Sauerei: Bote schreibt in Kopps Leserbrief

9. Februar 2017

Rottweil. Es ist eine einmalige Sauerei. Elisabeth Kopp aus dem Sulgen, die bekanntlich zu den Pius-Büdern gehört, hatte einen kritischen Leserbrief gegen Luther geschrieben. Und da hat die Lokalredaktion des Bote einfach einen eigenen Satz reingemixt und so getan, als hätte das Kopp geschrieben. Das ist bundesweit noch nie vorgekommen, auch wenn der Satz nicht wichtig war. Es reicht schon, wenn die Presse kürzt, aber das! Und jetzt hilft der schiefgewickelte Ex-OB Engeser auch noch dem Bote.

Er verteidigt Luther. Darum geht es nicht, die Leserbriefe sind unwichtig, sondern um das Bote-Vorgehen. Der Bote hat sich gestern kurz entschuldigt, und nebenbei: die Evangelischen sollen sich bloß nicht aufregen: Wenn Luther heute den Zustand der Protestanten sehen würde, dann würde er den ganzen Haufen samt Bischöfinnen aus dem Tempel jagen.

Advertisements

Eine Antwort to “Sauerei: Bote schreibt in Kopps Leserbrief”

  1. Dulax Says:

    Was, Luther wird verteidigt?…Der war doch ein Antisemit!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: