Allen Lesern Frohe Weihnachten 2016

24. Dezember 2016

herrenkramer Hiermit wünsche ich allen Lesern des Blogs Frohe Weihnachten 2016! Die Abbildung zeigt das Herrenkramersche Kripple in Rottweil auf einem kolorierten Foto von etwa 1880, der frühesten bekannten Aufnahme.

Advertisements

13 Antworten to “Allen Lesern Frohe Weihnachten 2016”

  1. Raunsky Says:

    Frohe Weihnachten auch Dir, Schantle .

  2. Klabautermann Says:

    Allen ein schönes Weihnachtsfest !

  3. Klabautermann Says:

    Ich habe gerade mit meinem Freund in Malaysia

    telefoniert.

    Seine Frau geht mit den Enkeln in die Kirche.

    Und nachher gibt es unter dem Weihnachtsbaum

    die Geschenke.

    Mein Freund hat in Deutschland studiert und hat

    diese Tradition mitgenommen.

    Chinesen sind halt liebe Menschen.

  4. Schantle Says:

    Für Weihnachten kämpfen

    Das Weihnachtsfest des Jahres 2016 in Deutschland ist ein verletztes Fest. Auch ein von nun an bedrohtes Fest. Der Terrorangriff auf den Weihnachtsmarkt in Berlin ist ein Angriff auf die Religion, die unsere Zivilisation und unsere Geschichte geprägt hat. Genau deshalb, weil hier etwas von den geistigen Grundlagen Deutschlands und Europas gegenwärtig ist, wurde dieser Ort zum Angriffsziel. Deshalb wurde mit eiskalter Heimtücke ein Massaker veranstaltet.

    Dieser Angriff ist nicht irgendein blindwütiger Amoklauf, und schon gar nicht ein „Unfall“. Er ist ein gezielter Angriff auf eine beliebte, volkstümliche Veranstaltung, die Religiöses mit Weltlichem verbindet und damit dem wichtigstes religiösen Datum dieses Landes eine öffentliche Form gibt. Weihnachten gehört nicht zu einer der vielen Minderheitskulturen im Lande, sondern zur deutschen Mehrheitskultur. Nach dem Terrorangriff vom 19. Dezember kann nicht mehr geleugnet werden, dass Deutschland – wie andere Länder auch – einem blutigen Kulturkrieg ausgesetzt ist……..

    http://www.achgut.com/fuer_weihnachten_kaempfen

  5. Schantle Says:

    Fragt man die Menschen irgendeiner Nation der Welt nach ihren Volksliedern, in voller Pracht schmettern sie sie, mit stolzer Brust. Die Iren, die Franzosen. Dann wollen sie deutsche Lieder hören. Aber die Deutschen schweigen, sie schweigen peinlich berührt. Man muss sich klar machen, dass die deutsche VolksMusikKultur nach dem 3. Reich vollkommen zusammengebrochen ist. Weder in der Klassischen noch in der Populärmusik ist je wieder etwas Eigenes entstanden, das sich zu erwähnen lohnt. Imitationen angloamerikanischer Musik mit deutschen Texten, das ist alles. Nichts gegen Rock. Ich bin damit aufgewachsen, und es ist das letzte, das ich missen möchte. Aber dem Volk, dem eigene Lieder fehlen, dessen Kultur stirbt bald, sagen viele Völker.

    Leider gilt es heute auch für Christen als Zeichen von Toleranz und Weltoffenheit, auf christliche Symbolik zu verzichten. Nicht nur dass erwogen wird, Weihnachtsmärkte in Wintermärkte umzubenennen, nein inzwischen halten sich sogar manche christliche Schulen aus Gründen der Toleranz gegenüber auch teilnehmenden Muslimen bei der „Weihnachtsfeier“ zurück, Weihnachtslieder mit christlichem Bezug zu singen, wie auch unlängst christliche Würdenträger beim Besuch muslimischer Länder auf das Tragen des Kreuzes verzichteten. Diese Selbstaufgabe der Tradition sogar bei Christen hat natürlich nichts mit Toleranz zu tun. Ein Adventskonzert ohne Weihnachtslieder ist ein trauriger Abgesang auf die eigene, einst vom Christentum mitgeprägte Kultur. Darüber hinaus vergibt man sich eine Chance der Integration, insbesondere, wenn man sich der eigenen Kultur schämt.

    Nach der romantischen, aber die Welt verkennenden „Eine Welt“-Kampagne mit ihren Eine-Welt-Läden, kommt nun die Ein-Gott-Kampagne. Alles ist eins. Alles ist egal. Dummerweise sieht dies nur die internationalistische Eine-Welt-Ein-Gott-Fraktion in Deutschland so. Die Völker der Welt sehen das ganz anders und sind verblüfft von westlicher Naivität….

    http://www.tichyseinblick.de//frohe-weihnacht/

  6. Schantle Says:

    Weihnachtskripppe gewinnt gegen „Menschenrechtler“

    Weihnachtskrippen verstoßen nun doch nicht gegen die Menschenrechte. Die Liga für die Menschenrechte hat einen Prozesss gegen einen Bürgermeister des Front National verloren. Die Menschenrechtler hatten beanstandet, dass der Bürgermeister zu Weihnachten eine Krippe aufgestellt hatte. Das sei religiöse Diskriminierung. Das Verwaltungsgericht von Nimes meint, hier gehe es nicht um Religionswerbung sondern um erlaubte Pflege nationaler Kulturtraditionen……

    https://conservo.wordpress.com/20

  7. ewing Says:

    Ein frohes, gesegnetes und vor allem friedliches Weihnachtsfest wünsche ich Herrn Schantle, und allen Mitlesern und Kommentatoren.

  8. meld mich auch mal wieder Says:

    ********************************************************************
    Das Geheimnis der Weihnacht besteht darin,
    dass wir auf unserer Suche
    nach dem Großen und Außerordentlichen
    auf das Unscheinbare und Kleine hingewiesen werden.
    *********************************************************************

    Ich wünschen euch allen, vom ganzen Herzen eine besinnliche Weihnachtszeit!

  9. Markus Says:

    Ich wünsche dir zur Weihnachtszeit
    viel Kerzenlicht und Heiterkeit.
    Und dass der Schein der Zeit
    erwache aus der Dunkelheit.
    Lichterglanz und süsser Duft
    liegen leicht in dieser Luft.
    Leg dein eignes Reich in diese Welt
    Sie braucht es – gerade in dieser Zeit.

    ( Monika Minder)

  10. oleg Says:

    Der Stern von Wilhelm Busch

    Hätt‘ einer auch fast mehr Verstand
    als wie die drei Weisen aus Morgenland
    und ließe sich dünken, er wäre wohl nie
    dem Sternlein nachgereist, wie sie;
    dennoch, wenn nun das Weihnachtsfest
    seine Lichtlein wonniglich scheinen lässt,
    fällt auch auf sein verständig Gesicht,
    er mag es merken oder nicht,
    ein freundlicher Strahl
    des Wundersternes von dazumal.

    Ich wünsche allerseits eine frohe und gesegnete Weihnachtszeit.

  11. Gegen Links Says:

    Auch von mir allen hier ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, und besinnliche Tage zwischen den Jahren.
    Und danach schau’mer mal…

  12. Welcome Says:

    Euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

    -Merkel, Kauder,Alteier,Gaukler und Co KG euch nicht-

    Welcome

  13. Schantle Says:

    Kriegsweihnachten 2016

    Viele Deutsche erleben in diesem Jahr zum ersten mal, was es heißt, Weihnachten im Krieg zu feiern. Einem Krieg, der anders ist als jene, die Deutschland bisher kannte. Einem Krieg, der zu uns gekommen ist und im realen Sinne des Wortes alles, was im Wege ist, überrollt wie auf der Strandpromenade in Nizza oder jetzt auf einem Berliner Weihnachtsmarkt. Waren die letzten großen Kriege von deutschen Machthabern angezettelt, zeigen letztere sich nun angesichts des importierten Kriegs, dem man freundlich und ohne „Obergrenze“ die Grenzen öffnete, völlig ratlos. ……

    https://philosophia-perennis.com/2016/12/24/kriegsweihnachten-2016/


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: