Anis Amri in Muttis Asyl-Saustall

22. Dezember 2016

Rottweil / Asylistan. Hier ein Cocktail zum islamischen Terroristen Anis Amri, der ein bezeichnendes Licht auf den gesetzlosen Merkel-Asyl-Saustall wirft, der früher ein Rechtsstaat war. Presse-Auszüge zum Genießen:

2011 kam er als Flüchtling nach Italien, wie die dortige Nachrichtenagentur Ansa berichtete, und wurde in einem Auffanglager auf Sizilien untergebracht. Weil er Sachbeschädigungen und „diverse Straftaten“ beging, kam er demnach in Palermo vier Jahre ins Gefängnis. Nach Informationen der „Welt“ wurde er wegen Gewalttaten, Brandstiftung, Körperverletzung und Diebstahls verurteilt. Mithäftlinge hätten ihn als gewalttätig beschrieben…

Er besuchte laut italienischen Medienberichten eine Schule in Catania auf Sizilien. Dort sei er bereits auffällig geworden: Er habe Eigentumsdelikte und Körperverletzung begangen, schreibt die Zeitung „La Stampa“. Zudem soll er die Schule angezündet haben, berichtet das Blatt weiter. Daraufhin sei er von der Polizei festgenommen worden…

Im Juli war er über Freiburg nach Deutschland eingereist, nachdem er seit 2012 zunächst in Italien um Asyl gebeten hatte…

In Deutschland hielt er sich erst in Freiburg auf, kam dann an den Niederrhein. Er wurde in Kleve registriert und lebte zeitweise in einem Asylbewerberheim in Emmerich nahe der niederländischen Grenze….

Untergebracht war er zunächst in Landeserstaufnahmestellen und Asylunterkünften im badischen Freiburg, Berlin und schließlich in Nordrhein-Westfalen. Im April schließlich stellten ihm Beamte der Ausländerbehörde im Landratsamt Kleve eine Duldung aus. Die Beamten in der niederrheinischen Stadt setzten so vorübergehend die Abschiebung des Tunesiers in sein Heimatland aus…

Im Juni wurde Amris Asylantrag abgelehnt. Der inzwischen vor allem in Berlin lebende Mann sollte abgeschoben werden und war deshalb zur Fahndung ausgeschrieben. Bei einer Routinekontrolle auf dem Friedrichshafener Busbahnhof nahmen ihn Bundespolizisten am 30. Juli fest, als sie den jungen Mann in einem Reisebus überprüften. Amri war auf dem Weg nach Zürich. Bei dem am 23. Dezember 1992 im zentraltunesischen Tataouine geborenen Mann fanden die Beamten zwei offensichtlich gefälschte, italienische Identitätspapiere. …

Die Polizisten brachten Amri zur „Sicherung der Abschiebung“ in die Justizvollzugsanstalt Ravensburg. Aus der musste er aber am 1. August um 17.30 Uhr wieder entlassen werden: Die Ausländerbehörde in Kleve hatte die für eine Abschiebung notwendigen Papiere nicht beibringen können. …

Dort kam er nach den Worten von Nordrhein-Westfalens Innenminister Jäger im Juli 2015 an und hielt sich dann in Baden-Württemberg, Berlin, Nordrhein-Westfalen und schließlich ab Februar dieses Jahres wieder hauptsächlich in Berlin auf…

In Deutschland gab sich Amri laut „Spiegel“ als politisch verfolgter Ägypter aus. Weil er aber kaum Angaben zu Ägypten machen konnte, wurde sein Asylantrag innerhalb weniger Wochen als „offensichtlich unbegründet“ abgelehnt.

Von Emmerich machte sich Amri im Sommer wieder gen Hauptstadt auf: Bei seiner Ankunft mit einem Fernbus in Berlin ging er den Fahndern ins Netz – und wurde schnell wieder laufen gelassen.

Im Juni 2016 wurde der heute 24-Jährige als Asylbewerber abgelehnt. Am 30. Juli soll er mit Beschluss des Amtsgerichts Ravensburg in Abschiebehaft genommen worden sein, berichtete „Spiegel Online“.

In ihren Analysen binden sie den Mann mit mindestens vier Identitäten in das Salafisten-Netzwerk des Hasspredigers Ahmad Abdelazziz Abdullah ein. …

Bei einem von Abdullahs Helfern, dem deutschen und serbischen Staatsangehörigen Boban S., lebte der mutmaßliche Berlin-Attentäter zeitweise in diesem Frühjahr in Dortmund. Offiziell war Amri zugleich in einer Asylbewerberunterkunft in Emmerich am Rhein gemeldet. Er steht auf der Liste der 549 islamistischen Gefährder, die Polizisten und Verfassungsschützer erstellen….

Ermittler des Landeskriminalamtes in Düsseldorf hatten beim Generalbundesanwalt in Karlsruhe ein Verfahren wegen „des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat“ einleiten lassen…

Zumindest jenes, das den Fahndern bekannt war, denn der Verdächtige war in Berlin als Ägypter mit dem Namen Ahmad Zaghoul unterwegs, der am 22. Dezember 1995 in Alexandria geboren sein sollte. Dann wieder wollte er im 22. Oktober 1992 im ägyptischen Cafrichik geboren sein und Mohamed Hassa heißen. Ahmad Zarzour und Ahmed Almasri waren weitere Aliasnamen, die Amri bei Behördengängen verwendete…

Das ist Merkels Saustall, geduldet und unterstützt von CDU/CSU/SPD/Kommunisten / Linken / Grünen/ FDP und dem gesamten Budestag und Bundesrat und dem Bundespräsident Gauckler. Anstatt dass die Justiz diese ganze Bagage einsperrt, unterstützen alle den Verbrecherstaat BRD inklusive natürlich die Lumpenpresse! Ich nicht!

Advertisements

28 Antworten to “Anis Amri in Muttis Asyl-Saustall”

  1. Schantle Says:

    Mit sowas werden wir bereichert!

  2. Schantle Says:

    Straftäter, deren Asylantrag abgelehnt wurde, sollten so lange in Haft bleiben, „bis sie abgeschoben werden können“, sagte Wendt. Alles andere sei „eine Farce“. „Was muss ein Mann wie Anis Amri eigentlich in diesem Land noch tun, bevor wir ihn wegsperren, bis die Ausweisersatzpapiere aus Tunesien ankommen? Er ist vorbestraft, saß zweimal in Haft, gilt als Gefährder, nimmt Kontakt zu einem V-Mann auf, um an Geld für automatische Waffen zu kommen, und wir müssen die Observierung abbrechen.“ Ein solches Vorgehen sei nicht mehr vermittelbar, sagte Wendt.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/anschlag-

  3. meld mich auch mal wieder Says:

    Merkel hau ab!

    Nimm Gauck, Kauder, und alle kurrrrrrrupte SSelbstbediener und Antifa, und Medienzare mit.

  4. Schantle Says:

    Denn ganz offensichtlich sind die Täter in Köln, Freiburg und Berlin mit dem großen Strom von pauschal Flüchtlinge genannten Migranten eingereist, den erst Merkel mit ihrer Politik der Grenzöffnung ermöglicht hat. Monatelang ha sie so getan, als sei der Schutz der Außengrenzen völlig unmöglich. Es mag schwierig sein, nicht perfekt, es mögen Schlupflöcher offenbleiben. Merkel hat es nicht einmal versucht und sich politisch oft genug dazu bekannt, es nicht einmal versucht zu haben.

    Zu den Massen an Migranten sagte sie: Jetzt sind sie halt da.

    http://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/jaccuse/

  5. Schantle Says:

    Was macht der brave Deutsche drei Tage, nachdem ein islamischer Radikaler bei einem Anschlag dreizehn Menschen getötet hat? Geht er auf die Straße gegen mörderischen religiösen Fanatismus? Aber wo! Er kämpft gegen „rechts“.

    Das hat er schon oft geübt, etwa zu Kirchweye, wo dieses noble Zeichen gesetzt wurde, nachdem ein Türkischstämmiger einen Deutschen totgeprügelt hatte und „Nazis“ am Tatort trauern wollten.

    Die Initiative „München ist bunt“ – hier wieder nur als pars pro toto für mutmaßlich Dutzende vergleichbare Kaspereien erwähnt – ruft heute Abend zum „Zusammenstehen“ bzw. zusammen Herumstehen „gegen nationalistische Populisten, Angstmacher und Hetzer“. Warum? Die Antwort ist erschütternd simpel (wenn wir von der knalldeutschen fundamentalistischen Verhetztheit bis in die Kataklysmen des Endsieges und noch darüber hinaus absehen, die wahrscheinlich in einem tendenziell suizidären Defekt des Nationalcharakters gründet): Von „rechts“ droht den Demonstranten keinerlei Gefahr. Nichts ist wohlfeiler, als ein paar Parolen gegen die schlimmen Rechtspopulisten zu skandieren und dann mit einem guten Gefühl heimzugehen. Es kostet nicht das Geringste und befriedigt schlichte Gemüter zuverlässlich.

    Eine Demo gegen den radikalen Islam indes könnte den einen oder anderen virilen Kontrahenten auf den Plan rufen. Und darauf sind unsere effeminierten und durchpazifizierten Aktivisten nicht eingerichtet. Nie würden sie gegen den islamischen Terror, gegen Salafisten, Wahabiten oder auch nur für die Menschrechte in Saudi-Arabien und im Iran oder für Frauenrechte und die Schwulenehe beispielsweise auf den Straßen in Berlin-Neukölln, Dortmund, Essen oder Duisburg-Marxloh demonstrieren. Es sind Wichte, die sich wohlfühlen wollen, ihr ganzer „Kampf gegen rechts“ ist Bestandteil eines Wellnessprogrammes und wenig außerdem.

    Feigheit ist der Universalschlüssel zu den Narreteien dieser sturmreifen Zivilgesellschaft.

    Klonovsky

  6. meld mich auch mal wieder Says:

    Es wird zeit das mal einer kommt und den Saustall wieder in Ordnung bringen tut.. Nur wer??

    Der wer wird sicherlich ein Herr Bürgerkrieg sein!?!

    Eine andere friedliche Lösung sehe ich bei diesen Invasoren eh nicht, es muss Gewalt mit noch mehr Gegengewalt zerschlagen werden, es müssen Zeichen gesetzt werden!

    Es muss endlich gezeigt werden, wer hier der Herr im Hause ist!

    Und die EU soll mir mal am hobel blasen die mit ihren eigennützigen Gesetzen, wir Deutsche sind doch auf allen fronten der Verlierer will das kein noch so kleines Politkasper/Politdepp das Sehen???

  7. Oleg Says:

    Mit einem Bundeskanzler Putin liefe das ganz anders. Schlecht für Invasoren, gut für Deutsche.

  8. Welcome Says:

    ARMLEUCHTER

    CDU/CSU/SPD/Kommunisten / Linken / Grünen/ FDP Bundespräsident Gauckler.

    Die sogenannte Regierungen

    haben Gesetze erlassen , welch nur der Lamperie nützen.!!!
    Absolut unfähige Bagage!!

    Asylpolitik absolute Versagerpolitik !!
    Aber sonst sind sie gut 👍??

    So wie beim Berliner Hauptstadtflughafen auch da sind sie unfähig zu eröffnen .!! Die Versager !!
    Armes Deutschland.

    Was soll man auch nächstes Jahr wählen ??? „Wählt die ARMLEUCHTER“ !!
    CDU/CSU/SPD/Kommunisten / Linken / Grünen/ FDP und es geht weiter so.!!

    Die Amis sind nicht so doof !!

    Vielleicht geht der Trump noch als bester Präsident in die Geschichte ein.!!

    Und was wird aus Mutti .??

    Die reiht sich nach dem Adolf als
    1. Versagerin ein
    mit samt den jasagenden Altpartien .
    Da mein ich auch die kleffende CSU.
    Seehofer wau!wau!wau!!

    Ja 👍 Ja 👍. Jasager sind Mitschuld an der Scheisse.

    Ich hab mich 50 Jahre nicht über Politik aufgeregt. Aber jetzt gilt handeln.

    Wenn ich die Kasperl im Fernseher sehe
    bekomm ich Dünnpfüff immer das gleiche blöde gelaber.

    Bananenrepublik ohne Bananen!!

    Frohes Fest.!!!

    Welcome

    Das Recht auf freie Meinungsäusserung
    Ist momentan , glaub ich noch gültig ?

  9. Pegasus Says:

    @Oleg: Ja Putin mag die Deutschen und Deutschland, aber das was die Merkel mit ihrer Politik verbrochen hat wird Jahre dauern bis es wieder zu normalen Beziehungen kommt. Sollte die Merkel von den „dummen“ Deutschen wieder gewählt werden, dann sehe ich schwarz. Putin setzt sich für sein Volk ein und macht Politik im Interesse Russlands. Dagegen will die Merkel ihr eigenes Volk, ihre Traditionen, ihre Sitten und Gebräuche zerstören. Ziel für die Merkel war und ist Deutschland in dieser EU-Diktatur aufgehen zu lassen. Und diese Politik der Zerstörung des eigenen Staates unterstützen alle etablierten Parteien, sprich CDU/CSU, SPD, FDP, die Grünen und Linken. Ein Verrat am eigenen Staat und das von den „eigenen“ Politikern!

  10. Schantle Says:

    Frau Bundeskanzlerin, treten Sie zurück.

    Nach den Toten auf dem Berliner Weihnachtsmarkt wird die Verantwortung hin und her geschoben. Sicherlich ist der Innensenator von Berlin zu fragen, warum es so gar keine Sicherungsmaßnahmen gab und keine bewaffnete Polizei, die schnell hätte eingreifen können. Wie konnte der Täter entkommen? Die Berliner Polizei ist blamiert und ihr Chef ist der Innensenator. Auch in Nordrhein-Westfalen pfuscht der dortige Innenminister Jäger; man kennt sein Rangieren und Taktieren seit den Vorfällen in der Silvesternacht, in der ungezählte Frauen sexuell attackiert wurden – ohne Konsequenzen für die Täter und den Innenminister. Er hat den Kölner Polizeichef gefeuert – ein klassisches Bauernopfer.

    Aber auch die Innenminister von Berlin und NRW sind nicht die letztlich Verantwortlichen. Es stellt sich die Frage nach der Königin.

    Denn ganz offensichtlich sind die Täter in Köln, Freiburg und Berlin mit dem großen Strom von – pauschal Flüchtlinge genannten – Migranten eingereist, den erst Merkel mit ihrer Politik der Grenzöffnung ermöglicht hat. Monatelang hat sie so getan, als sei der Schutz der Außengrenzen völlig unmöglich. Es mag schwierig sein, nicht perfekt, es mögen Schlupflöcher offenbleiben. Merkel hat es nicht einmal versucht und sich politisch oft genug dazu bekannt, es nicht einmal versucht zu haben.

    Zu den Massen an Migranten sagte sie: Jetzt sind sie halt da. Denkt sie nun, der Terror, jetzt ist er halt da? …

    Siehe Tichys Einblick!

  11. Schemberger Says:

  12. Oleg Says:

    Genau das denkt die Merkel, die zieht das durch auf Teufel komm raus und niemand fällt ihr in den Arm. Von den ganzen Speichelleckern und Hosenscheißern um sie herum ist kein Widerstand zu erwarten, sie hat alles und jeden unter ihre Knute gezwungen und herrscht absolut. Es graust einen nur noch vor der Zukunft.

  13. Oleg Says:

    @Pegasus: Sollte es tatsächlich noch zu dieser Wahl kommen, sehe ich auch schwarz. Ich gebe dir recht, die wird garantiert wiedergewählt, dafür sorgt die schon. Abgesehen davon gibt’s immer noch genügend Doofe und Ignoranten, die den Schuss immer noch nicht gehört haben, oder besser, nicht hören wollen. War heute einkaufen und habe die Ohren gespitzt, aber die Gespräche drehten sich ausschließlich um Alltägliches und Belangloses, über den Terror in Berlin sprach keiner.

  14. Gegen Links Says:

    Gemäß der „Zeit“ kündigen sowohl Merkel als auch de Maizière politische Konsequenzen an. „Dort wo Bedarf für politische oder gesetzliche Veränderungen gesehen wird, werden wir notwendige Maßnahmen in der Bundesregierung zügig verabreden und umsetzen“, sagte die Kanzlerin. Die oberste Pflicht des Staates sei es, die Bürger zu schützen. Zwar sei eine Gefahr mit dem Tod des Verdächtigen vorüber, doch die Gefahr durch islamistischen Terrorismus bestehe weiter.

    Merkel sagte außerdem, dass sie mit dem tunesischen Präsidenten gesprochen und im Gespräch mehr und schnellere Abschiebungen in das tunesische Land angekündigt habe.

    Kommen die Terroristen nur aus Tunesien???

    Unsere politisch Verantwortlichen sind absolut untragbar!!

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-12/medien-verdaechtiger-anis-amri-in-mailand-erschossen

  15. Gegen Links Says:

    Marokko warnte den BND bereits vor Monaten und man lässt solche Terroristen einfach gewähren.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article160552977/Marokko-warnte-BND-vor-Monaten-konkret-vor-Anis-Amri.html

  16. Schantle Says:

    Nach dem Anschlag von Berlin ist der Zuspruch zur AfD in einer Umfrage deutlich gestiegen. Die Partei gewinnt in einer Insa-Umfrage für die „Bild“-Zeitung im Vergleich zur Vorwoche 2,5 Prozentpunkte hinzu und liegt bei 15,5 Prozent.

  17. Schantle Says:

    Wir schaffen das… nicht. Die Resignation vor den trüben Tassen

    Es scheint, als stürzt die Stimmung im Lande gerade völlig ab.

    Dass unsere Bundesregierung – und damit meine ich explizit Angela Merkel und ihrer Minister-Kasper-Riege – mit ihren Jobs hoffnungslos überfordert ist, das Gefühl habe ich schon lange…

    ch bekomme auch jedesmal einen Rappel, wenn ich Merkel reden höre. Immer wenn die redet, sehe ich vor meinem geistigen Auge diese Schönschreib-Übungshefte, in denen Kinder zu meiner Zeit – heute lernt man ja schreiben anscheinend nicht mehr – in der ersten und zweiten Klasse mit Wachsmalstiften schöne Bögen der Schreibschrift übten und schöne Sätze schrieben. Die Kuh Elsa steht auf der Wiese und so. Ich weiß nicht, wie anderen das geht, aber auf mich wirkt Merkel immer wie ein Schulmädchen, das ein Gedicht aufsagt oder einen Text vorliest. Das ist alles irgendwie so simpel wie unglaubwürdig dahergesagt. Würde ich die nicht kennen und isoliert irgendwo treffen, würde ich die vielleicht für Blumenverkäuferin oder Schulelternbeirat oder Gemeindebibliothekarin halten. Die vermittelt auf mich nie den Eindruck, dem Job intellektuell irgendwie gewachsen zu sein.

    Das Gefühl, dass diese Regierung massiv Überfordert ist, verstärkte sich bei mir dann nochmal mit der Migrationskrise.

    http://www.danisch.de/blog/2

  18. Schantle Says:

    Immer mehr Türken suchen Asyl in Deutschland, der.Großteil von ihnen ist kurdischer Abstammung. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Parlamentsanfrage hervor, aus der die Zeitungen der Funke Mediengruppe zitierten. Demnach wurden von Januar bis November dieses Jahres 5166 Asylanträge türkischer Staatsbürger verzeichnet.

    http://www.faz.net/asylbewerber-tausende-tuerkische-kurden-suchen-schutz

  19. Welcome Says:

    Männer=Welcomes
    Dutzende Männer gehen mit Knüppeln aufeinander los
    Stand: 24.12.2016
    Gruppenschlägerei auf offener Straße, wieder in Düren (Nordrhein-Westfalen).
    · Etwa 30 Männer, die meisten aus Syrien und dem Libanon, prügelten aufeinander ein. Die Polizei zählte vier Verletzte.
    · Vor vier Wochen erst hatte ein Strafzettel wegen Falschparkens in Düren eine Gewalteskalation ausgelöst.

    https://www.welt.de/vermischtes/article160580578/Dutzende-Maenner-gehen-mit-Knueppeln-aufeinander-los.html
    Welcome

  20. Welcome Says:

    Welcome

    „Die Polizei würde den Kampf mit uns nicht gewinnen“
    Von Kristian Frigelj, Düsseldorf | Veröffentlicht am 13.12.2016

    guck da
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160263451/Die-Polizei-wuerde-den-Kampf-mit-uns-nicht-gewinnen.html

    Führende Polizeibeamte räumen ein, dass es in NRW Tendenzen „einer sich abzeichnenden Parallelgesellschaft“ gibt.
    …..„Haut ab. Das ist unsere Straße. Ihr habt hier nichts zu suchen“, bekamen die Polizisten zu hören. Oder: „Ich ficke Dich auf dem Rücken Deiner Mutter.“…

    Welcome

  21. Welcome Says:

    Der Fall Anis Amri verdeutlicht die zahlreichen Widersprüche in der Migrationspolitik. Imad Karim, Filmemacher und Gewinner eines Integrationspreises, versteht schon lange nicht mehr, was sich in Deutschland abspielt. Es sei eine ideologisierte Scheinwelt, in der wir lebten

    Guck da , lesen !!!

    http://cicero.de/berliner-republik/migrationspolitik-jedes-unrecht-beginnt-mit-einer-luege

    Welcome

  22. Erna Says:

    Umfrage nach Terror in Berlin Mehrheit sieht bei Flüchtlingspolitik keine Schuld für Anschlag
    Schuld war der LKW!

  23. Welcome Says:

    Welcome

    Amri bewegte sich aber in ganz Deutschland und war als „hochmobil“ eingestuft.

    Der Attentäter vom Berliner Breitscheidplatz hat sich nach Erkenntnissen der Polizei immer wieder mit neuen Namen in verschiedenen deutschen Städten registrieren lassen – mit mindestens 14 Identitäten. Das wurde am Donnerstag in Düsseldorf bekannt.

    Amri habe sich konspirativ verhalten und sich immer wieder mit neuen Namen und Personalien in verschiedenen Städten registrieren lassen, sagte Schürmann am Donnerstag in einer Sondersitzung des Ausschusses.

    Juristische Mittel liefen ins Leere

    Die Polizei habe wiederholt versucht, Verfahren gegen Amri in die Wege zu leiten, sagte Schürmann weiter. Dies sei etwa im April 2016 der Fall gewesen, als festgestellt worden sei, dass Amri in verschiedenen Kommunen staatliche Sozialleistungen kassiert habe. Die zuständige Staatsanwaltschaft habe dies aber abgelehnt.

    Auch sei Amri mit falschen Dokumenten und Betäubungsmitteln aufgegriffen worden. Zudem habe es Versuche gegeben, in Berlin ein Verfahren unter dem Verdacht von Plänen für einen Überfall einzuleiten. Amri sei dabei auch Ziel „verdeckter Maßnahmen“ gewesen, seine Telekommunikation sei zudem über sechs Monate abgehört worden.

    Guck da

    Welcome

    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2017/01/ermittlungen-amri-kontaktmann-nrw-anschlag-berlin-breitscheidplatz.html


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: