Walter Schwer zum Schuldesaster

8. November 2016

Schulstadt Rottweil. Ganz schnell will die Stuttgarter Regierung das Bildungsdesaster, das sie angerichtet hat, vergessen machen, dabei läuft alles weiter Richtung Verblödung. Von den besten Schulen Deutschlands sind wir jetzt zum Schlußlicht abgestiegen! Walter Schwer, einstiger Lehrer aus Zimmern, hat heute in einem Bote-Leserbrief klar geschrieben, was schuld ist:

schwer

Stimmt alles haarscharf! Schwer ist CDU-Mitglied, aber bei den Senioren. Solche klaren Ansichten sind auch in der Strobl-CDU heute out!

7 Antworten to “Walter Schwer zum Schuldesaster”

  1. Oskar A. Says:

    Wer unseren englisch sprechenden EU-Kommissar Öttinger gehört und gesehen hat, kann nicht glauben, dass das BW-Bildungsdesaster erst in jüngster Zeit aufgetreten ist.😉

  2. Klabautermann Says:

    In Berlin hat sich eine Abiturientin bei der Ihrer Doktorarbeit

    das Thema „Kanacksprak“ herausgesucht.

    Ich Schule geh.

    Und damit hat Sie ihre Doktorarbeit geschrieben.

    tas gomt dafon wen ik nur Schmartfon hab.

  3. ebbele Says:

    Walter Schwer hat es auf den Punkt gebracht. – einfach genial, dieser Leserbrief.

    Wenn Eltern vor Ort auf das eine oder andere Detail dieser Bildungsmisere hinweisen – in Sorge um die Zukunft ihrer Kinder – werden sie in der Öffentlichkeit (Elternabende etc.) regelmäßig als „blöd“ und natürlich „inkompetent“ hingestellt.

    … selbst schon etliche Male erlebt !

    Da dies in der Regel von „studierten“ Lehrkräften ausgeht, wird auch Walter Schwer eine derartige Maßregelung schon von Kollegen erfahren haben.

  4. Klabautermann Says:

    Man muss sich dies einfach vorstellen. Da werden

    Jahrelang Lehrer für die Schüler mit einer Behinderung

    ausgebildet und die Grün-Blöden walzen dies alles

    einfach nieder.

    Inklusion ist Konfusion.

  5. ebbele Says:

    … und sie merkten nichts, rein gar nichts.

    „Kompetenz“ ohne Wissen,
    ist ein sanftes Ruhekissen.

  6. Aden, Gerhard,Dr.med. Says:

    Auf Anregung meinerseits wurde da Thema „Bildung „durch die FDP-Fraktion (zusammen mit der CDU-Fraktion) zum Thema einer aktuellen Debatte im Landtag.So etwas nennt man dann einen kleinen poli. Erfolg.

  7. ebbele Says:

    Bravo, Gerhard …
    kannst ja dann bald mal hier davon berichten – von der Debatte und was dabei herauskam !

    Die Debatte mag nen Anstoß geben,
    aber erst in der Praxis umgesetzte Resultate werte ich als Erfolg …

    Konkret in diesem Fall:

    Abschaffung der Gemeinschaftsschule und Rückkehr zum bewährten 3-gliedrigen Schulsystem.

    Abschaffung unsinniger Lernmethoden, wie oben im Leserbrief genannt.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: