Jetzt fahnden sie nach einem Tunesier!

21. Dezember 2016

Rottweil / Merkels Asyl-Sauladen. Jetzt suchen sie nach einem Anis oder Achmed A., Tunesier, auch Asylant, auch Moslem, auch ein paar gelogene Identitäten, mehrere Pässe und mehrere Straftaten. Guck da, Fahndungsfoto verdeckt, dass ihn ja keiner findet!!

41 Antworten to “Jetzt fahnden sie nach einem Tunesier!”

  1. Dorfschantle Says:

    Ist Anis tatsächlich schon 21 bis 23 Jahre alt?
    Er sieht doch aus wie ein typischer 17-jähriger Bereicherer.

  2. Schantle Says:

    Verdächtiger wurde als Gefährder eingestuft

    Bei dem Verdächtigen handelt es sich nach Informationen von SZ, NDR und WDR um einen als Gefährder eingestuften Tunesier. Anis A. hat im April 2016 Asyl in Deutschland beantragt und zunächst eine Duldung erhalten. Seine Papiere dazu wurden im Lkw gefunden. Er hielt sich in Nordrhein-Westfalen und Berlin auf und soll Kontakte zum Netzwerk des unlängst verhafteten Abu Walaa unterhalten haben.

    Seit Dezember 2016 soll der Mann abgetaucht gewesen sein. Er benutzte demnach acht verschiedene Alias-Personalien, auch seine Aufenthaltsgenehmigung war auf einen der falschen Namen ausgestellt. 2012 reiste er zunächst nach Italien, im Juli 2015 kam er nach Deutschland.

  3. Welcome Says:

    Echt Cool

    Sein Name: Anis A. Er hat mehrere Pässe, ist demnach 21 bis 23 Jahre alt.

    Der Mann ist der Polizei wegen Körperverletzung bekannt, konnte aber noch nicht angeklagt werden, weil er untergetaucht ist.

    Echt Cool – Viel Pass viel Geld – Viel Welcome – Deutscheland-Cool.

    Nix lange Führerschein- Fahrfehler gemach.

    Welcome

  4. Klabautermann Says:

    Der Verbrecher sitzt bei seinen IS – Freunden in Berlin

    und lacht sich den Ast ab wie doof unsere Ermittler sind.

    Dies ist eine Folge davon, daß wir die Grenzen auch für

    Verbrecher sperrangelweit aufgemacht haben.

    Es wird noch eine Bombenstimmung geben.

  5. Klabautermann Says:

    Jetzt kann man schön Freiburg und Endingen ablenken.

  6. Welcome Says:

    Welcome

    „wir schaffen das“
    Natürlich.!!!!
    Kommt nur auf den Blickwinkel an!!!!

    Welcome

  7. Klabautermann Says:

    Das schafft uns !!!

  8. Welcome Says:

    Welcome

    War aber hochanständig die Papiere
    Im Fahrzeug mitzuführen.
    Da kann ich mir ne Scheibe abschneiden!!
    Vorbildliches Verhalten!!!

    Welcome , Welcome und nochmals Welcome

  9. geldgeier Says:

    Egal, immer wenn einer genau üperprüft wird so hat er immer mehrere identitäten – egal ob mit dem Fall was zu tun hat oder nicht – komisch – wer hat eigentlich nur eine Identität – ? Und welche

  10. Welcome Says:

    Welcome

    Die Regierung hat vergessen zu erklären sich nur einmal zu registrieren.
    Woher sollen die das wissen .!!! Sonst ist doch auch alles erlaubt , voraussetzt man hat keine deutschen Wurzeln.

    Wenigstens ist er Volljährig .
    „Klar ist ja Lastwagenfahrer“

    Welcome

    Welcome

  11. geldgeier Says:

    Da es scheinbar nicht strafbar ist mehere Identitäten zu haben sollen sich mal freiwillige ein geborene als vervolgte melden. Pass bitte zu hause lassen nur 2-3 Handys mitnehmen. Stasangehörgkeit nach Wahl. Wenn in der urlabszeit eine Millionen zeit hätten würde die Politik möglicherweise mal nachdenken. Was da los ist.

  12. hanswurst Says:

    Der extrem gutgläubige Anis, der mit seiner Interpretation der Religionsfreiheit Menschen umgebracht hat, hat nicht wie üblich den abschließenden Griff zu den 72 Jungfrauen gewagt, sondern ist schäbig abgehauen. Täterschutz ist wohl, dass die Augen gepixxelt sind und der Nachname A. lautet.

  13. Klabautermann Says:

    Ich verwette mein Beuteschema von Westerwelle, daß

    sein Sozialhilfekonto noch nicht gesperrt ist und er dort

    Geld abheben kann.

  14. Welcome Says:

    Natürlich ist das Sozialhilfekonto nicht gesperrt . Das wäre ja unsozial.
    Der „Welcome“ hat mehrere Pässe und mehrere Sozialhilfekonten.
    Der ist eben fleissig.

    Welcome

  15. VB Says:

    geldgeier, ja dazu fällt mir nur eine Nationalität ein… 15.000.000 arbeitende und offensichtlich verblendete Deutsche die diesen Saftladen am Leben erhalten?

  16. BZ Says:

    Ja, die rotieren im Hamsterrad, jeder siebte Deutsche leidet an einer krankhaften Arbeitsfixierung, Überlastung und Verblendung garantieren dem perfiden System innere Ruhe, ich bin sehr gespannt, wie lang’s noch so weitergeht.

  17. BZ Says:

    Beim „Gedenkgottesdienst“ waren auch zwei Imame anwesend, Mutti wollte das so.

  18. VB Says:

    Wenn Deutschland denn gesamten Asylschlonz nie gehabt hätte bzw. in diesem gravierende und missbrauchtem Ausmaße wäre unser Land die Nr. 1 und astronomisch reich.

    360 Milliarden ist der Etat obwohl über eine Billion im Jahr dem Staat zufließt, eine verkommene Politik!

  19. BZ Says:

    So ist es, mit dem von uns Erarbeiteten wäre das ganze Land eine einzige Luxusvilla, wir könnten alle mit spätestens 50 Jahren in den Ruhestand gehen, das ist der größte Diebstahl der Weltgeschichte, ein derartiger Räuberstaat ist einmalig.

  20. VB Says:

    Ajo BZ, ich sage mal Prost und verplempere hier nicht die Zeit mit Zecken. Wäre nämlich Zeitverschwendung…

  21. BZ Says:

    Hab davon gehört. Sehr aufschlussreich.

  22. Schantle Says:

    Jetzt plötzlich kriegt man die ganze Visage zu sehen. Heute mittag noch nicht. was ist denn das für eine Scheißpolitik!

    Und 100.000 Euro Belohnung! Anis Amri soll er heißen

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160506641/100-000-Euro-Belohnung-Oeffentliche-Fahndung-nach-Verdaechtigem.html

  23. Schantle Says:

    „MERKEL HAT SCHULD“

    Mittwoch, 21.12.2016 – 11:50 Uhr – Solidarität mit Tatjana Festerling:

    Während Deutsche auf dem Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche Opfer eines Terror-Anschlags wurden, beschäftigte sich Merkel mit ihren Neubürgern auf einem „Integrationsgipfel“ – und nahm sich viel Zeit, Selfies zu machen. Man sieht, wo die wahren Prioritäten dieser Frau liegen. Die Republik liegt im Wachkoma, wenn die große europäische Umvolkerin einmal einen Aussetzer hat: Kein Politiker traut sich, Stellung zu beziehen und die „Lügenpresse“ versucht das Offensichtliche wie ein Kaugummi in die Länge zu ziehen. Denn das könnte ja Merkel verärgern; und wer es sich mit ihr verdorben hat, der hat für lange Zeit ausgeschissen. Nobert Röttgen kann ein Lied davon singen; obwohl er durch massive anti-Russland Hetze versucht, sich wieder zu rehabilitieren. Die Frau ist eine klassische Diktatorin.

    Für diejenigen, die ausländische Medien während des Anschlags verfolgt haben, war sofort klar, was Sache ist. So kam auf dem über mehrere Stunden live berichtenden britischen Sender syknews.com ein Professor zu Worte, der den Terroranschlag als logische Konsequenz von Merkels Politik der offenen Grenzen und der ungebremsten Einwanderung von vielen Hunderttausenden von sogenannten Flüchtlingen benannte. Das würde sich in der politisch und medientechnisch inzwischen weitgehend gleichgeschalteten Republik niemand trauen. Bis auf ein paar wackere Widerstandskämpfer. …

    Tatjana Festerling

  24. Schantle Says:

    Es ist so lächerlich: Die Gesellschaft, die vor jeder dummen, kleinen, ranzigen Feministin einknickt, die nicht mehr kann, als alle als Sexisten und Nazis zu beschimpfen, und denen man dafür quasi die gesamte Presse und das Fernsehen komplett überreicht hat, diese Gesellschaft redet sich jetzt ein, sie könnte, wolle und würde Terroranschlägen mit Bomben und LKW in Menschenmengen widerstehen.

    Als würden Leute, die schon vor Regen Angst haben, behaupten, feuerfest zu sein.

    Meine Einschätzung ist, dass diese unsere Gesellschaft zwar eine große Klappe hat (wohlgemerkt: keine mutige Klappe, nur eine große), aber praktisch keine Widerstandskraft gegen Terrorismus. Wer vor Genderisten schon einknickt, hat gegen Terroristen keine Chance.

    Spart Euch deshalb das Geschwätz, dass Ihr Euch eure Lebensweise nicht nehmen lassen wolltet. Ihr habt Sie ja schon ohne echte Bedrohung in allen Belangen aufgegeben. Und wenn Leute, die schon vor Political Correctness zu Kreuze kriechen, Selbstmordattentäter für „feige” halten, dann funktioniert da schon was ganz wesentliches nicht mehr.

    Man hat jetzt schon von Leuten gehört, die sich nicht mehr in U-Bahnen, nicht mehr auf Weihnachtsmärkte, nicht mehr bei Nacht raus, oder auch nicht mehr in den Minirock trauen. Genau so seid Ihr auch vor den Gender-Ideologen eingeknickt, vor jedem Spinner, der Euch „Sexist”, „Nazi”, „Homophob” oder sowas genannt hat. Ihr seid mehr als feige, Ihr seid schon feigistisch. Und Ihr wollt Euch Bomben und Kalaschnikows in den Weg stellen?

    http://www.danisch.de/bl

  25. Pegasus Says:

    Wie gefährlich verschroben dieses Land bereits ist und wo in der Merkel-Republik die Prioritäten gesetzt werden, kann man heute anschaulich wahrnehmen.

    Fall 1: Islamisten dürfen das Weihnachtsmarkt-Attentat ungestört bei Facebook feiern, während man Marcus Pretzells (AfD) Kritik an der Regierung Merkel strafrechtlich verfolgt.
    Fall 2: Täterschutz in deutschen Zeitungen (Welt, Bild, Focus) – während die britische Presse den Terror-Verdächtigen Anis Amri mit vollem Namen nennt, ungepixelt zeigt und sich über die Pixel-Fotos der deutschen Presse nur noch wundern kann.
    Fall 3: Der deutsche „Sicherheitsapparat“ schenkt dem Terror-Verdächtigen noch mal einen Tag Vorsprung – wegen einer Lappalie. Da ist sie dann plötzlich wieder da, die deutsche Gründlichkeit:
    Ein Verdächtiger ist nach Worten von Bundesinnenminister Thomas de Maiziere seit Mitternacht europaweit zur Fahndung ausgeschrieben. Die Polizeiaktion verzögert sich nach Informationen der „Welt“ wegen Schreibfehlern in den Beschlüssen. Daher hätten sie keine Gültigkeit. (Welt).
    Das istdie typische Reaktion von geistig minderbemittelten und idiologisch vernagelten Leuten, daß sie nach einem
    Erdbeben auf den Seismographen
    einprügeln, wie Ernst Jünger zu sagen pflegte.
    Hoffentlich ist es diesmal das richtige Subjekt.
    Die ganze Attentatsstory stinkt im übrigen zum Himmel.
    Unzählige Falschmeldungen, Ungereimtheiten und offene Lügen.
    Und dann der Paß unterm Fahrersitz!
    Erinnert sehr stark an Charlie Hebdo.
    Die „Schweinemedien“ lügen wie gedruckt.
    Noch immer sprechen einige vom „vermeintlichen Anschlag“! Das ziehe man sich mal rein!
    Solche „Journalisten müßten Berufsverbot bekommen.
    Schaut euch die Fratze des „Flüchtlings“ einmal genau an:
    Primitive Ganovenvisage!
    Mal schauen, wie wir heute Abend noch vollgelogen werden…!
    Der Tweet von Pretzell ist wahrhaftig und sagt ja nur das aus, wie es ist und wie es viele Menschen in Deutschland auch sehen.
    Wenn die Behörden mal die Millionen männlichen Gäste von Merkel richtig überprüft hätten,würde es zu solchen Tweets überhaupt nicht kommen.
    Ich halte es auch für wichtiger,dass die Justiz endlich mal das gesetzlose Verhalten von Merkel überprüft.
    Diese Frau hat eigenständig gegen unsere Gesetzeslage verstoßen und dadurch ermöglicht,dass Hunderttausende ohne Identitätsüberprüfung und Dokumente,die diese Kriminellen vorher vernichtet haben in unser Land einmarschieren konnten.
    Daher hat Merkel unserem Lande erheblichen Schaden zugefügt..Merkel ist Mittäterin und dies ohne wenn und aber.
    Diese Frau muss verhaftet werden.

  26. Welcome Says:

    Welcome

    Wenn die Welcomes wirklich abgeschoben werden . Oder gesiebte Luft droht, werden sie Sauer. Die Hemmschwelle ist eben geringer wie bei einem Eingeborenem CDU ler. Oder einem Grünem Steinewerfer (der eh nicht trifft).

    Kriegserfahrung ist vorhanden!!!
    Das ist erst der Anfang !!!!

    Welcome without Passport

    “ Passt Scho Pass “
    Welcome

  27. VB Says:

    Dorfschantle, wenn mich und den BZ schon auf die zwei mal drei Eckhof Schnitzele einlädst, bitte noch drei mal zwei Obstler zum dekontaminieren. Ich vernichte beides, versprochen. Wann?

    Natürlich ist die Bus Attacke erst der Anfang dieser militärischen Operation, als nächstes werden vermutlich Angriffe mittels Schußwaffen und formbaren sowie flüssigen Materialen erfolgen, dank unserem Dr. Ferkel geht das auf Kosten der gezielt selektierten deutschen Opfer und davon rennen noch genügend umher!

  28. Schantle Says:

    Heucheltruppe! Ihr lügt!

  29. Schantle Says:

    So versagten die deutschen Behörden im Fall Berlin
    Täter war in Haft
    21.12.2016, 20:39

    Am Mittwoch ist rund um das Blutbad auf dem Berliner Adventmarkt erneut ein Tatverdächtiger präsentiert worden. Mittlerweile wird nach einem 24- Jährigen, der offenbar unter bis zu zehn Identitäten – unter anderem als Anis A. – bekannt ist, deutschlandweit gefahndet. Brisant: Von März bis September war der Mann sogar observiert worden und im August wegen gefälschter Ausweispapiere bereits einmal verhaftet gewesen, dann aber wieder freigelassen worden. Und das, obwohl er sogar abgeschoben werde hätte sollen! Nun herrscht Verwunderung, wie der Mann aus dem Blickfeld der Polizei entwischen konnte.

    http://www.krone.at/welt/so-versagten-die-deut

  30. BZ Says:

    Der Weihnachtsmarkt war erst die Vorspeise, das Hauptgericht kommt noch.

  31. Oskar A. Says:

    Der Tunesier saß ja auch im Ländle, in der JVA Ravensburg. Was sagt Kretschi dazu?

  32. Pegasus Says:

    Interessanter Bericht:
    Merkel: „Es werden überall Kraftfahrer gesucht“
    Die Sorge, Merkels Gäste seien wegen ihrer mangelhaften Bildung auf dauerhafte Arbeitslosigkeit vorprogrammiert, ist unbegründet. Bundeskanzlerin Angela Merkel machte bereits im September auf das enorme Potential ihrer Schützlinge aufmerksam (PI berichtete): „Wir haben neulich im Kabinett diskutiert, dass das Umschreiben einer syrischen Fahrerlaubnis in eine deutsche 500 Euro kostet. Und natürlich hat ein Flüchtling nicht sofort 500 Euro. Also hilft da vielleicht ein Darlehensprogramm. Wenn man dann verdient, kann man diese 500 Euro zurückzahlen, es werden überall Kraftfahrer gesucht.“ Der IS reagierte umgehend und brachte noch im September eine Anleitung zum LKW-Dschihad für Moslems heraus.
    Die Arbeitsanweisungen sind derart detailliert, dass sie ohne großes technisches Verständnis leicht umgesetzt werden können. Das sollte die deutsche Wirtschaft positiv stimmen. Insbesondere das Transportwesen könnte profitieren.
    Hier ein Auszug aus der von der FAZ dokumentierten Do-it-yourself-Lektüre „Rumiyah“, Septemberausgabe:
    „Fahrzeuge sind wie Messer“, heißt es im Text, „sie sind leicht zu bekommen.“ Während es aber zu Problemen führen könne, ein Messer bei sich zu führen, sei ein Lastwagen vollkommen unverdächtig. Der sei „eine der sichersten und einfachsten Waffen, die man sich gegen Kuffar besorgen kann, während sie zugleich zu den tödlichsten Methoden des Anschlags zählt.“
    Das richtige Fahrzeug gilt den Autoren als Hauptvoraussetzung für den Erfolg einer Mission. Einige Kriterien werden dafür angeführt. Von kleineren Autos rät man etwa ab. Auch größere Geländewagen eigneten sich nicht. Mit ihnen könne man nicht den „gewünschten Grad eines Gemetzels“ garantieren. Zu meiden seien Fahrzeuge, die nicht schneller als 90 Stundenkilometer fahren können und besonders lange Lastwagen. Sie ließen sich nur schwer manövrieren.
    Lkws nennt der Text grundsätzlich als ideale Fahrzeuge für einen Anschlag. Die mögliche Geschwindigkeit sei dabei entscheidend. Ein hohes Gewicht erhöhe den Schaden ebenfalls, zudem sei doppelte Bereifung zu empfehlen. Dadurch würden mehr Opfer zerquetscht. […]
    Der Attentäter soll das Fahrzeug, wenn möglich, nicht verlassen. Bis es physisch unmöglich sei, solle er weiterfahren und die „Überreste der Ungläubigen“ auch mehrmals überfahren. Auch Polizei und Hilfskräfte solle er ins Visier nehmen.
    Mit weiteren Waffen wie Messer oder Pistole könne man die Zahl der Toten weiter erhöhen, heißt es. Im letzten Abschnitt des Textes wird ein Vers aus dem Koran angeführt, wonach all das die Chance auf den Weg in den Himmel erhöhe. […]
    Der multitaskingfähige Moslem ist auch im Paradies sehr gefragt.
    http://www.pi-news.net/2016/12/merkel-es-werden-ueberall-kraftfahrer-gesucht/#more-546894

  33. BZ Says:

    Das muss man mal vergleichen: Christen hoffen und vertrauen darauf, dass ihre unsterbliche Seele in himmlische Gefilde schwebt und sie in Gott Vollendung findet.

    Muslime haben auch fürs Museljenseits nichts anderes im Sinn als sofort wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung zu frönen; wie auf Erden, so im Himmel.
    Das Fleisch ist immer willig, Geist nicht vorhanden.

  34. Weissalles Says:

    Und zufälligerweise tauchen die Ausreisepapiere bei den deutschen Behörden am selben Tag auf. Möchte wissen welcher wohlgenährte Beamtenarsch da drauf gesessen hat. Und wie lange….

  35. Oskar A. Says:

    Hoffentlich rollen da bei dem Versagen in der deutschen Abschiebepolitik endlich mal wichtige Köpfe!!!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: