Heute türkisch-islamischer Nationalfeiertag

3. Oktober 2016

merkel aische-angela
Rottweil. Wie überall in Deutschland ist auch in Rottweil heute „Tag der offenen Moschee“. Nur saudumme, gehirngewaschene Deutsche sind weltweit so blöd und lassen sich ihren Nationalfeiertag von einer fremden Religion und Nation verhunzen. Nur ganz Doofe glauben, Sultan Erdogan habe 1997 diese Frechheit rein „zufällig“ bei uns eingeführt.

Am 03.10.2016 findet der alljährliche „Tag der Offenen Moschee“ in der Rottweiler DITIB Gemeinde statt. Hierzu sind sie herzlich eingeladen. Sie dürfen diesen Beitrag gerne teilen um auch Freunde und Verwandte auf diese Veranstaltung aufmerksam zu machen. (Facebook)

Der Islam will uns ganz offen erobern. Da hat die Pegida einfach recht! Wer gerade verreist ist, kann sich hier eine Moschee aussuchen!

Advertisements

12 Antworten to “Heute türkisch-islamischer Nationalfeiertag”

  1. Schantle Says:

    Dass gerade wieder von der Lügenpresse der Polenböller vor einer Moschee in Dresden zu einem Sprengstoffanschlag aufgemotzt werden soll und der der Pegida in die Schuhe geschoben wird, ist klar.
    Wie der Imam dort aber rein „zufällig“ ein Foto von der Zündung machen konnte, interessiert die Lügenpresse nicht! Guck da bei Vera Lengsfeld!

    Und ein grüner Politiker fordert die Bombardierung von Dresden!
    http://www.metropolico.org/

  2. Schantle Says:

    Da kriegt sie ihre Befehle!

  3. Schantle Says:

  4. Schantle Says:

    Deutschland 2016

    Man betet schon vor der Moschee! Moschee angeblich zu klein!

  5. ewing Says:

    Diesem Monster ist nichts heilig!

  6. Klabautermann Says:

    Solange Christen in mohammedanischen Ländern die

    freie Religionsausübung verwehrt, oder sehr eingeschränkt

    erlaubt wird, bin ich gegen ein zu großes Entgegenkommen

    in Richtung der Mohammedaner.

  7. Pegasus Says:

    Wolfgang Schäuble wünscht sich „einen deutschen Islam“
    Der Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will die Entwicklung eines „deutschen Islam“ fördern. Er sieht in der wachsenden Zahl von Muslimen in Deutschland eine Herausforderung für die „Aufgeschlossenheit der Mehrheitsgesellschaft“, wie er in einem Gastbeitrag für die „Welt am Sonntag“ schreibt.
    Was meint er mit dem Satz: Die Debatte verlaufe streckenweise „derart aufgewühlt und unsortiert, dass sie der Sache nicht immer nützt.“
    Welche Sache? Ihren Willen der Bevölkerung diktatorisch aufzwingen, Deutschland schnellstens abschaffen zu wollen?
    Der gehört wie die Merkel, von der Leyen, Altmaier, Maas, Steinmeier usw. zu den durchgeknallten Politikern der etablierten Parteien. Der Schäuble sagte schon ganz offen, Nationalstaaten dürfen keine Zukunft mehr haben! Zuerst fluten sie uns mit angeblichen Flüchtlingen in Millionenhöhe und das auf diktatorischer Weise, mit Ausschaltung von Gesetzen, und dann sollen wir alles tun damit der Islamismus bei uns heimisch wird.
    „Wir sind eine offene Gesellschaft. Aber die offene Gesellschaft muss sich ihren Gegnern stellen“
    Wen sieht er denn als Gegner? Die jetzt dazukommen und nicht im Traum dran denken, sich in irgendeiner Weise anzupassen? Oder das eigene Volk, das nicht im Traum dran denkt zum Islamischen zu konvertieren, bzw. diesen Glauben in jeden Bereich des alltäglichen Lebens einfließen zu lassen. Würden er, Merkel und der Rest der Deutschlandhasser klar ausdrücken, das Deutschland abgeschafft werden muss und wir schon auf dem besten Weg dahin sind, wäre die Karriere dieser Typen schlagartig beendet. Sie wissen ganz genau das sie das in der Öfferntlichkeit nie sagen dürfen, aber denken und handeln tun sie bereits seit über 25 Jahren in diese Richtung!

  8. Klabautermann Says:

    Eine offene Gesellschaft ist Gefährlich.

    Wenn alle nehmen und keiner auffüllt wird dem

    Spuk ganz ein Ende bereitet.

    Wenn Merkel, Schäuble und die anderen Konsorten

    noch einmal an die Regierung kommen, dann verliere

    ich den Glauben an Gerechtigkeit.

    Aber der Drecks – CDU traue ich auch zu, daß sie mit

    der SED koaliert.

  9. Erzengel Says:

    Einheitsfeier in Dresden: Merkel-Regime lässt Panzer auffahren
    Zum Tag der Deutschen (Teil)einheit geben sich die beiden Politverbrecher Merkel und Gauck in Dresden die Klinke in die Hand. Um sich vor berechtigten Übergriffen durch das „Pack“ zu schützen, hat das Regime Dutzende Panzer in der Elbmetropole auffahren lassen. Fotos vom 1. Oktober 2016 zeigen, dass unzählige Kampfpanzer vom Typ Leopard und Schützenpanzer vom Typ Mader an strategischen Punkten in der gesamten Innenstadt positioniert wurden. Hunderte Scharfschützen lauern zudem auf Dächern und in Wohnungen. Dresden gleicht einer Festung. Die nachfolgenden Fotos stammen vom 1. Oktober 2016 und dokumentieren den Wahnsinn.
    http://www.anonymousnews.ru/2016/10/02/einheitsfeier-in-dresden-merkel-regime-laesst-panzer-auffahren

  10. Schantle Says:

    Mohammedaner-Staat BW:

    Wie das Statistische Landesamt unserer Zeitung mitteilte, hat sich die Zahl der verheirateten ausländischen Minderjährigen im Land in den letzten zwei Jahren versiebenfacht – von 26 im Jahr 2013 auf 181 Ende 2015. Bundesweit sind es 1475. Die Statistiker führen den Anstieg auf den Flüchtlingszustrom zurück. Vermutlich gibt es noch deutlich mehr Kinderehen, denn laut Innenministerium gibt es „keine Verpflichtung, eine im Ausland geschlossene Ehe in Deutschland nachregistrieren zu lassen“.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.land-sieht-handlungsbedarf

    Quakquak! Natürlich tut man nix und lässt die Moslems bestimmen!

  11. Klabautermann Says:

    In Dresden essen die Mohammedaner im Saal.

    Und das geladene Auffüllpack sitzt draußen im Regen.

    Schlimmer kann man seine Missachtung gegenüber

    uns Deutschen nicht zeigen.

    Pfui Teufel.

  12. Pegasus Says:

    Heuchlerischer kann man wirklich nicht mehr sein.
    Die Proteste in Dresden griff der amtierende Bundesratspräsident und Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich auch beim Festakt in der Semperoper auf. In seiner Rede plädierte Tillich dafür, mit Worten gewisse Grenzen nicht zu überschreiten: „Beschämt erleben wir, dass Worte die Lunte legen können für Hass und Gewalt“, sagte er. Das sei „menschenverachtend und zutiefst unpatriotisch. Dem stellen wir uns allen entgegen.“
    Auch die Merkel, ehemalige Stasi-Mitarbeiterin, rief zu mehr Respekt in der politischen Auseinandersetzung auf. 26 Jahre nach der Einheit gebe es sicher neue Probleme und neue Arbeit, sagte Merkel, aber: „Ich persönlich wünsche mir, dass wir diese Probleme gemeinsam, in gegenseitigem Respekt, in der Akzeptanz sehr unterschiedlicher politischer Meinung lösen“, zitieren deutsche Medien die Kanzlerin.

    Wann hat Merkel die Meinung der Bürger jemals interessiert?
    Man kann nicht Respekt verlangen, wenn man keinen Respekt vor dem Volk hat und Teile davon als Mob und Gesindel bezeichnet. Man kann auch keinen Respekt vor Personen verlangen, die diese transatlantische Kriegspolitik unterstützen und sie dem Volk als Angriffspolitik der Russen einreden wollen. Wie sagt man so schön? “ Was die Politiker der etablierten Parteien gesät haben, das werden sie ernten“. Soviel zu Respekt vor dem eigenen Volk.
    IM Erika, sprich Merkel& IM Larve, sprich Gauck sind die Brandstifter in diesem Stück und legen die Lunte gegen das eigene Volk!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: