Frage an Haiti-Hilfe Schramberg:

26. Oktober 2016

Kreis Rottweil. Sie werben derzeit verstärkt für Haiti-Spenden. Ist Ihnen bekannt, dass es in Haiti 936 NGOs gibt, die mit etwa 8.000 neuen Geländewagen dort in der Gegend herumfahren?

Es existieren zahlreiche nationale und internationale NGOs ohne die geringste demokratische Legitimation, und es entstehen jeden Tag ein paar neue. Fast jeder Politiker in Afrika hat eine NGO gegründet. Oft gehört ihm auch noch eine Zeitung, die sein Loblied singt. Viele dieser NGOs arbeiten mit Steuergeldern, und deshalb sollten wir uns für sie interessieren. Nicht alle arbeiten so nachhaltig und mit Verwaltungskosten unter 5 Prozent wie das SOS Kinderdorf, Zikomo, die Flying Doctors oder die Grünhelme. Andere nutzen das Elend der Bevölkerung auch schon mal als Ressource. Wie anders ist zu erklären, dass in Haiti derzeit 936 NGOs tätig sind und etwa 8.000 neue Geländewagen mit dem Logo der jeweiligen NGO durchs Land fahren. Die Hilfsbranche floriert. In Haiti wird Nothilfe geleistet, aber schon vor dem Hurrican Matthew gab es Hunger und Armut und Regierungen, deren einziges Ziel schien, den Erhalt der Macht zu organisieren.

Bei den Hilfsorganisationen handelt es sich um nationale und internationale Organisationen. In dem kleinen Benin gibt es z.B. über 6.000 registrierte NGOs….

Nutzen? Hier der Artikel: NGOs als Konjunkturprogramm für neue Geländewagen! Übrigens: was eine Bremer Studentin schreibt, die gerade mal auf einem Selbsterfahrungs-Trip in der Karibik weilt, ist wenig überzeugend.

8 Antworten to “Frage an Haiti-Hilfe Schramberg:”

  1. Schantle Says:

  2. Schantle Says:

  3. Schantle Says:

    Und schöne Auto-Fotos aus Zimbabwe!

    Alles Entwicklungshilfe!

  4. Baurebub. Says:

    Präsident Wladimir Putin hatte im Sommer 2015 ein Gesetz gegen unerwünschte NGO s in Russland verabschiedet. Zu Recht hatt er erkannt ,daß es sich um ausländische Agenten handeln könnte .Danach können russische Behörden internationale Nichtregierungsorganisationen auf eine schwarze Liste setzen. Das Gesetz droht Bürgern, die sich mit solchen „unerwünschten Organisationen“ einlassen, mit hohen Geldstrafen oder sogar bis zu sechs Jahren Gefängnis. Der einzige Weg mit ausländisch finanzierten Organisationen umzugehen.

  5. ewing Says:

    Spenden für Haiti? Da kann man das Geld auch gleich
    „den Bach na werfen“.

  6. Häberle Says:

    @ewing
    …oder sich in s‘ „Saladfiedla“ schieba…

  7. geldgeier Says:

    Was ist NGO will auch ein neuen Geländewagen nehme auch gerne ein ein G Modell in weiss

  8. Reiner Dung Says:

    Wenn der Ami kommt, gehts immer um RohstoffKRIEGen

    Haiti – Erdbeben on demand? Seite 42
    Öl vor Port- au-Prince

    So hätten Ölgesellschaften im Oktober 2008 den Fund eines „Super-Giant“Feldes unter dem Meeresboden vor der kubanischen Küste gemeldet:
    Schätzungen zufolge enthält das kubanische Feld bis zu 20 Milliarden Barrel Öl,

    Wisnewski schreibt von Invasion und Besetzung von Haiti durch die USA.
    Die Hilfe für die Bevölkerungen stehen und standen weit hinten an.

    Haiti-Beben ist das Erebnis einer Erdbebenwaffe – Seite 44

    https://wissenschaft3000.wordpress.com/2016/10/11/vulkanausbruch-in-deutschland-ist-moeglich-vulkaneifel-steht-eine-grosse-naturkatastrophe-in-deutschland-oder-gar-weltweit-bevor/


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: