Rosenfelder in Botswana ermordet

17. Dezember 2016

Region Rottweil. Heike und Ulrich Oehl, die 2006 aus Rosenfeld nach Botswana auswanderten und dort als ihren Lebenstraum eine Gästefarm betrieben, wurden beide Opfer eines Raubmörders. Mehr:

Hier die Meldung auf Daily News!
Da die Meldung in der Hohenzollerischen Zeitung!
Und hier ein Namibia-Forum, in dem auf inzwischen neun Seiten Trauer-Kommentare zu dieser schrecklichen Tat erschienen sind.

Traurig! Der Raubmörder wurde gefasst, aber was nützt das schon? Viele Deutsche unterschätzen die Gefahren in Afrika. Mir verschlägt es immer wieder die Sparache, wenn ich von Leuten höre, die heute noch nach Südafrika oder Naminia auswandern. Von Botswana habe ich allerdings keinerlei Ahnung.

Advertisements

4 Antworten to “Rosenfelder in Botswana ermordet”

  1. Oskar A. Says:

    Wie Schantle schon erwähnt hat, man weiss zuwenig von diesem Land. Es hat eine hohe Aids- und eine niedrige Korruptionsrate. Ansonsten gedenke ich auch den Auswanderern aus Rosenfeld, die in Botswana so grausam ums Leben kamen, zumal sie beliebt waren und sich mit ihrer Farm einen anscheinend angemessenen Lebensstandard aufgebaut haben. Ich und sicher der ganze Blog trauern mit den Angehörigen.

  2. julia Says:

    ???

    Wie der ganze Blog soll trauern?

    Nee Oskar,ohne mich!

    Wenn irgendwo in Afrika irgendjemand abgemurkst wird ist mir das völlig egal.

    Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um!

    Ich trauere höchstens wenn ich sehe was HIER bei UNS im Land tagtäglich los ist !

    Sorry Oskar musst alleine weinen –

  3. BZ Says:

    @Julia:

    Pietätlos.

  4. ebbele Says:

    Eine Denkpause wäre für Julia angesagt – mach’s aber nicht wie Dauerdenkpause Katrin Göring-Eckhart !


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: