Nagold/Tübingen: Asylant will vergewaltigen

29. Dezember 2016

Region Rottweil. Ein 22-jähriger Asylant aus dem Kosovo wollte an Heiligabend in Nagold eine junge Frau auf dem Nachhauseweg vergewaltigen. Diese aktuelle Meldung steht hier, weil in Rottweil derzeit bloß Richtung Freiburg geguckt wird, dabei gab es zum Beispiel im viel näheren Tübingen seit Oktober vier versuchte Vergewaltigungen in der Nähe der Kliniken, und in der Rottweiler Lückenpresse stand dazu nix. Habe zumindest nix gesehen!

Guck da diesen Artikel und die Links darunter! Andere Einzelfälle aus B-W im Kommentar!

Advertisements

26 Antworten to “Nagold/Tübingen: Asylant will vergewaltigen”

  1. Schantle Says:

    Wernau (ES): Spaziergängerin angegriffen (Zeugenaufruf)

    Noch völlig unklar ist ein Sachverhalt, der sich am Sonntag, gegen 17.15 Uhr, auf dem Fußweg am Neckar im Bereich des ehemaligen Gartenschaugeländes zugetragen hat. Eine 30-jährige Frau war mit ihrem Hund in der Dunkelheit auf dem Fußweg unterwegs. Plötzlich traten zwei Männer ihren Angaben zufolge von hinten an sie heran. Während der eine sie an der Schulter festhielt, zog der andere an ihrem Arm, sodass sie stürzte. Als ihr Hund, den sie an einer langen Leine führte, zurückkam, flüchteten die beiden in unbekannte Richtung. Der geschilderte Angriff soll völlig wortlos erfolgt sein. Die Frau lief dann zurück in eine Gaststätte, von wo die Polizei informiert wurde. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. Bei den Männern soll es sich um zwei Schwarzafrikaner, beide etwa 185 cm groß und dunkel gekleidet gehandelt haben. Beide trugen dunkle Pullover mit Kapuze, die sie über den Kopf gezogen hatten. Einer von ihnen soll Turnschuhe mit weißem, reflektierendem Rand getragen haben. Die 30-jährige wurde bei dem Sturz leicht verletzt und zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Das Polizeirevier Kirchheim bittet unter der Telefonnummer 07021/5010 um Hinweise.

  2. Schantle Says:

    21.11.2016 – 16:00

    Reutlingen (ots) – Denkendorf (ES): Sexueller Übergriff auf junge Frau (Zeugenaufruf)

    Eine junge Frau ist am Montagmorgen in der Schäfersteige von einem Unbekannten angegriffen worden. Aufgrund des Vorgehens ist von einer sexuell motivierten Straftat auszugehen. Die 19-Jährige ging gegen 7.15 Uhr zu Fuß auf dem Gehweg die Schäfersteige aufwärts, als sie auf Höhe der Schlossergasse im Augenwinkel hinter sich einen Mann bemerkte. Plötzlich packte sie der Unbekannte von hinten an der Schulter, hielt ihr den Mund zu und machte sich an ihrer Hose zu schaffen. Aufgrund ihrer Gegenwehr gelang es der 19-Jährigen, sich loszureißen, wegzurennen und sich in der Berkheimer Straße in einem Gebäude in Sicherheit zu bringen.

  3. Schantle Says:

    03.11.2016 – 15:36

    Calw (ots) – (CW) Nagold- Durchsuchungen in Asylbewerberheimen Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts der Vergewaltigung haben am Donnerstagmorgen 30 Beamte der Schutz- und Kriminalpolizei in den Asylbewerberunterkünften in Nagold und Wildberg Durchsuchungsmaßnahmen bei zehn Beschuldigten vollzogen. Die afghanischen Asylbewerber stehen im Verdacht, einen 17-jährigen iranischen Asylbewerber mehrfach vergewaltigt und die Taten gefilmt zu haben.

  4. Schantle Says:

    27.12.2016 – 14:08

    Landkreis Konstanz (ots) – Konstanz

    Sexualstraftat

    Opfer einer Sexualstraftat ist eine 30-jährige Frau in der Nacht zum heutigen Dienstag, gegen 01.00 Uhr in der Konstanzer Altstadt geworden. Die Frau war zu Fuß vom Stadtteil Paradies kommend auf der „Untere Laube“ in Richtung Sankt-Stephans-Platz gegangen, wo sie in Höhe der Zufahrt von einem unbekannten Mann angesprochen wurde, der sie zuvor mit seinem Fahrrad überholt und dieses im Bereich der Zufahrt abgestellt hatte. Nachdem der Unbekannte zunächst mehrfach anzügliche Bemerkungen gemacht hatte, das Opfer jedoch nichts von ihm wissen wollte, wurde der Mann zudringlich. Er packte die 30-Jährige an den Armen, umarmte sie, griff ihr an die Brust und fasste sie im Genitalbereich an

  5. Schantle Says:

    13.12.2016 – 16:03

    Ravensburg (ots) – Ein unbekannter Täter hat am heutigen Dienstag, gegen 11.15 Uhr, in der Adlerstraße eine 44-jährige Fußgängerin sexuell attackiert. Der Unbekannte hatte die in Richtung Marienplatz gehende Frau unvermittelt von hinten zwischen die Beine gegriffen. Als die Frau sofort um Hilfe schrie, ließ der Mann von ihr ab, beleidigte sie noch und entfernte sich zu Fuß in Richtung Rosenstraße. Der Polizei liegt folgende Beschreibung von dem Täter vor: 70 bis 75 Jahre alt, zirka 165 Zentimeter groß, halblange, graumelierte Haare und machte einen ungepflegten Eindruck.

  6. Schantle Says:

    05.12.2016 – 16:57

    Karlsruhe (ots) – Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wurde am Montagmittag ein 16-jähriger Algerier dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der Jugendliche wird beschuldigt, Samstagnacht eine ebenfalls Jugendliche, bei der es sich um seine vormalige Freundin handelte, in deren Zimmer in Karlsruhe bedroht und vergewaltigt zu haben. Von Zeugen wurde am Sonntagmorgen die Polizei gerufen, da aus dem Zimmer der 16-Jährigen Hilferufe vernommen wurden.

  7. Schantle Says:

    04.11.2016 – 14:50

    Ludwigsburg (ots) – Mehrere Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber fahndeten am frühen Donnerstagmorgen in Magstadt nach einem tatverdächtigen Mann, der in der Nacht eine Frau vergewaltigt haben soll. Gegen 03.30 Uhr alarmierte die 20-Jährige per Notruf die Polizei. Kurz zuvor hatte sie die Wohnung des 22 Jahre alten Tatverdächtigen verlassen, mit dem sie sich am Abend zuvor dort getroffen hatte und auch übernachten wollte. Nach dem sexuellen Übergriff durch den 22-Jährigen flüchtete sie schließlich. Während der Fahndung konnte der Mann in der Nähe seiner Wohnanschrift durch die Beamten im Polizeihubschrauber entdeckt und von Polizisten, die sich am Boden befanden, vorläufig festgenommen werden. Der 22-Jährige, der die Tat abstreitet, wurde am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Böblingen vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen Vergewaltigung gegen den jungen gambischen Asylbewerber, setzte diesen ihn Vollzug und wies ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein.

  8. Schantle Says:

    1.10.2016 – 16:28

    Ludwigsburg (ots) – Nach einer versuchten Vergewaltigung am frühen Samstagmorgen im Bereich der Stettiner Straße in Böblingen sitzt ein 26-jähriger Asylbewerber nun in Untersuchungshaft. Eine 36 Jahre alte Frau war gegen 02.45 Uhr zu Fuß in einer Parkanlage parallel zur Stettiner Straße unterwegs, als sie der Tatverdächtige attackierte, in ein Gebüsch zog und versuchte sie zu entkleiden. Die Frau schrie und wehrte sich so heftig gegen den Angreifer, dass der 26-Jährige schließlich von ihr abließ. Ein Passant, der die Schreie vernommen

  9. Schantle Says:

    30.08.2016 – 09:13

    Pforzheim (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim – und des Polizeipräsidiums Karlsruhe:

    Wegen des Verdachts der Vergewaltigung kam auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim am Montag ein 20-jähriger Mann in Haft. Er ist dringend verdächtig, sich am frühen Sonntagmorgen in einem Pforzheimer Hotel an einer 27 Jahre alten Frau vergangen zu haben, die er am Vorabend in einer Diskothek kennengelernt hatte. Der aus dem Iran stammende Asylbewerber kam in eine Justizvollzugsanstalt, n

  10. Schantle Says:

    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung macht bei der zugesagten Aufnahme von Flüchtlingen im Rahmen der EU-weiten Umverteilung Tempo. Deutschland hat allein im Dezember 480 Asylsuchende von Griechenland und Italien ins Land geholt, wie aus Zahlen des Bundesinnenministeriums auf Anfrage der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag) hervorgeht. „Es geht im nächsten Jahr mit den Flügen weiter“, teilte das Ministerium mit.

    „Das Ziel ist, dass künftig auch Einreisen von bis zu 1000 Personen monatlich realisiert werden können.“ Laut Ministerium stammen die Asylsuchenden aus Syrien, dem Irak und Eritrea, außerdem sind staatenlose Palästinenser darunter.

    http://www.journalistenwatch.com/2016/12/

  11. Pegasus Says:

    Silvester in Köln: „Flüchtlinge“ als Wachleute.
    Bei den von sexuellen Übergriffen überschatteten Silvesterfeiern in Köln zu Beginn des Jahres sollen auch 59 „Flüchtlinge“ als Wachmänner eingesetzt worden sein. Sie lebten erst kurze Zeit in Deutschland und wurden in einem Erstaufnahmelager für fünf Euro die Stunde als Security-Kräfte angeheuert, berichtet die „Bild-Zeitung“ in ihrer Donnerstagsausgabe.
    http://www.pi-news.net/2016/12/silvester-in-koeln-fluechtlinge-als-wachleute/

  12. Dorfschantle Says:

    @ Fall Magstadt
    Wer sich als junge Frau in die Wohnung eines alleinstehenden Gambiers begibt und dort sogar übernachten möchte, darf sich über unerwünschte Folgen nicht wundern. Hier wären Einzelheiten über die Betroffene interessant. Ist es vielleicht eine völlig naive Gutmenschin?

  13. ewing Says:

    @ Fall Magstadt

    Ein interkulturelles Mißverständnis.

    Eine 22 jährige Schlampe trifft sich mit einem Asylneger in dessen Unterkunft, will bei ihm übernachten aber keinen Sex.
    Der Neger denkt, die Alte kommt zu mir auf die Bude, will bei mir pennen, also Volldampf voraus.

    Entweder ist die Tante vollkommen naiv und grün und/oder
    hat einen Sprung in der Schüssel.

    Absolut kein Mitleid!

  14. Klabautermann Says:

    Die Asylunterkünfte sollte man umzäunen und mit einer

    Eingangsschleuse versehen.

    Die Schmarotzer dürfen dann nur am Tag raus.

    Ab 20.00 h PM wird eine Anwesenheitskontrolle durch

    geführt. Wer fehlt wird mit dem Entzug der Geldmittel

    bestraft.

    Das Tor wird um 20.30 geschlossen und bewacht.

    Ich stelle mich als Wärter mit einer geladenen Uzzi zur

    Verfügung.

    Natürlich mit scharfer Munition.

    Wir müssen den Halunken endlich zeigen wo der

    Hammer hängt.

  15. Schantle Says:

    Fehlende Ausweise Tausende Flüchtlinge gelten ab Neujahr als volljährig

    Viele minderjährige Flüchtlinge haben bei der Einreise ein fiktives Geburtsdatum erhalten. Nach SPIEGEL-Informationen hat das ab 1. Januar erhebliche Folgen: Für die Kommunen wird es teuer.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/tausende

  16. Schantle Says:

    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) soll derzeit mehr anhängige Asylverfahren haben als am Jahresende 2015. Das Bamf starte voraussichtlich mit mindestens 450.000 nicht abgeschlossenen Asylverfahren ins Jahr 2017, berichtet die „Rheinische Post“ auf der Grundlage von Daten der Behörde. Ende 2015 lag die Zahl bei rund 360.000 offenen Ayslanträgen.

  17. Schantle Says:

    Mitte November kam aus Italien ein Flug mit 187 Asylbewerbern an. Ende November reisten 212 Personen aus Griechenland ein, am 15. Dezember landete ein weiterer Flug mit 232 Personen. „Es geht im nächsten Jahr mit den Flügen weiter“, teilte das Ministerium auf Anfrage unserer Redaktion mit. „Das Ziel ist, dass künftig auch Einreisen von bis zu 1000 Personen monatlich realisiert werden können.“

    http://www.noz.de/deutschland-welt/politi

  18. Schantle Says:

    Diese Hose soll Frauen vor Übergriffen schützen

    Im Dunkeln allein durch den Wald laufen? Das würde wohl nur Chuck Norris ohne ein mulmiges Gefühl schaffen. Doch eine deutsche Unternehmerin will jetzt vor allem Frauen ein sichereres Gefühl geben – mit einer Verrieglung für den Intimbereich.

    http://www.stylebook.de/artikel/jetzt-kommt-die-safe-shorts-

  19. Schantle Says:

    Afghane sticht in OÖ auf Bibelvorleserin ein
    „Habe Probleme“
    29.12.2016, 12:01

    Ein 22- jähriger Asylwerber aus Afghanistan hat am Mittwochnachmittag in seiner Unterkunft in Oberösterreich eine Frau mit einem Buttermesser attackiert. Mutmaßlicher Grund: Die 50- Jährige wollte ihm aus der Bibel vorlesen.
    http://www.krone.at/oesterreich/afghane-sticht

    Unternehmer klagen:
    „Am Westbahnhof ist die Situation unerträglich“
    29.12.2016, 16:55

    Der Wiener Westbahnhof kommt einfach nicht zur Ruhe: Erneut gerieten am Dienstagabend zehn junge Tschetschenen und Afghanen aneinander. Bei einer Massenschlägerei flogen die Fäuste , ein 20- Jähriger wurde mit einem Messer verletzt. Die Unternehmer vor Ort haben es satt: „Die Situation ist unerträglich.“

    http://www.krone.at/oesterreich/am-westbahnhof

  20. Pegasus Says:

    Die einheimische Bevölkerung wird nach lebenslanger Arbeit in Altersarmut geschickt. Dagegen für die Wirtschaftsflüchtlinge ist plötzlich ein Vermögen zum verteilen vorhanden.
    Leipzig: Neues Asylheim für 700 „Flüchtlinge“ fertig – Kosten 34 Millionen Euro.
    Für 34 Millionen Euro wurde eine neue Erstaufnahmeeinrichtung für bis zu 700 Asylbewerber im Norden von Leipzig fertiggestellt und ist nun bezugsfertig. Auf dem 43 000 qm großen Areal entstanden sieben einzeln stehende Häuser für je 100 Bewohner. Es gibt 2-, 4- und 6-Bett-Zimmer, Toiletten auf dem Flur, keine Schränke. Jedes der Gebäude hat eine andere Erkennungsfarbe, im Eingang eine Rezeption, gegenüber eine Stube für das Wachpersonal. Alles ist schlicht gehalten. Zur neuen Erstaufnahmeeinrichtung gehören auch eine Mensa, ein Waschhaus, Spielplätze, Sportplätze und ein Haupthaus. In diesem gibt es ein Spielzimmer für Kinder, einen Frauenraum – und einen gemischten Gebetsraum für alle Konfessionen, berichtet die Bild-Zeitung.

    Man beachte bitte das Datum, im April 2014 war der Bau bereits amtlich. Purer Zufall oder wusste man bereits im Voraus Bescheid, was auf Deutschland zukommt und stellte sich auf den Andrang ein? Also kein überraschender, wie plötzlich stehen diese vor der deutschen Grenze, sondern ein geplanter Flüchtlings-Ansturm? In Anbetracht der Milliarden, die mit einem Schlag zur Verfügung stehen, sind diese Gedankengänge nicht ganz abwegig.
    https://politikstube.com/leipzig-neues-asylheim-fuer-700-fluechtlinge-fertig-kosten-34-millionen-euro/

  21. Pegasus Says:

    Italienische Geheimdienste: IS-Anführer soll mit 400 Kämpfern nach Europa gelangt sein, als Flüchtlinge getarnt, bereiten Anschläge vor.
    Unter dem Deckmantel „Flüchtling“ nach Europa gekommen, vielleicht mit dem Wasser-Taxi abgeholt und übers Mittelmeer nach Italien geschleust, um Anschläge vorzubereiten? Der weltweit gesuchte Terrorist Muhaxheri soll mit bis zu 400 seiner erfahrenen IS-Kameraden unterwegs sein, kommend aus Syrien. Bestimmt bereits auf dem Weg nach Deutschland, falls sie nicht schon hier sind, schließlich wird kaum kontrolliert, dafür umso mehr alimentiert, auf das sie unbehelligt sich auf den großen Coup vorbereiten können?

    […] Der weltweit gesuchte Terrorist Muhaxheri soll mit bis zu 400 Anhängern von Syrien nach Europa gekommen sein, schreibt „Dailymail“ (deutsch hier). Er ist einer der führenden Generäle des „Islamischen Staat“.

    Der Ex-Nato-Soldat Lavdrim Muhaxheri, auch bekannt als Abu Abdullah al Kosova stammt urspünglich aus dem Kosovo und soll mit seinen Leuten nun aus den Gebieten geflohen sein, aus denen der IS vertrieben wurde. Diese Meldung brachten italienische Sicherheitsbehörden und vermuten, dass sie sich auf ihrem Weg nach Europa als Flüchtlinge tarnten.

    „Eine große Anzahl von Dschihadisten kommt zurück nach Europa und den Balkan um den Kontinent in seinem Herzen zu treffen. Viele von ihnen sind von den Sicherheitsbehörden identifiziert worden, aber viele kommen auch unerkannt über die Grenzen,“ zitiert „L` Espresso“ aus nicht weiter veröffentlichten Quellen.
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/italienische-geheimdienste-in-alarmbereitschaft-weltweit-gesuchter-is-anfuehrer-soll-mit-400-kaempfern-nach-europa-gekommen-sein-anschlaege-in-vorbereitung-a2011534.html

  22. Pegasus Says:

    Wegen Nordafrikanern Silvesterball abgesagt.
    In Walsum, dem nördlichsten Stadtbezirk von Duisburg, feierte der Schützenverein „Aldenrade-Fahrn 1837“ seit 40 Jahren seinen Silvesterball. Bisher. Aber seit der Invasion hunderttausender Mohammedaner auf Einladung der Raute des Grauens ist nichts mehr so, wie es vorher war. Nachdem sich in der Kartenvorverkaufsstelle sieben Nordafrikaner über die Notausgänge der Halle erkundigt und gefragt hatten, ob auch Sicherheitspersonal vor Ort sei, schrillten bei dem Schützenverein die Alarmglocken.
    Die Verunsicherung der deutschen Bevölkerung ist nach den vielen Gewalttaten in diesem Jahr, den Belästigungen, Bedrängungen, sexuellenden Nötigungen bis hin zu Vergewaltigungen, Beraubungen, Morden und Terroranschlägen mit dem Höhepunkt der Killerfahrt von Berlin mit 13 Toten und 55 Verletzten extrem hoch. In Deutschland kann man nicht einmal mehr einen fröhlichen Silvesterball feiern, ohne Angst haben zu müssen, dass sich ein Dschihadist einschleicht und korankonform Ungläubige tötet.
    http://www.pi-news.net/2016/12/wegen-nordafrikanern-silvesterball-abgesagt/

  23. Pegasus Says:

    Für diese Geschichte, die sich Lidl geleistet hat, sollte man den sofort flächendeckend boykottieren.

    Bayern: Lidl überklebt Werbung für Ulfkottebuch.
    Das totalitäre Prinzip „Wir bestimmen, wer überlebt“ wird allmählich wieder salonfähig in Deutschland: Gaststätten und Hotels kündigen bestehende Verträge für AfD-Veranstaltungen, Firmen lassen sich unter Druck setzen, ihre Online-Werbung nicht in Non-Mainstream-Medien zu schalten, es gibt wieder Schilder, auf denen wir lesen können, wer alles wo nicht bedient wird. Mehr und mehr trifft es regierungskritische Autoren, die in der Ausübung ihres Berufes gehindert, also de facto mit Berufsverbot belegt werden. Jetzt traf es den ehemaligen FAZ-Redakteur, Autor und Islamkritiker Udo Ulfkotte und seinen Kopp-Verlag.
    Man muss kein Verschwörungstheoretiker sein, um zu erkennen, wes Geistes Kind durch Deutschland weht. Was hierzulande geschieht, geht mittlerweile über die auch schon oft beschworenee Meinungsdiktatur hinaus. Es sind die Anfänge einer totalitären, faschistischen Dikatur.
    http://m.mainpost.de/regional/main-spessart/Lidl-reagiert-auf-Buerger-Beschwerde-und-ueberklebt-Plakat;art772,9456829?utm_source=facebook&utm_medium=hauptkanal&utm_content=posting&utm_campaign=facebook

  24. ebbele Says:

    Es ist nicht so, daß niemand gewarnt hat !

  25. ebbele Says:

    … aber mal ehrlich !

    Wer hat Björn Höcke nach jener Aussage mit Schimpf und Schande bedeckt ?

  26. ebbele Says:

    Wo ist ein Dr. Aden, wo ein Stefan Teufel, wo der Kauder ?Rasjp und Nowack vermisse ich auch – von den Medien- und Pressefritzen ganz zu schweigen !

    Wo sind sie unsere Lokal-Möchtegern-Volksvertreter, wenn es darum geht ehrlich zu sein und zuzugeben:
    Ja, Björn Höcke hatte Recht und die AfD hatte Recht mit ihren Warnungen ?

    Stattdessen schwafeln sie von Instrumentalisierung und Einzelfall und halten weiter ihr Lug-und Trug-Banner aufrecht !

    Schämen sollten sie sich und ins hinterste Loch verkriechen !


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: