Dr. Aden: Was kostet das Asyl im Kreis?

14. Dezember 2016

Kreis Rottweil. FDP-Kreisrat und Landtagsabgeordneter, Dr. Gerhard Aden, wollte im Kreistag genau wissen, was uns die „Flüchtlinge“ kosten. Nicht alle Gemeinden haben geantwortet. Hier ein paar Daten:

2335 Flüchtlinge waren im Kreis Rottweil zum 1. November 2016. Im nächsten Jahr wird sich die Zahl kaum ändern. (Familiennachzug? Nach meinen Informationen lügt die Regierung den glatt weg, die werden gar nicht asylstatistisch mitgezählt.)

Die Personalkosten für die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen haben sich beim Landkreis … von 217. 000 Euro im Jahr 2014 über 488 .000 Euro in 2015 auf voraussichtlich 1,18 Millionen Euro im laufenden Jahr erhöht. Für 2017 sind diese Personalausgaben mit 1,48 Millionen Euro veranschlagt. Natürlich gibt es für diese Zahlen ein äquivalent im Stellenplan, der sich von 4,4 Stellen im Jahr 2014 auf 28,97 (seit 2016 und auch für 2017) entwickelt hat.

Die Mietkosten belaufen sich für den Kreis Rottweil in 2016 auf etwa 4,2 Millionen Euro…

Und zu den Rotzlöffeln, die zu 75% über ihr Alter lügen und Frauen vergewaltigen, also die UMA, die unbegleiteten männlichen Flüchtlinge:

Die Frage, wieso Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, kurz UMA (für Unbegleitete minderjährige Ausländer) einen Kostenaufwand von bis zu 6000 Euro monatlich verursachen, erklärt sich vor allem durch die Unterbringung in Einrichtungen mit einer Rund-um-die-Uhr-Betreuung. Der Tagessatz bewegt sich allgemein für Kinder und Jugendliche, die in entsprechenden Häusern untergebracht und umfassend betreut werden, bei 150 bis 170 Euro. Die monetäre Rechnung des Landkreises für die im Augenblick im Kreisgebiet in Obhut genommenen 101 UMAs beläuft sich für 2017 auf 6,5 Millionen Euro. Zu den Heimkosten kommen noch etliche andere Ausgaben hinzu, das reicht von Krankenhilfekosten bis zu einem Taschengeld. Für junge volljährige Flüchtlinge sind in der Landkreiskasse für 2017 zusätzlich eine Million Euro eingestellt.

Pro UMA zahlen wir also rund 65.000 Euro im Jahr!!! Dabei ist es völlig egal, ob das Geld vom Kreis, Land, Bund oder Stadt kommt – sind alles Steuergelder!“ Was kriegt ein deutscher HartzIVer dagegen?

Dass Dr. Aden immer wieder nachhakt, verdient Respekt. Guck da! Dem CDU-Teufel würde das nicht einfallen, der grüne Kandidat Nowack kann als Asyl-Vermieter gar nicht genug „geflüchtete Menschen“ in die Bude kriegen und würde auch keinen abschieben, und dem Merkel-Speichellecker Kauder ist sein Wahlkreis Rottweil-TUT sowieso wurscht! Seine dummen Schäflein wählen ihn trotzdem!

22 Antworten to “Dr. Aden: Was kostet das Asyl im Kreis?”

  1. Schantle Says:

    Tatjana Festerling:

    Das afghanische Arschloch, das Maria L. brutalst vergewaltigt und gekillt hat, soll ja laut Angaben der Behörden so ein 17-jähriges Halbkind sein, weshalb es von der Tagesschau noch besonders geschützt wurde.

    „Der Verdächtige soll in einer Mainacht 2013 auf der griechischen Insel Korfu eine 20-jährige Studentin überfallen und eine Steilküste hinabgeworfen haben.“

    Ja, ja! Es handelt sich um das selbe, afghanische Moslem-Arschloch, das schon 2013 bei einem brutalen Sex-Verbrechen 17 Jahre alt war – na sowas aber auch!

    „Damals kamen Zweifel an der Richtigkeit der Angaben des Flüchtlings auf. So schien es den Ermittlern unwahrscheinlich, dass er zum Tatzeitpunkt erst 17 Jahre alt war.“

    Tja, bei den Refugee besoffenen und von der Selbstvernichtung besessenen Deutschen kommt nicht mal ein Verdacht auf. Wird aber noch besser.

    „In einem Gerichtsprozess im Februar 2014 soll er zu zehn Jahren Haft verurteilt worden sein. Warum ihn die griechische Justiz frühzeitig aus dem Gefängnis entließ und ob sie ihn abschob, ist bislang unklar.“

    Vermutlich war der Knast proppe voll und die Griechen hatten ja schon bei der Euro-Banken-Rettung geschnallt, dass man den blöden Deutschen alles unterjubeln kann. Und deshalb spazierte dieses afghanische Moslem-Arschloch dann als „Geschenkmann“… ach quatsch, als „männliches Geschenk-Kind“ im November 2015 munter nach Deutschland ein.

    An der Grenze nahm es einen Teddybären in Empfang und den Schnuller aus dem Mund: „Ich, Hussein, 16 Jahre, Refugee.“

    Und alle waren glücklich und zufrieden und wenn sie nicht gestorben sind, dann beharren sie noch heute darauf, im Recht zu sein.

    Guck da!

  2. meld mich auch mal wieder Says:

    Da sieht man, das Deutschland mutwillig sturmreif geschossen werden soll/wird

    Aber unser gutmenschlügenlückenpresse macht auf Oberlehrer .

    pfui Teufel ausspuck ..

    und unsere Politkasper stehen glaub unter Drogen ansonsten kann ich mir all das nicht mehr erklären!?

    Richter und Anwälte sind ja schon von je her weit von der Realität weg denen kann man eh nix mehr aufzeigen.

  3. Dorfschantle Says:

    Im Vergleich zur deutschen Durchschnittsrente ist der Aufwand für die UMA ein riesiger Skandal. Kosten von 6000 Euro pro Monat sind vermutlich wieder „Einzelfälle“.
    Der gerne herangezogene Vergleich, dass Nachbarländer Syriens weit mehr Flüchtlinge aufnehmen als wir, hinkt natürlich ganz gewaltig. Dort erhalten Sie eine Mindestversorgung – bei uns sozusagen Vollpension. Das ist ein gewaltiger Unterschied.

  4. JP Says:

    Was kostet eigentlich ein Platz im Nobel-Internat Schloss Salem?
    Wenn wir die Bande dort und an vergleichbaren Orten unterbringen würden, könnten wir wahrscheinlich viel Geld sparen! ( … und das grüne Gesocks müsste die Klappe halten: mehr Chancengleichheit geht nicht …. )

  5. BZ Says:

    Und die Blagen der Oberschicht würden interessante Erfahrungen machen.

  6. Klabautermann Says:

    So leid es mir tut. Ich habe die Hoffnung aufgegeben und

    stelle mich darauf ein, daß die ganzen Assiflüten bei uns

    bleiben und uns noch Jahrelang wenn nicht sogar länger

    auf der Tasche liegen.

  7. Dorfschantle Says:

    @JP
    Danke für die Frage, was ein Platz in Deutschlands renommiertestem Internat mit ausgezeichnetem internationalen Ruf kostet.
    Hier das Ergebnis, das mir die Sprache verschlägt:

    https://www.schule-schloss-salem.de/aufnahme/aufnahme/kosten.html

    https://www.schule-schloss-salem.de/fileadmin/Kundendaten/pdf/Vertragsbedingungen/Schul-_und_Internatsgebuehren_2017_2018_01.pdf

    Im Vergleich zum Aufwand für die UMA (bis 4000 € pro Monat) ist Salem also wirklich erstaunlich günstig.
    Unfassbar, wie Politik und Staatsdiener Geld verschleudern, das nicht Ihnen gehört !!!

  8. Dorfschantle Says:

    Entschuldigung,
    ich habe heute um 9:17 Uhr die monatlichen UMA-Kosten zu hoch angegeben. Es sind nicht 6000 €, sondern 4000 €.

  9. Klabautermann Says:

    Der U – Bahn – Treter von Berlin ist indentifiziert.

    Sein Name ist Egon Klawuttke.

    Mir war klar, daß so was nur Menschen machen, die

    schon immer hier gelebt haben.

    Ironie aus

  10. JP Says:

    6000 Euro sind gar nicht so weit weg:
    „Rund 60.000 Euro im Jahr koste ein Heimplatz für einen minderjährigen Flüchtling, sagt der Präsident des bayerischen Landkreistags, Christian Bernreiter. Andere Behördenschätzungen liegen darunter, bei durchschnittlich 40.000 Euro“ (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/asylbewerber-kosten-bis-zu-10-milliarden-euro-13758770.html)
    Wenn man ein bisschen im Netz sucht ( vulgo „guuugelt“),
    dann findet man reichlich Aussagen von klagenden Stadtvätern und Kämmerern, die von 5000/Monat und mehr sprechen.

  11. JP Says:

    Ein normales und ordentliches Internat ( 5-Tage-Woche, in den Ferien geschlossen) kostet ca. 450 Euro im Monat.
    Verdoppeln wir gedanklich den Betrag, damit das Haus ganzjährig geöffnet sein kann : Wir kommen zu dem Ergebnis, dass man vier bis fünf dieser Kreaturen mit dem Geld durchfüttern, beschulen und bespassen kann, den man derzeit für einen dieser Kandidaten ausgibt!
    Diese Asylindustrie ist hochgradig kriminell, und unsere Beamten sind offensichtlich kollektiv zu doof, das zu erkennen.Anders ist nicht zu erklären, dass diese Summen bezahlt werden ….

    ( Für das Ferienprogramm der Baggage habe ich übrigens reichlich Vorschläge: Das Curriculum beinhaltete Dinge wie „Deutsch“, „Besen und was man damit tun kann“, „Kleine Einführung in Bauformen von Toiletten und Waschplätzen“ und andere Dinge, die offensichtlich häufig noch erlernt werden müssen.)

  12. BZ Says:

    Der Freiburgkiller wurde ins Gefängniskrankenhaus verbracht. Vermutlich macht er auf bekloppt, suizidgefährdet weil traumatisiert, mit noch bekloppteren Deutschen kann man’s ja machen.
    Dieser kriminelle Drecksack wird behandelt wie ein rohes Ei, eine Aufforderung zum Nachmachen.

  13. BZ Says:

    Prof. Bassam Tibi sagt:

    „Ich kenne eine somalische Familie, die schon im amerikanischen Ohio gelebt hatte. Der Vater beklagte sich, dass man in Amerika arbeiten müsse und wenig verdiene. Er hat es geschafft, aus Amerika nach Deutschland zu kommen und zu suggerieren, er wäre gerade aus Somalia geflohen. Amerika hat ihm nicht gefallen. Also hat er gelogen. Nun hat er eine Wohnung und die vier Kinder bringen ihm insgesamt so viel Geld ein, wie ich als pensionierter Professor beziehe. Er ist schon drei Jahre hier und spricht kein Wort Deutsch. Das wird er auch nicht lernen. Man muss über solche Fälle reden dürfen.“

  14. Bernd Says:

    Deutsche schätzen Anteil der Muslime viel zu hoch

    Was ist wahr, was nur gefühlte Wahrheit? Eine Umfrage zur Anzahl der Muslime in 40 Ländern zeigt: Ihr Anteil an der Bevölkerung wird dramatisch überschätzt. Besonders Deutsche und Franzosen liegen weit daneben.

    Die Wahrnehmung der Deutschen liegt bei wichtigen gesellschaftlichen Themen oft weit abseits der Realität. Besonders der Anteil muslimischer Mitbürger wird deutlich überschätzt.

    Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos in mehr als 40 Ländern. Überschrieben ist der Ergebnisbericht mit „Gefahren der Wahrnehmung“.

    Deutsche Befragte gaben an, hierzulande sei etwa jeder fünfte Bürger (21 Prozent) muslimischen Glaubens. In Wahrheit ist es nur etwa jeder Zwanzigste, der Anteil der Muslime an der Bevölkerung beträgt gute fünf Prozent, zeigen Zahlen des Bundesamts für Migration und des Statistischen Bundesamtes.

    [..]

    Deutsche finden sich unglücklicher und homophober als sie sind

    Ein weiteres Paradox, das die Studie offenlegt: Die Deutschen halten ihr Volk für unglücklicher als es tatsächlich ist. In der Ipsos-Umfrage schätzen die Menschen, nicht einmal die Hälfte der Bürger würde sich glücklich fühlen. Tatsächlich zeigte sich in einer anderen Umfrage eine überwältigende Mehrheit der Bundesbürger zufrieden: 84 Prozent gaben in einer aktuellen Studie an, glücklich zu sein.

    Ähnliches gilt für gleichgeschlechtliche Partnerschaften: Die Deutschen denken, ein Drittel der Menschen hierzulande würde homosexuelle Partnerschaften ablehnen. In einer Umfrage zum Thema gaben jedoch nur acht Prozent an, sich gegen gleichgeschlechtliche Beziehungen zu stellen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gefuehlte-wahrheit-deutsche-schaetzen-anteil-der-muslime-viel-zu-hoch-a-1125901.html

  15. Bernd Says:

    Nick Griffin: „…Der „Pate“ der europäischen Union, Richard Coudenhove-Kalergi, veröffentlichte den Plan für ein „Vereinigtes Europa“ und für den kulturellen Völkermord der Völker Europas. Die Förderung massenhafter, nicht-weißer Zuwanderung war ein zentraler Teil diesen Plans!

    …Seitdem arbeitet eine unheilige Allianz aus Linken, Kapitalisten und zionistischen Rassisten bewußt daran, uns durch Zuwanderung und Vermischungmit der festen Absicht, uns aus unseren eigenen Heimatländern buchstäblich „HERAUSZUZÜCHTEN“!

    …Da der Widerstand der einheimischen Bevölkerung gegen diese humangenetische Modifizierungsindustrie wächst, sucht die kriminelle Elite weitere Wege, um ihre angestrebten Ziele zu verschleiern.

    …Zuerst waren die Immigranten „temporäre Gastarbeiter“…Dann war es ein „multirassisches Experiment“… Dann waren es „Flüchtlinge“… Dann die Antwort auf die „schrumpfende Bevölkerung“… Unterschiedliche Ausreden, unterschiedliche Lügen!
    Und „Asyl“ ist nur eine weitere Lüge!

    …Doch die wahre Absicht bleibt die gleiche: „Der größte Völkermord der Menschheitsgeschichte! Die Endlösung für das christlich-europäische Problem!“ Dieses Verbrechen verlangt ein neues „Nürnberger Tribunal“ und ihr Leute, werdet auf der Anklagebank sitzen!

  16. BZ Says:

    Ach so, der Spiegel. Drum.

  17. BZ Says:

    Die Generalsekretärin der „SPD“ hatte neulich auf ihrem Facebook Account eine Zahl auf der Pfanne: 8 Millionen. Muslime.

  18. Friederika Says:

    Weshalb denn in die Ferne schweifen?
    Mich würde interessieren, was den Kreis RW und die Nachbarkreise die Scheinehen (alle Nationen sind gemeint), Zwangsehen und der eine oder andere Wachhund unterm Schreibtisch kostet?

  19. Chulia Says:

    Also ein ganz toller Rottweiler Mitbürger hatte da ja eine Revolutionäre Idee.
    Und der tolle Schwarwälder Bote gibt solchen Schwachmaten noch Raum Ihre unzusammenhängende, der Politischen Gesinnung des Schwabos entsprechende Meinung zu äußern.
    Kann ja kein Bild hier hochladen, dafür den Link vom darauffolgenden Posting der NRWZ.

    Lieber Rottweil-Blogger, über einen Post von dir würden sich viele Leute hier freuen!!!

  20. Oskar A. Says:

    Und wieder Trickdiebinnen in einem Tuttlinger Drogeriemarkt. Ich glaube, es ist besser, wenn Tuttlingen das Polizeipräsidium behält. Leute, haltet vor Weihnachten Eure Taschen und Geldbeutel fest! 😉
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3511037

  21. ebbele Says:

    Die grüne Katrin ist ganz entzückt:

    „Wir haben plötzlich Asoziale, Lügner, Vergewaltiger und Mörder geschenkt bekommen!“

    Nowack und Rasjp applaudieren !

  22. Welcome Says:

    Welcome
    Zur Erinnerung an Herbst 2015

    Sagte der aussichtslose US Präsidentschaftskandidat
    Herr Donald Trump

    Flüchtlinge bringen nichts als Terror und Kriminalität nach Europa, so seine Meinung. „Ich dachte, Merkel wäre eine großartige Regierungschefin, aber was sie in Deutschland getan hat, ist geisteskrank“, sagte er im Herbst 2015.

    http://mobil.n-tv.de/politik/Trump-schimpfte-monatelang-auf-Merkel-article19068986.html

    Und der Dicke Gabi

    Er spricht von „Pack“ oder von „Arschlöchern“. In der Flüchtlingsdebatte wählt Vizekanzler Gabriel den falschen Ton. Wer für die Würde des Menschen eintritt, darf selbst den Anstand nicht verlieren.

    Wer die Arschlöcher wohl sind ???

    http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1072367.html

    Welcome


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: