9. prinzeugen Says:

    Hat dies auf Prinz Eugen rebloggt.

  10. Peter Vetas Says:

    Wenn sich jetzt mal ein Politiker bei jemandem, der davon wirklich bescheid weiß informiert ist es also auch nicht recht? Ist es besser, wenn Leute wie die von der Leyen angeblich von allem eine Ahnung haben und doch nur Scheiße bauen?

  11. Schantle Says:

    Peter Vetas,

    nix gegen Info, aber wenn ich einen einzigen Ingenieur 5 Minuten was frage, dann kenn ich mich doch nicht aus. Das ganze war nix anderes als eine Wahlveranstaltung. Der CDU-Teufel kam ja dann später auch noch!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: