AfD im Glück: Merkel will Kanzleuse bleiben

20. November 2016

muslima-merkelRottweil / Merkistan. Die AfD kann sich höllisch freuen: Merkel, die fürchterlichste  Kanzlerin seit 1949, tritt nochmals zur Wahl an. Das wird Angelas Waterloo, egal was die Lügenmedien heute an verlogenen Umfragen veröffentlichen! Überall im Internet, wo freie Meinungsäußerung ist, sind 90 Prozent gegen Merkel!

20 Antworten to “AfD im Glück: Merkel will Kanzleuse bleiben”

  1. Schantle Says:

    Die deutsche Lügen- und Lumpenpresse hat ihre Merkel-Kommentare weitgehend gelöscht oder gesperrt! Über 300 Leserkommentare hier in der österreichischen Krone:

    http://www.krone.at/welt/angela-merkel-kandidiert-zum-4-mal-als-kanzleri

  2. Häberle Says:

    Und in der ör-Glotze frohlocken die Journalistendarsteller, schon wieder, dass wir bei all den Trumps und Putins in der Welt doch froh sein sollen eine so rationale, pragmatische und beim Volk beliebte Kanzlerin zu haben!

    Es muss wohl alles erst noch viel schlechter werden bevor es besser wird.

  3. Pegasus Says:

    Eines ist sicher, die sogenannte Flüchtlingskrise bricht der Merkel das Genick.
    Was kosten Migranten wirklich?
    Ein Ende der geschönten Zahlen und vorgetäuschten Maßnahmen der Flüchtlings-Politik fordert der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch. Er rechnet vor, was die Migration die Steuerzahler wirklich kostet.
    50.000.000.000 Euro. Das ist das Preisschild der Migrationskrise allein für das laufende und kommende Jahr. Das Kölner Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hatte in seine Berechnung die Kosten für Unterbringung, Verpflegung sowie Integrations- und Sprachkurse einfließen lassen.
    Genug Geld, um jedem der 870.000 Bafög-Empfänger 57.000 Euro in die Hand zu drücken, jedem der rund 500.000 Rentner mit Grundsicherung 100.000 Euro zu überweisen, jeder der 107 deutschen Universitäten das Budget um eine knappe halbe Milliarde zu erhöhen oder schlicht jedem der rund 43 Millionen Erwerbstätigen geleistete Steuern in Höhe von 1.162,79 Euro zurückzuzahlen. Die Liste potentieller Bedarfsgruppen ließe sich freilich noch lange weiterspinnen. Wir reden schließlich über viel Geld.
    Geld, das nach Ansicht von Fiskal-Koryphäe und Kabinettsmitglied Heiko Maas wohl auf dem Baum gewachsen ist: „Die Milliarden für die Integration wurden in diesem Land erwirtschaftet und wurden niemanden weggenommen“, so der Minister kürzlich. Manch kühner Träumer dürfte die Frage nach Steuererleichterungen angesichts des anhaltenden Haushaltsüberschusses zwar bereits per Wunschzettel an das Christkind geschickt haben. Die erfahrungsbelehrten Realisten im Volk haben dieses verwegene Gedankenexperiment hingegen wohl schon als Utopie zu den Akten gelegt.
    Weiterlesen: http://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/was-kosten-migranten-wirklich/

  4. Pegasus Says:

    Diese Willkommenskultur ist so was von verlogen..Dies sind Entscheidungen von ideologischen Politeliten,die ihren Wahn uns aufzwingen wollen,ohne uns jemals gefragt zu haben. Man sollte auch nicht stets von Flüchtlingen reden. Es kommen fast nur Männer und da muss man sich die Frage stellen,warum deren Mütter,Frauen oder Kinder in deren Herkunftsländern nicht verfolgt werden…Fragen über Fragen..Wir werden täglich angelogen,dass sich die Balken biegen. Diese Politeliten halten uns einfach für Blöd und dies im Einklang mit den Leitmedien. Irgendwann kommt da wohl die Retourkutsche und danach ist das Gejammere groß.Die USA mit US-Präsident Trump lässt da grüßen!!

  5. Pegasus Says:

    Erwischt: Worte von Merkel: „Nicht froh, dass das Volk in der DDR auf einmal was zu sagen hatte“.
    Das kann doch nicht ihr Ernst sein? Angela Merkel gibt freimütig zu: „Als Gruppen von Menschen damals auf die Straßen der DDR gingen und „Wir sind das Volk“ skandierten, war sie nicht froh darüber, dass dann das Volk was zu sagen hatte.“ Wer so denkt bzw. wer das Volk auf diese Weise sieht, der muss mit Demokratie wenig am Hut haben. Alle Macht geht vom Volke aus und die Politik führt den Willen des Volkes aus, nicht umgekehrt, wie es auch Merkel anstrebt. Aber befindet man sich überhaupt noch in einer Demokratie?
    https://politikstube.com/ehrliche-worte-von-merkel-nicht-froh-dass-das-volk-in-der-ddr-auf-einmal-was-zu-sagen-hatte/

  6. Pegasus Says:

    Bei einer Umfrage von SAT 1 wollten nur 12% die Merkel als Bundeskanzlerin.
    Propagandamühle angeworfen: Mehrheit will, dass Merkel weitermacht!!!
    Es scheint so, dass solche Meinungsumfragen nicht Meinung abbildet, sondern Meinung machen will. Vergleicht man Prognosen der Meinungsforscher und tatsächliche Wahlergebnisse beim BREXIT und bei der Präsidentenwahl in den USA, scheinen bei solchen Umfragen inzwischen Zweifel angebracht zu sein. Ein passender Bericht, weil Merkel wohl heute ihre Kandidatur bekannt geben wird?

    […] Laut einer Umfrage befürwortet die Mehrheit der Deutschen eine weitere Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel. 55 Prozent der Befragten hätten sich entsprechend geäußert, 39 Prozent sprachen sich dagegen aus, dass Merkel nach der Wahl 2017 Kanzlerin bleibe, schreibt Bild am Sonntag unter Berufung auf eine Emnid-Umfrage.

    In der Wählergunst hat die SPD zugelegt, aber auch die Zustimmung für die Grünen und die AfD steigt. Laut der Umfrage kommen die Sozialdemokraten aktuell auf 33 Prozent und damit auf einen Punkt mehr als in der Vorwoche. Auch die Grünen legten einen Punkt auf zwölf Prozent zu, ebenso die AfD, die damit bei 13 Prozent steht. […] Quelle: Zeit Online

    Ist wirklich die Mehrheit für Merkel? Eine andere Umfrage zeigt eine konträre Stimmenabgabe, da liegt Frauke Petry einsam an der Spitze. Die Frage lautet: Wie würden Sie gerne als Kanzler sehen?
    Quelle: https://politikstube.com/propagandamuehle-angeworfen-mehrheit-will-dass-merkel-weitermacht/

  7. ewing Says:

    Das war Merkels größter Fehler! Der Größenwahn und Ihre Lakaien haben Ihr die Sinne getrübt!

  8. Schantle Says:

    Pegasus,
    stimme voll zu. Die Lügenblätter tun so, als ob die Meinungsumfragen so falsch gelegen seien und sie darum so getäuscht worden seien bei Brexit und Trump, nein, die Meinungsumfrageinstitute lügen selber auch, dass die Schwarte kracht, und sie wissen es. Neuestes Beispiel gestern Frankreich, wo man in Presse und Meinungsumfragen François Fillon keine Chance gab: gestern hat er haushoch Vorwahlen gewonnen!

    Meinungsforscher hatten ihn unterschätzt, die Medien vernachlässigt – Frankreichs Bürger kürten ihn zum Sieger: François Fillon ist bei der ersten Runde der Vorwahlen der Republikaner (LR) überraschend eindeutig an seinen Konkurrenten vorbeigezogen.

    http://www.spiegel.de/polit

    Lügenpresse in ganz Europa und den USA eben! Bloß kein Wort mehr glauben, den Halunken!

    In Deutschland besonders links und unzuverlässig: FORSA!

  9. Schantle Says:

    Ich habe die Energiewende an die Wand gefahren, ich habe die Sparguthaben der Deutschen zugunsten derjenigen geschrumpft, die in meiner Schulzeit noch „das Finanzkapital“ genannt wurden, ich habe Deutschland ins Einwanderungschaos gestürzt, ich demoliere im Namen der Menschlichkeit, der Menschenrechte und also quasi der Menschheit das deutsche Sozialsystem, das deutsche Rentensystem, die deutsche innere Sicherheit, und ich habe noch lange nicht fertig…

    http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/

  10. Schantle Says:

    Nicht einmal „Deutsche“ kann dieses Mensch sagen!

    https://philosophia-perennis.com/20

  11. Schantle Says:

    Die bisherigen AfD-Listen-Kandidaten für BW bei nächster Bundestagswahl

    Dr. Alice Weidel
    Prof. Dr. Lothar Maier
    Dr. Marc Jongen
    Markus Frohnmaier
    Thomas Seitz
    Jürgen Braun
    Martin Hess
    Volker Münz
    Marc Bernhard

    Weitere Listenplätze werden erst im Januar bestimmt. Die AfD rechnet mit 10 bis 15 Kandidaten aus BaWü im Bundestag!

    Die Drecksmedien brauchen sich überhaupt nicht beschweren, dass die AfD die Schmierenjournaille in Kehl vom Parteitag ausgeladen hat. Ein paar Tage vorher wurde bestimmt, dass kein AfDler zum Bundespresseball darf. Hat sich da ein Drecksjournalist aufgeregt. Immer mit zweierlei Mass!

  12. Dorfschantle Says:

    Die Presse hat sich durch einseitige, von Hetze und pauschalen Vorurteilen geprägte Berichterstattung selbst vom Nominierungsparteitag der AfD ausgeladen. Es ist nur konsequent, wenn die AfD den Bundespresseball kollektiv boykottiert hat.
    Von den 4 Spitzenkandidaten kenne ich übrigens 2:
    Alice Weidel (Bodenseekreis) und Martin Frohnmaier (VS). Beide haben ihre sichere Platzierung mit ihrem überzeugenden Landtagswahlkampf verdient. Ich freue mich jetzt schon auf deren Auftritte – hoffentlich auch im Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen. Weidel gegen Kauder – das wäre Polit-Unterhaltung vom Feinsten. Weidel spricht Klartext statt Kauder-Welsch und wird diesen Merkel-Vasallen mit Fakten so zerlegen, dass er wie ein gerupftes Huhn dasteht.

  13. Schantle Says:

    Die Merkel-Regierung hat der Hillary Geld für den Wahlkampf gespendet. Unser Steuergeld, diese Betrüger!

    http://vera-lengsfeld.de/

  14. Normalverbraucher Says:

    Sie leidet am Honneckersyndrom. Sie ist umgeben von Speichelleckern, liest zensierte und geschöne Nachrichten und glaubt den Schmarrn auch noch, wie Honnecker. Beide glauben, daß da nur ein paar böse Revanchisten/Neonazis aktiv sind. Und auch Mutti Merkel wird das Schicksal des 1. Sekretärs der SED erleiden.

  15. meld mich auch mal wieder Says:

    @@@ Normalver.

    Glaub ich nicht! (leider)
    es wird erst aufgestanden wenn,
    man nix mehr zum Essen hat.

    Erst dann ist der Magen der Herr im Haus vorher nicht,
    dazu sind die meisten verblödet worden von den Medien!

    Und dann werden die, die ersten sein …
    Betteln werden um Gnade wir taten doch, wie uns geheißen wurde.

    ab ins Medialearbeitslager zur Umerziehung

  16. meld mich auch mal wieder Says:

  17. Schantle Says:

    „Indem „diejenigen, die schon länger hier leben“, denjenigen gegenübergestellt werden, „die neu dazugekommen sind“, spielt man nicht nur Bevölkerungsgruppen gegeneinander aus und betreibt Desintegration, sondern beginnt die schleichende, aber konsequent betriebene Entrechtung der deutschen Bürger, denn die sind es, die „positiv diskriminiert“ werden sollen. Begrifflich vollkommen unklar bleibt, wer mit „denjenigen, die schon länger hier leben“ und mit „denjenigen, die neu dazugekommen sind“ gemeint sind. Ab welchem Stichtag gilt man als jemand, „der schon länger hier lebt“, und ab welchem, als jemand, „der neu hinzugekommen ist“? Wie wird das Länger-hier-leben und das Neuhinzugekommen-sein definiert? Wie werden Kinder von Eltern, die durch die Migrantenorganisationen in die beiden unterschiedlichen Kategorien eingeordnet werden, betrachtet? Als Halb- oder Dreiviertelschonlängerhierseiende oder Halb- oder Dreiviertelneuhinzugekommene? Die Einteilung von Menschengruppen dient der Diskriminierung, in diesem Fall natürlich der positiven Diskriminierung, der aktiven und womöglich bald schon gesetzlich geregelten Benachteiligung der Bürger, „die schon länger hier leben“, und ihrer Kinder.“

    Die Umvolkerin! Deutsch kann diese Volksverräterin nicht mehr sagen!

    http://www.achgut.com/artikel/die_unheimliche_ansage_der_angela_merkel

  18. Julia Says:

    Schlimm,dass man da nichts dagegen machen kann! Es sind leider,leider zu viele Michels am üblen Werk.

    Da hilft auch der tapfere Schantle nicht,obwohl er sich redlich müht und aufrütteln will.

    Schantle die Zombies die hier überall herumschlurfen merken nichts mehr,komplett vertumbt !

  19. Schantle Says:

    Rottweil-Neukirch, Vaihinger Hof (ots) –
    Vergessenes Essen in einem Mikrowellenherd hat am Montagabend, gegen 22.30 Uhr, zu einem Feuerwehreinsatz in einem Unterkunftsgebäude für Flüchtlinge auf dem Vaihinger Hof geführt. Aufsteigender Rauch aus der Mikrowelle löste einen Brandmelder aus und alarmierte so die Rottweiler Wehr. Diese rückte mit mehreren Fahrzeugen zu dem vermeintlichen Brand aus. Glücklicherweise war es nicht zu einem Feuer gekommen. Personen kamen ebenfalls nicht zu Schaden. Nach Durchlüftung der Räume konnten die Löschkräfte wieder abziehen.

  20. Pegasus Says:

    Das Grundgesetz sieht vor, dass niemand Anspruch auf Asyl besitzt, der aus einem sicheren Drittstaat einreist. Das Dublin-Abkommen sieht vor, dass ein Asylantrag dort gestellt werden muss, wo ein Flüchtling zuerst den Boden der EU betritt. Das war bei keinem der sogenannten Flüchtlinge der Fall, die im Herbst 2015 über die Österreichische Grenze kamen. Sie waren fast alle illegale Einwanderer. Angela Merkel hat sich wegen Förderung illegaler Einwanderung im Millionenmaßstab zu verantworten.
    Die Entscheidung, die Verfassung und die europäischen Verträge auszusetzen, erfolgte ohne Zustimmung des Bundestages auf dem Weg der „Selbstermächtigung“. Das ist einer der größten politischen Skandale der deutschen Nachkriegszeit, dieser muss aufgearbeitet und die Hintergründe offen gelegt werden. So etwas darf nicht passieren. Warum fühlt sich kein Gericht dafür zuständig die Gesetzesbrüche der Merkel strafrechtlich zu verfolgen?


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: