Merkel soll Thyssen-Turm einweihen

30. September 2016

merkelbusen Rottweil. Bei den Vorbereitungen für die Einweihung des Thyssen-Turms im nächsten Jahr kam bei einfältigen Ewiggestrigen der Wunsch auf, die abgebildete Schönheit möge das machen:

In Rottweil hofft man natürlich auf hochkarätige Gäste mit großer Strahlkraft. Schon seit Bekanntwerden des spektakulären 40-Millionen-Euro-Projekts ist immer wieder die Rede davon, dass die Einweihung des Aufzugstestturms, der international Beachtung findet, ein Fall für die Bundeskanzlerin höchstselbst wäre.

Gott bewahre uns vor einem solchen Unglück! Was die anlangt, geht schief!

16 Antworten to “Merkel soll Thyssen-Turm einweihen”

  1. meld mich auch mal wieder Says:

    iiiiiiiihh brrr…schauder …

  2. Dorfschantle Says:

    Da Aufzüge auch abwärts fahren, finde ich diese Idee sehr passend. Das Mürkül oben mit dem Regierungs-Heli absetzen, dann runter vom hohen Ross und auf Etage Null (passt zu Totalversager/In) ein gellendes Pfeifkonzert als Empfangsmusik. So wäre diese Promi-Beteiligung doch angemessen. Das von Schantle gewählte Outfit passt allerdings eher zur Eröffnung einer neuen Milchstraße. Daran muss die Trendfactory also noch arbeiten.

  3. ebbele Says:

    Allerdings müßte Thyssen den Aufzug – abzug unterirdisch erweitern …

    Nach dem Pfeifkonzert ging es dann mit Ferkel weiter abwärts – an jenen Platz, der ihr gut ansteht – die Aufmachung müßte sie dafür nicht ändern.

    … und – vergiß deinen Schoßhund Kauder nicht.

  4. ewing Says:

    Am Besten kommen auch noch Fettmaier, Flintenuschi und Rolli-Schäuble mit, dann hätten wir sie alle auf einem Haufen beinander.

  5. Häberle Says:

    @ebbele: AM gescheit auspfeifen wäre schön. aber sie und Ihre Staffage sind nicht blöd – an den Turm käme dann natürlich nur handverlesenes Klatschvieh. Alle anderen müssten außer Hör- und Sehweite die Faust in der Tasche ballen.

  6. meld mich auch mal wieder Says:

    @ Häberle

    wie bei Honecker 😉

    Wie sich so manche Dinge gleichen.

  7. Dr.med.Wurst Says:

    …und die „Trendfucktory“ als Hoflieferant von TK schmeisst die Party? Na dann kanns ja nur Scheiße werden! Da bekommt die After-Hour-Party auf einmal eine passende Konnotation 🙂

  8. Erzengel Says:

    Vom Hochturm hätte man sicher ….

  9. enigma Says:

    Diesen Kommentaren ist nichts mehr hinzuzufügen !
    IHR HABT MEINEN TAG GERETTET ! 😎

  10. Dorfschantle Says:

    Als Klatschvieh empfehle ich die CDU-Ortsvereine Bösingen-Herrenzimmern, Wellendingen und Zimmern ob Rottweil. Die sind so zuverlässig wie die Bejubelungstruppen des DICKtators in Nordkorea.
    Dass die Trendfucktory den Einweihungsauftrag absahnt, war zu erwarten. Als Gast habe ich diese Truppe bisher ausnahmslos als Blendgranaten erlebt. Viel Wirbel, aber wenig dahinter. Sparprogramm im Interesse von Gewinnmaximierung. Aber es gibt eben genügend anspruchsloses Publikum, das sich blenden lässt – und sei es allein von der einzigartigen Kulisse des Kraftwerks. Deshalb funktioniert das Geschäftsmodell. Kompliment!

  11. Oskar A. Says:

    Kommt die Merkel nicht zum Testturm, so kommen doch drei Nachwuchsforscher aus der Region zu unserer „Königin“. Hoffentlich können sie der Kanzlerin erklären, was Effizienz bedeutet. Wird der unsympathische Altmaier mit dabei sein. Mein Appell an die Jungs: Lasst Euch von diesen versifften Regierungs-Chaoten nicht einlullen! Sonst fahrt gleich wieder heim! Und geht nie in die Politik!
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottweil-angela-merkel-empfaengt-nachwuchsforscher.8e5680e5-e094-409d-9b40-308f55ef6bbb.html

  12. hanswurst Says:

    In einem beispiellosen Selbstversuch hat sie die Existenz des Murphy´schen Gesetzes experimentell nachgewiesen. Anhand des mathematischen Ansatzes über die Reihenentwicklung nach Fourier versucht sie nun den weiteren Beweis zu führen, dass auch in der Zukunft garantiert alles schief läuft. Man kann ihr und uns nur wünschen, dass bereits bei der Anreise das Toast mit der Marmeladenseite auf dem Boden kleben bleibt.

  13. Rüdiger Wald Says:

    Ihr armen Schwaben, was kommt auf Euch zu, was musst Ihr mit dieser Person noch alles ertragen. Schickt die Merkel bei der Einweihung Eures Turms nicht so hoch hinaus, nicht dass sie stürzt und sich das Genick bricht und Ihr noch Schadensersatz bezahlen müsst, alles Gute weiterhin und bleibt wie Ihr seid.

  14. Schantle Says:

    CDU-Generalsekretär:
    „Wer nicht für Merkel ist, ist ein Arschloch“

    https://www.welt.de/politik/Wer-nicht-fuer-Merkel-ist

  15. Klabautermann Says:

    Die Olle Möpse – Trude wird sicherlich mit einem

    Transporthubschrauber auf den Turm geflogen.

    So ein Gewicht hält der Aufzug nicht aus !!!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: