EEG–Umlage steigt 8,3 % auf 6,88 ct/kWh

17. Oktober 2016

Rottweil. Die EEG-Umlage steigt von aktuell 6,354 ct/kWh auf 6,88 ct/kWh für 2017 – ein Anstieg um 8,3%. Ohne politischen Druck wegen kommender Wahlen hätte die neue Umlage-Ziffer mit einer 7 begonnen. Umso größer wird der Anstieg für 2018 ausfallen… (Guck diesen Beschiß da! Mit Diagrammen!)

Advertisements

7 Antworten to “EEG–Umlage steigt 8,3 % auf 6,88 ct/kWh”

  1. Schantle Says:

    Hier ein kluger SPD-Mann zur beschissenen Energiewende:

    http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/a

  2. ewing Says:

    Und was sagt Schwabenmichel:
    Was will ma macha.

  3. Normalverbraucher Says:

    Was steht auf der Abrechnung meines Stromlieferanten?
    Staatlich regulierte Bestandteile: 1480 Euro
    Energiebeschaffung und Vertrieb: 355 Euro
    Das sind 81% für Schäuble & Co.
    Wenn ich mich richtig erinnere sind das bei Benzin ca 75%. Also sind Tanken und Stromhändler praktisch Außenstellen der Finanzämter. Jeder kann sich seinen Teil denken, die ganze Baggage auf den Mond wünschen und denen bei der nächsten Wahl die rote Karte zeigen.


  4. Es kommen noch Steuern obendrauf…

  5. Schantle Says:

    Daimler Deppen

    Zum einen bleibt bei der Elektromobilität die Frage, wo der Strom für 60 Millionen Autos in Deutschland herkommen soll, wenn nicht aus neuen Kraftwerken, die mit Kohle, Öl, Gas oder Atomkraft betrieben werden müssten, da man ansonsten Deutschland lückenlos mit Solarkraftwerken und Windparks zupflastern müsste. Ach ist die Batterie-Technologie alles andere umweltschonend, woher soll also der „klimafreundliche Fahrspaß“ kommen?

    http://www.achgut.com/artikel/daimler-zetsche_im_gruenen_waschgang

  6. Schantle Says:

    EnBW will zwei Seen verkaufen – muss sparen! Kein Geld mehr seit Energiewende-Mist!

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inha


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: