Energiewende kostet 520.000.000.000 Euro

11. Oktober 2016

Rottweil / Idiotistan. Die Energiewende kostet die Bürger 520.000.000.000 Euro – erstmal, berichtet die WELT heute. Aber die Zahl ist noch viel zu niedrig.

Im Jahr 2003 hat der damalige Umweltminister, der grüne Vollpfosten Jürgen Trittin, gesagt, die Energiewende werde die Verbraucher „nicht mehr als eine Kugel Eis pro Monat kosten“! Wer den neuen Artikel durchguckt, sieht aber gleich, dass da noch viele weitere Milliarden fehlen.

4,7 Milliarden hat Baden-Württemberg für die ENBW bezahlt, heute ist das Staatsunternehmen die Hälfte wert, weil die Verfassungsbrecherin Merkel die Kernkraftwerke illegal und volldoof in einer Nacht abgeschaltet hat.

Dasselbe betrifft die stark im NRW-Staats- und Stadtbesitz befindliche RWE. Die sind über 8 Milliarden weniger wert, die EON dasselbe. Alle diese einst verlässlichen Stromversorger zahlen auch verminderte oder keine Dividenden mehr, auch die Stadt Rottweil verliert dadurch.

Außerdem haben sämtliche Energieversorger Tausende Arbeitnehmer entlassen. Auch das kostet den Staat im Endeffekt viele Milliarden, die im WELT-Artikel gar nicht eingerechnet sind. Noch in dieser Woche werden die Strompreiserhöhungen (EEG) für nächstes Jahr bekanntgegeben. Ein Fass ohne Boden!

Advertisements

6 Antworten to “Energiewende kostet 520.000.000.000 Euro”

  1. Schantle Says:

    Der fette Minister Altmaier (CDU) hatte übrigens schon vor Jahren 1 Billion geschätzt, also kann man getrost von 2 Billionen Euro ausgehen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/energiepolitik/umweltminister-altmaier-energiewende-koennte-bis-zu-einer-billion-euro

  2. Winfried Klein Says:

    Altmaier sagte, dass die Energiewende bis 2030 1 Billion EURO kostet. Wisst Ihr wie viel das ist??
    1 Billion 1 € – Münzen (á 7,5g/St.) aufgeladen auf einen Güterzug mit genormten 14m (über Puffer) langen Güterwagen und Zuladung von je 20 Tonnen, ergibt eine Zuglänge von 5250 km – von Paris nach Moskau und auf dem Gegengleis zurück! Sind wir eigentlich blöd, einen solchen Unsinn wie die „Energiewende“ auch noch gut zu finden, obwohl kein Land der Welt diesen Unsinn mit macht und wir heute schon mit 30 Ct/kWh den teuersten Strom in der Welt haben, den alle Stromverbraucher zu bezahlen haben!
    Frau Merkel sollte hier mal nachrechnen und ihr Hirn einschalten – notflass mit etwas Öl beträufeln!
    W. Klein, Runkel

  3. Normalverbraucher Says:

    Wir haben doch genug…. Irre im Irrenhaus Deutschland.
    Nur sitzen hier die Irren nicht in den Gummizellen sondern auf den Bürosesseln.

  4. Häberle Says:

    Was auch noch fehlt: Die Kosten der schleichenden Deindustrialiserung wegen der hohen Energiekosten und Umweltauflagen, diese toppen das Ganze nochmal um ein Vielfaches.

  5. Schantle Says:

    Vattenfall verklagt Deutschland in den USA nach Atomausstieg auf 5 Mrd. Euro

    https://deutsch.rt.com/wirtschaft/41803-vorgeschmack-auf-ttip-vattenfall-verklagt/

  6. Häberle Says:

    Wer Für die Diskussion mit den oft ziemlich fanatischen Klimajüngern Argumentationshilfen braucht:

    http://kaltesonne.de/geopferte-landschaften-ein-uberfalliges-debattenbuch-zu-den-krassen-umweltschaden-der-energiewende/


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: