VS: Ministerium sieht UMF als „Kapital“

13. Oktober 2016

Region Rottweil. In unserm Nachbarkreis VS leben angeblich 97 minderjährige Flüchtlinge, wahrscheinlich männlich (UMF), denn unbegleitete Mädchen wären auf dem langen Weg von den „schwer Traumatisierten“ längst verkauft, zwangsverheiratet oder zu Tode vergewaltigt worden. Und was fällt dem grünschwarzen Ministerialdirektor dazu ein? Die sind unser „Kapital“!

„Wir haben viel zu lange geleugnet, dass wir ein Einwanderungsland sind“, betonte er. Das müssen wir nun akzeptieren“.

Widerspruch! Wir sind überhaupt kein Einwanderungsland, denn ein solches würde, zum Beispiel auf den Philippinen, werben: 2000 Krankenschwestern gesucht! Die würden sich dort melden, man würde sie vor Ort überprüfen und auswählen und die hochmotivierten Mädchen kämen dann mit einem Langzeitvisum nach Deutschland mit der Möglichkeit, sich einbürgern zu lassen. Das nennt man „Einwanderung“!

Was bei uns aber abläuft, ist eine gesetzlose Massenflutung und Umvolkung, wobei Millionen dahergelaufener Asylbetrüger aus Afrika und dem Nahen und Fernen Osten über die unkontrollierte Grenze spazieren, keine Papiere brauchen, über ihr Alter lügen, nix arbeiten, den Sprachunterricht schwänzen und trotzdem gleich monatlich mehr Kohle verabreicht kriegen als daheim im ganzen Jahr!

Dazu freie Medizin, freie Unterkunft, gratis Essen, kostenlose Putzfrau. Außerdem die Möglichkeit, straflos ohne Fahrkarte im ganzen Land herumzustreunern, in Serie zu klauen, Mädchen zu begrapschen und ein paar Monate später alle „schwer traumatisierten“ Verwandten, also Mama, Papa, Oma und Opa und sämtliche Tanten, auf Michels Kosten per „Familiennachzug“ einfliegen zu lassen. Wir reden von Deutschland, also Merkels Saustall! Von wegen und „Kapital“!

Advertisements

6 Antworten to “VS: Ministerium sieht UMF als „Kapital“”

  1. Schantle Says:

    Auch so ein Kapital!

    POL-TUT: Tuttlingen: Verdächtiges Ansprechen von Jugendlichen – Zeugenaufruf der Polizei
    12.10.2016 – 16:00

    Tuttlingen (ots) – Ein bislang unbekannter Südländer sprach am Montag zur Mittagszeit mehrere Jugendliche im Stadtgebiet Tuttlingen an. Hierbei gab er sich als Agent für Models aus und versuchte die weiblichen Jugendlichen zu überreden, ihm Bilder via facebook zu übersenden. Die Mädchen reagierten richtig und verständigen ihre Eltern, die wiederum die Polizei über den Sachverhalt informierte. Die Polizei Tuttlingen (07461 941-0) ermittelt nun in diesem Fall und sucht den Mann, der die Jugendlichen ansprach.

  2. Dorfschantle Says:

    UMF schaffen Arbeitsplätze: bei Polizei, Justiz, Pflichtanwälten, Gemeinde-, Stadt- und Kreisverwaltungen, Psychologen und nicht zuletzt bei Reinigungsfirmen, wie wir von Dr. Aden erfahren haben.

  3. ewing Says:

    Was hat denn diese Invasion in unsere Sozialsysteme mit geordneter Einwanderung zu tun? So ein Bullshit!

    Die Irrenhäuser und Gefängnisse von Afrika und Arabien werden geleert.

    Aber dennoch: „Diese Menschen sind so wertvoll wie Gold“
    Zitat: Kapo Martin Schulz

  4. Pegasus Says:

    Bombenbauer Al-Bakr erhängt sich in Zelle – Waren „syrische Helden“ Mittäter von ihm?
    Nachdem die Idioten-Vertreter der Bunten Republik und jene der Lügenpresse vor Euphorie über die guten „Flüchtlinge“, die den Dschihadisten Jaber al Bakr in Vertretung für unsere, laut Lynchpresse, unfähige Polizei eingefangen haben, seit Tagen hyperventilieren, die Invasionschefin und Sachsens Ministerpräsident Tillich (CDU) sich öffentlich für die Amtshilfe bedankt haben, zerstört der verhinderte Bombenleger ihnen die rosarote „Flüchtlings“-Brille. Al Bakr soll bei der polizeilichen Vernehmung zugegeben haben, dass seine vermeintlichen Häscher „in der Geschichte mit drin“ steckten.
    Die Lügenpresse und Politiker der etablierten Parteien plädierten erst gestern noch dafür den 3 syrischen „Helden“, die den Terroristen Al-Bakr der Polizei übergaben, das Bundesverdienstkreuz zu verleihen. Da wollten diese Lügenpresse vereint mit den Politikern der etablierten Parteien doch tatsächlich Terroristen das Bundesverdienstkreuz verleihen.
    Einstweilen sind die drei arabischen „Helden“ erst einmal untergetaucht.
    Es wird immer verrückter.
    Nun wollen sie sich vor dem Bundesverdienstkreuz drücken.
    Wie bescheiden und demütig. Echte Vorbilder auf der ganzen Linie. Einfach toll.
    Quelle: http://www.pi-news.net/2016/10/waren-syrische-helden-mittaeter-von-al-bakr/

  5. Audifax Says:

    Natürlich sind die guten Leute unser Kapital! Allerdings wird jede Bank gerne bestätigen, daß Kapital heute im allgemeinen keine Zinsen bringt, sondern daß man für seine Einlagerung noch draufzahlt.

  6. ebbele Says:

    RAF, NSU usw. usf. lassen grüßen

    Die Al-Bakr-Geschichte stinkt …
    nach Verfassungsschutz!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: