Lumpenmedien geschockt: Trump!

9. November 2016

Rottweil. Kann heute vorerst nix schreiben, muss Trump noch beide Daumen drücken! Super! Toll! Und jeder Rottweiler sollte endlich merken, was für Lumpen- und Lügenjournalisten in unserer GEZ-Glotze und der Linke-Socken-Presse regieren. Über ein Jahr haben sie uns angelogen, wie böse Trump ist und wie toll Hillary. Haben sie einen einzigen Amerikaner gefragt, was der denkt?

42 Antworten to “Lumpenmedien geschockt: Trump!”

  1. Bergbewohner Says:

    Wer Gustave Le Bon: „Psychologie der Massen“ gelesen hat, wird nicht überrascht sein.

  2. Klabautermann Says:

    Er ist kein Freund von Moslems.

    Das ist für mich vorerst das Wichtigste.

    Und er wird zusammen mit Putin einiges machen.

    Davon bin ich überzeugt.

    Saudi – Arabien und die OIC werden an Einfluß

    verlieren.

  3. Oskar A. Says:

    Wie immer, für Arni ist nur wichtig, was für eine Vergangenheit unser AfD-Politiker Reimond Hoffmann hat. Da wird jeder Facebook-Post akribisch analysiert. Hat fast schon krankhafte Züge. Hurra, und hat wenigstens einen (negativen) Aspekt gefunden: Hoffmann ist Antifeminist!

  4. Dorfschantle Says:

    Arni möge doch im Interesse der für ihn so bedeutenden Objektivität auch mal die Antifa in seinem Verbreitungsgebiet darstellen. Laut meinen Unterlagen gehört eine Kessl-Tochter dieser Vereinigung an. In welcher Form ist sie bei Antifa aktiv? Wie steht sie zur Antifa-Gewalt?

  5. 8er Biss Says:

    Trump ist der neue Präsident, klasse!
    Mir war von vorneherein klar, dass keine Frau in den Staten regieren wird. Wer sich die letzten Wochen mit dem Wahlkampf befasst hat musste durchgehend lesen wie schlecht und unklug Trump ist- lächerlich! So viel zum Thema die Wahlspezialisten sehen Clinton vorn…..

  6. Klabautermann Says:

    Verlierer sind auch die SAUDIS.

    Die haben Killary 20 Millionen Dollar als Wahlhilfe

    gegeben.

    Und es ist keine Frau an die Regierung gekommen.

    Mir reicht ein Scheusal in Berlin.

    Angela zieh Dich warm an.

  7. Oskar A. Says:

    Für beide Scheusale (Angela und Katrin Göring-Eckardt) eine absolute Katastrophe. Hoffentlich!

  8. meld mich auch mal wieder Says:

    Eigentlich trink ich kein Alk. Am morgen aber heute Morgen musste ich erst ein Sektfrühstück machen.Trump, iss wie der Colombo bischen seltsam aber gut.

  9. Troll Says:

    Die USA hatten die Wahl zwischen Pest oder die schwarzen Plattern was solls. Was steht den für ein Müll bei uns selber ( BRD ) vor der Türe Merkel Gabriel Ötzdemir !!!! Egal wo auf der Welt es kommt nichts gutes mehr nach..

  10. Oskar A. Says:

    Nur in 4 Bundesstaaten noch ein Unentschieden. Bis vor wenigen Stunden unvorstellbar: Die große Mitte der USA hat Trump gewählt. Hoffentlich lernen unsere deutschen Politiker daraus!!!

  11. Oskar A. Says:

    Der Schwabo jammert schon: „USA – Nach Wahl Tränen statt Feuerwerk in New York.“ Trump wird schon noch ein gigantisches Feuerwerk ausrichten!

  12. Klabautermann Says:

    Es gibt Verlierer, die es mit Anstand ertragen wenn ein

    Anderer gewinnt.

    Und es gibt die deutsche Lügenpresse.

  13. Dorfschantle Says:

    Die selbsternannten Heilsbringer haben schon genügend Feuerwerke entzündet: vom Irak bis in die Ukraine und zurück nach Syrien. Und wir tragen die Folgen davon.

  14. meld mich auch mal wieder Says:

    Trumischer Weltuntergang In Berlin 🙂

    kennt ma fascht meine ..

  15. Klabautermann Says:

    Es wird alles gut wenn unser MP Bundespräsi wird.

    Dann müssen alle Reden in Staubdummen – und

    Gebärdensprache übersetzt werden.

    Den wird kein Fischkopf verstehen.

  16. Pegasus Says:

    Gestern und auch die vergangenen Monate haben uns diese Mainstream-Medien angelogen das sich die Balken biegen. Nach „Umfragen“ gestern Abend hätte Trump nur 170 Wahlmänner zu erwarten. Und die Killary Clinton hätte bereits 243 Wahlmänner hinter sich. Zum US-Präsidenten werden mindestens 270 Wahlmänner benötigt. Wer jetzt noch immer nicht bemerkt hat das wir absolute Lügenmedien haben, der ist nicht einmal mehr zu bedauern, sondern sollte dafür mit Mißachtung bestraft werden. Nun muss die Merkel, der Steinmeier, der Gauckler und viele andere deutschen Politiker der etablierten Parteien und unsere Mainstream-Lügenmedien sich bei Trump für ihre Hetze und Beleidungen entschuldigen. Das amerikanische Volk hat sich mit dieser Wahl zum Frieden entschieden, denn mit der Killary Clinton wäre es ganz sicher zum Krieg gekommen mit ihrem Konfrontationkurs gegenüber den Russen!
    Heute ist ein guter Tag für die ganze Welt!

  17. Normalverbraucher Says:

    Hat es bei uns schon eine Hochwasserwarnung gegeben, für Rhein, Main, Donau und Isar? Wegen der abgesoffenen Studios und Redaktionen und den dort entsprungenen Flutwellen aus Krokodilstränen?

  18. Pegasus Says:

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Das wäre mein größter Wunsch, wenn Trump die Politiker der etablierten Parteien, wie Merkel, Steinmeier, Gabriel, Gauck usw. jeden Tag mit neuen Forderungen demütigt. Ich wünschte der Trump macht soviel Druck auf die Merkel, das sie endlich nach 26 Jahren Wiedervereinigung eine neue Verfassung dem deutschen Volk zur Abstimmung vorlegen muss, denn so steht es im Grundgesetz. Damit könnten diese Heuchler im Bundestag nicht mehr mit zweidrittel Mehrheit jeden Artikel des GG nach ihrem Willen ändern. Eine Verfassung kann nur durch Volksabstimmung geändert werden.So hätten sie niemals den Artikel 23 GG ändern können > Der Artikel 23 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland in der Fassung von 1992 wird auch als Europa-Artikel bezeichnet. Im Jahre 1992 wurde er neu eingefügt (BGBl. I S. 2086) und ersetzte somit den vormaligen[1] Artikel 23, der den Geltungsbereich des Grundgesetzes räumlich auf die „alten“ Bundesländer beschränkte und den Beitritt zur Bundesrepublik regelte, und der 1990 mit der Wiedervereinigung gestrichen wurde. Der neue Artikel ebnete den Weg für den Vertrag von Maastricht.
    Aber leider wird Trump diesen Umstand nicht kennen. So sieht eben Wunsch und Wirklichkeit aus.
    PS: Der Obama wollte bei Trump anrufen. Der hat das Gespräch nicht angenommen. Und die Merkel, dieser Wendehals, hat gleich Trump eine Zusammenarbeit angeboten!

  19. Pegasus Says:

    Noch ein paar interessante Meinungen, gefunden unter tagesschau.de:
    Ergebnis nicht wirklich überraschend

    Das Ergebnis dieser Wahl wäre nicht so „überraschend“, wenn die (dt. + internat.) Presse einfach Fakten berichtet hätte, anstatt aktiv in den Wahlkampf eingreifen zu wollen. Dann hätten die Leser z.B. erfahren, dass Trump/Pence bei Wahlkampfveranstaltungen ein Stadion nach dem anderen gefüllt haben und trotzdem nicht alle Menschen hinein gepasst haben, während Clinton/Kaine nicht mal kleine Turnhallen füllen konnten und regelmäßig Termine wegen Mangel an Teilnehmern absagen mussten. Und die Wahlprognosen waren einfach deshalb so falsch, weil sie bewusst irreführend gestaltet wurden. Ich hoffe, die Medien haben daraus etwas gelernt und kehren zurück zu den Ursprüngen des Journalismus, der den einfachen Menschen dienen will.

    Vorhersagen. Auch der Einfluß der Medien, die von morgens bis abends nichts weiter zu tun hatten, als aus Trump eine Bestie zu machen, scheint sich in Grenzen zu halten. Ich hoffe nun, daß alles so läuft wie ich es mir für den Weltfrieden wünsche.

    Na endlich ist dieser Zauber vorbei. Vorbei auch die Diffamierungskampagne gegen einen der beiden Kandidaten.
    Anfangs hatte ich auf Obama große Hoffnungen gesetzt. Aber nachdem er gleich zu Beginn seiner Präsidentschaft sagte: Europa soll die Türkei in die EU aufnehmen, hatte er bei mir die Hälfte des Kredits verloren.
    Den Rest verlor es, nachdem er weder Guantanamo schloß, und seine kriegerischen Machtspiele in Syrien fortsetze.
    Nachdem Herr Obama Frau Clinton im Wahlkampf unterstützte, konnte eigentlich jeder erahnen, dass sie die Machtspiele fortgesetzt hätte. Mehrfach hat sie ihre Gelüste kundgetan.
    Das ist jetzt vorbei!
    Ich hoffe inständig, dass Herr Trumpf die Kriegsspiele im Syrien beendet und sich mehr um Problemlösungen innerhalb Amerikas bemüht. Dort gibt es genug Baustellen.
    Nur eine sei hier erwähnt: Die zunehmende Armut (Homeless People) Zeltstädte…..

    Ich gratuliere ihm und wünsche ihm Kraft, gutes Gelingen als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

  20. Pegasus Says:

    @Dorfschantle: Wenn das stimmt mit dieser Kessl-Tochter und Antifa, dann müsste man ihre Adresse veröffentlichen, so wie es die faschistische Antifa mit AfD-Mitgliedern und Andersdenkenen macht. Nur so kann man sie mit gleichen Waffen bloßstellen und den Bürgern zeigen welch kriminelle Vereinigung diese Antifa ist!

  21. Klabautermann Says:

    Wichtig wäre, daß er sich nach gewisser Zeit mit dem

    Herrn Putin zusammen setzt und beide in Syrien am

    gleichen Strang ziehen.

    Verlierer wäre Erdolf !!!

  22. Pegasus Says:

    Der Witz des Tages. Die Merkel ermahnt Trump die demokratischen Grundwerte einzuhalten. Die hat es nötig. Sie hat doch das Grundgesetz und andere Gesetze gebrochen.
    Gauck sieht „Bewährungsprobe“Merkel gratuliert und ermahnt Trump

    Kanzlerin Merkel kommt nur eine sehr förmliche Gratulation an den künftigen US-Präsidenten Donald Trump über die Lippen. Sie erinnert den Republikaner daran, dass Europa und die USA demokratische Werte verbinden – und macht diese zur Voraussetzung für weitere Kooperation.
    Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Merkel-gratuliert-und-ermahnt-Trump-article19046461.html

  23. Dorfschantle Says:

    @Pegasus
    Ich habe jede Menge Antifa-Adressen – zum Teil mit Rufnummern und E-Mail.

  24. Klabautermann Says:

    @ Dorfschantle

    Und die Antifa hat die ganzen Adressen der Teilnehmer

    vom Bundesparteitag der AfD in Bremen und Stuttgart.

    Mit Adresse, Handy – Nummer und Mail.

  25. Schantle Says:

    Die Antifa-Liste habe ich auch, aber sie ist total veraltet und die Namen daraus sind alte Leute! Vergesst das! Die Kessl-Tochter dürfte 50 Jahre alt sein, ein anderer Rottweiler auf der Liste ist über 60. Diese Liste war mal gut, ist aber heute obsolet.

  26. Schantle Says:

    Unsere Presse ist verlogen bis ins Mark. Jetzt fragt die GEZ-Glotze, warum sich die Meinungsforschungsinstitute so getäuscht hätten. So ein Dreck! Die haben sich nie getäuscht, sondern gelogen von Anfang an! Natürlich weil das linke Pack von den USA bis hier täglich lügt und betrügt. Das FORSA-Institut vom Güllner ist zum Beispiel auch nur ein Manipulationsinstitut!

    Unsere Presse und die GEZ-Glotze gehören auf den Misthaufen! Mist zu Mist!

  27. Pegasus Says:

    In Kalifornien starten erste Anti-Trump-Proteste von diesen sogenannten Demokraten.
    Im kalifornischen Oakland haben erste Anti-Trump-Proteste begonnen, wie der Sender ABC7 News berichtet.
    Erneut zeigt sich in welchen Milieus die wahren „Demokratiedefizite“ zu verorten sind. Nicht anders beim BREXIT als man das populäre Votum der Briten nicht akzeptieren wollte. Glückwunsch an den anständigen amerikanischen Wähler.
    Ist ja schon längst bekannt, was sich demokratisch schimpft kann die demokratisch gefällten Entscheide einfach nicht akzeptieren… Früher nannte man solche Leute noch Faschisten, heute sind es Linke, Grüne und sogenannte Bürgerliche, die den Nazis nacheifern und das in Form der Bundesregierung, etablierten Parteien und der Antifa…!

  28. enigma Says:

    Und UN Generalsekretär Ban Ki (poke) moon hat auch schon Muffe dass man aus der Klimalüge kein Profit mehr schlagen kann.
    Donald Trump hält den Klimawandel nämlich für nicht menschengemacht.

  29. Gegen Links Says:

    Hier freuen sich heute alle und auch ich schließe mich da gerne ein. Es ist eingetroffen, was vorher fast keiner für möglich gehalten hat. Trump ist sicherlich ein Polterer, aber zumindest hat er politisch noch keine verbrannte Erde hinterlassen…

  30. Häberle Says:

    Heute früh konnte ich es kaum glauben: In 5 Minuten Radionachrichten wird verkündet, dass DJT die Wahl gewonnen hat und unsere irrlichternde Bundesumweltministerin mit ihrem „Klimaplan“ heftigst zurückgepfiffen wurde. Katrin Müller-Hohenstein würde vermutlich sagen „es war mir ein innerer Reichsparteitag“ :-))))

  31. meld mich auch mal wieder Says:

    Anti-Trump-Protestler sind sicherlich verkorkste Antifa Gesocks wie hier die man besser in ein Arbeitslager stecken sollte, als frei umherlaufen zu lassen.

  32. ebbele Says:

    … ein „innerer Reichsparteitag“ oder ein zweites „9-11“, wie im DLF so eine Gutmenschen-Ami-Schrulle zitiert wurde, als sie die Stimmung in Amerika nach der Wahl Trumps beschrieb.

    Vielleicht kann ja der Nowack ihr den fehlenden Sparren nachliefern.

  33. meld mich auch mal wieder Says:

    Sparren … die aus Bäume, die wegen einem Vogelhexxler zum opfer gefallenem sind 😉

  34. Dorfschantle Says:

    Nowack hat doch selbst Sparrenmangel.

  35. ebbele Says:

    Drum hat er – still und heimlich – schnell auf Assilanten-Pension-Är umgesattelt …

    und sein drittes Standbein – so tönts im Neckartal – wäre ab Herbst 2017 sein Bundestagsmandat

    ein Mann mit Visionen – wiemansieht !

  36. ebbele Says:

    … und trotz allem spielt er nur die zweite Geige !

  37. Häberle Says:

    Tritt der peinliche Steinmeier, der nichtmal fähig war, den geringsten Grundregeln der Höflichkeit nachzukommen, jetzt eigentlich zurück?- Oder wer soll denn nun den diplomatischen Austausch mit einem unserer wichtigsten Partner organisieren?

  38. Pegasus Says:

    Hat man gestern die einzelnen Interviews von Politikern der etablierten Parteien, wie Merkel, Gauck, Steinmeier, Maas, Katrin-Eckhardt-Göhring verfolgt, so kommt man zum Schluss das sie allesamt Nationalstaaten hassen, so dann auch unseren freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, den sie so schnell wie möglich für ihre geliebte EU-Diktatur, einer der Hauptkriegstreiber in der Ukraine und in Syrien, auflösen wollen. Da Trump nun solchen Verrätern, die der Demokratie entgegenstehen und sie eventuell an ihrem Plan hindern könnte, suchen sie nun ihr Heil in dieser EU-Diktatur, die eben nicht wie so oft von den Unterstützern behauptet wird 70 Jahre Frieden in Europa bewahrt hat. Der Steinmeier, der im Sommer noch Trump als „Hassprediger“ bezeichnet hat, gleichzeitig aber bei den Nazis in der Ukraine ein- und ausgeht und auch Trump nicht gratuliert hat, wird von Trump mit Mißachtung „belohnt“, wie auch hoffentlich alle anderen Politiker der etablierten Parteien, die davon träumen unsere Demokratie gegen eine Diktatur einzutauschen, nur um endlich ihr verhasstes Deutschland hinter sich zu lassen!

  39. Pegasus Says:

    Merkel sagt Hass, Hetze und Antisemitismus den Kampf an.
    Mit einer Kampfansage an jede Art von Hass, Rassismus und Antisemitismus hat Kanzlerin Merkel an die Opfer der NS-Pogromnacht von 1938 erinnert. Das sagte sie bei einem Festakt in der neuen Münchner Hauptsynagoge.
    Und dann noch ein paar Kommentare dazu:
    Es wird weiter voll vorbei regiert am Bürger . Es wird ignoriert in der Hoffnung, dass die Hofberichterstattung alle wieder einfängt und erzieht. Weiter so , immer weiter so ….wir schaffen das

    Sie macht Jagd auf die Geister, die sie selbst rief. Sie sollte zurücktreten. Bis zur Bundestagswahl könnte die Union noch einen neuen Kandidaten stark machen. Aber das bleibt wohl Wunschdenken.

    Das begrüße ich sehr, besonders wenn sie sich jetzt dann an der eigenen Nase nimmt und ihre Russlandhass- und Putinhetzpolitik einstellt.

    Aber es ist ihr altes Schema: Sie schafft Probleme heran und bietet sich danach an, an der Lösung dieser arbeiten zu wollen.

    Da könnte sie ja mal bei Herrn Stegner anfangen.. Oder bei Herrn Steinmeier, oder bei Herrn Schäuble… Also kurzum, vor der eigenen Tür.

    Es wäre langsam an der Zeit, dass sich die Deutsche Regierung AUCH um die Befindlichkeiten einer grossen Mehrheit der deutschen Bevölkerung kümmert!

    Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article159394483/Merkel-sagt-Hass-Hetze-und-Antisemitismus-den-Kampf-an.html

  40. Pegasus Says:

    Das Lügenmedium T-Online beklagt sich das Donald Trump ein großes Wahlversprechen kippen will. Das Einreiseverbot für Muslime. Das war kein Versprechen, sondern nur eine Ankündigung. Und warum gerade T-Online dieses beklagt, das doch zu den Flüchtlingen nur positives zu berichten hat, sollten die mal näher erklären. Mit einem Wort kann man solch einen Artikel bezeichnen, nämlich mit Propaganda der übelsten Art. Wer hier wieder einmal hetzt sind eindeutig die Mainstream-Medien!
    Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_79516688/nach-us-wahl-donald-trump-kippt-sein-erstes-wahlversprechen.html

  41. Pegasus Says:

    Kennt jemand Ken Jebsen? Der rechnet phänomenal mit Merkel und den Medien ab.
    Ken Jebsen: Angela, pack deine Koffer, Trump hat gewonnen, verstehst du das?
    Der unabhängige Journalist Ken Jebsen feiert den Wahlsieg von Donald Trump und teilt mächtig Kritik an unserer heiß geliebten Bundeskanzlerin Angela Merkel aus.
    Hier das Video: https://politikstube.com/ken-jebsen-angela-pack-deine-koffer-trump-hat-gewonnen-verstehst-du-das/

  42. Pegasus Says:

    Trump macht jetzt schon eine vorausschauende Politik mit der Auswahl seiner Mannschaft und geht damit in Richtung Frieden.
    Neuer Sicherheitsberater wird General a.D. Michael Flynn, der beste Kontakte zu Russland pflegt. Er wurde vorzeitig von der Obama-Regierung in den Ruhestand versetzt, weil er die Kriegspolitik derer kritisiert hat.
    Mit Michael Flynn hat Donald Trump einen weiteren Hardliner in sein Team geholt. Der Ex-General hat gute Kontakte nach Russland und hält den Islam für eine politische Ideologie, die sich hinter einer Religion verstecke. Nun soll er nationaler Sicherheitsberater werden.

    Der 7. August 2014 sollte ein denkwürdiger Tag für Michael Flynn werden. Fast 500 Gäste waren in das Hauptquartier des US-Militärgeheimdienstes DIA gekommen, um ihn als Direktor der Behörde zu verabschieden. Der Drei-Sterne-General ging ein Jahr eher als geplant, es war wohl kein freiwilliger Schritt. Er war erst 55 Jahre alt – ein frühes Alter, um in den Ruhestand zu gehen. Es heißt, er sei aus dem Amt gedrängt worden. Flynn selbst fühlte sich nicht ernst genommen. In einem Interview klagte er darüber, dass er wiederholt vor terroristischen Bedrohungen gewarnt habe, aber niemand auf ihn habe hören wollen.
    Am Abend dieses 7. Augusts trat Präsident Barack Obama vor eine Kamera und erklärte, er habe den Befehl gegeben, die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak aus der Luft anzugreifen. Flynn sollte sich in den Folgejahren zu einem scharfen Kritiker von Obamas Strategie entwickeln. Es klang verbittert. Er war zum Außenseiter geworden.
    Einflussreicher Berater an Trumps Seite
    Es ist nicht verwunderlich, dass er im Februar 2016 einwilligte, als der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump einen Berater für Sicherheitsfragen suchte, während in Washingtoner Kreisen die Vorstellung vorherrschte, Trump sei gänzlich ungeeignet für das höchste Amt der Welt. Flynn sollte sich zu einem der loyalsten Köpfe entwickeln. Während seiner Rede auf dem Parteitag der Republikaner stimmte er in einen Sprechchor ein, und schrie, Hillary Clinton gehöre eingesperrt.
    Nun sitzt der 57-Jährige bald an entscheidender Stelle im Weißen Haus. Als Trumps nationaler Sicherheitsberater ist er dessen engster und wichtigster Vertrauter, was Krisen, Konflikte und andere Sicherheitsfragen betrifft. Egal, ob es um eine Eskalation im Südchinesischen Meer ginge, russische Aggressionen in Osteuropa oder um einen neuen Ebolaausbruch – der letzte Rat käme von Flynn. Trump hat keinerlei Erfahrung auf diesen Gebieten. Flynn dürfte enormen Einfluss auf seine Entscheidungen haben.

    Islam – ein bösartiges Krebsgeschwür
    Ihn als umstritten zu bezeichnen, wäre eine Untertreibung. Er war mal ein geachteter Geheimdienstoffizier. Mehr als 30 Jahre lang diente er in der Armee. Einen Namen machte er sich vor allem als Kommandeur der Spezialkräfte JSOC im Irak, die sich mit seiner Hilfe zu einer tödlichen Maschinerie auf der Jagd nach Terroristen entwickelten.

    Im Irak und in Afghanistan saß er Terrorverdächtigen gegenüber, die um Jahre jünger waren als er. Damals sei er zu der Einsicht gelangt, dass diese Männer ein sehr tief verwurzeltes Glaubenssystem hätten, das für Amerikaner nur sehr schwer nachvollziehbar sei, sagte er 2014 in einem Interview.

    Später sollte er so weit gehen, den Islam als politische Ideologie zu bezeichnen, die sich hinter einer Religion verstecke. In einer Rede sprach er von einem bösartigen Krebsgeschwür. Er erklärte, die Angst vor Muslimen sei rational. Mit Trump ist er sich darin einig, dass die Zuwanderung aus überwiegend muslimisch geprägten Ländern eingeschränkt werden müsse.
    Flynns Nähe zu Putin
    Wie sehr ihm daran gelegen ist, die Zentrifugen amerikanischer Außen- und Sicherheitspolitik zu verschieben, zeigt sich vor allem beim Thema Russland. Flynn trat wiederholt dafür ein, die Eiszeit mit dem Kreml zu beenden und gemeinsam den IS zu bekämpfen. Er dürfte mit gemeint gewesen sein, als der russische Vize-Außenminister Michail Bogdanow am Donnerstag sagte, man nehme Verbindung zu Menschen in Washington auf, die dem neuen US-Präsidenten vermutlich helfen würden.
    Eineinhalb Jahre nach seinem Ausscheiden aus dem Militärgeheimdienst saß Flynn während eines Galadinners in Moskau neben Putin. Der staatliche Sender Russia Today feierte Jubiläum. Da war das ohnehin schlechte Verhältnis zwischen Moskau und Washington wegen des Bürgerkriegs in Syrien gerade auf einem neuen Tiefpunkt angelangt.

    Flynn sagte, er habe an diesem Tag gelernt, dass Putin keinerlei Respekt für die US-Regierung habe. Es ist ein Satz, den auch Trump immer wieder aussprach. Die „New York Times“ meint, man könne nicht mehr genau unterscheiden, wo Trumps Ansichten endeten und wo Flynns Weltsicht beginne. „In Trump hat Flynn jemanden gefunden, der nur allzu gern bereit war, ihm zuzuhören.“
    Quelle: http://www.heute.de/designierter-us-praesident-trump-holt-mit-michael-flynn-einen-weiteren-hardliner-in-sein-regierungteam-45935562.html


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: