Sänze über verlogene „Sulzer Erklärung“

13. Februar 2017

Kreis Rottweil. Der AfD-Kreisvorsitzende Emil Sänze tut das einzig Richtige gegen die verlogene „Sulzer Erklärung“. Nicht die AfD bricht das Asylrecht, sondern millionenfach die Merkel und ihre linke Gefolgschaft, inklusive die Sulzer Antidemokraten um den Dekan Vallon:

saenze-001
„Politisch Verfolgte genießen Asylrecht“, heißt es im Gesetz. Bei Merkel, die schon zig Verträge und Gesetze gebrochen hat, genießt auch jeder dahergelaufene Asylbetrüger unsere Suppentöpfe. (Leserbrief vom Wochenende. Zur Sulzer Erklärung guck da!)

Advertisements

13 Antworten to “Sänze über verlogene „Sulzer Erklärung“”

  1. Schantle Says:

    Linksfaschisten gegen die AfD

    http://www.journalistenwatch.com/201

  2. Schantle Says:

    Klappe halten, demütig sein und uns selbst aufgeben – oder: als Rechtspopulist beschimpft werden

    https://philosophia-perennis.com/2

  3. Schantle Says:

    Worüber deutsche Medien schweigen
    Einzelfall Ahaus: 27-jähriger Nigerianer ersticht eine junge Frau auf offener Straße

    https://philosophia-perennis.com/2017/02/13/einzelfall-ahaus-nigerianer/

  4. Schantle Says:

    Vorbildliche Zuwanderungspolitik:
    Japan gewährte 2016 genau 28 „Flüchtlingen“ Asyl

    http://zuerst.de/2017/02/13/vorbildliche-zuwanderungspolitik-japan-gewaehrte-2016-28-fluechtlingen-asyl/

  5. Dorfschantle Says:

    Der Begriff „Sulzer Erklärung“ erweckt den Eindruck einer starken Bewegung gegen die AfD. In Wirklichkeit ist hier nur ein bescheidenes Häuflein von Berufs-Gegnern und Anti-Demokraten am Werk. Stets dieselben Leute. Sie erhalten erst durch die Veröffentlichung in der Zeitung nennenswerte Bedeutung.
    Das Gestänkere von Pfarrern und anderen Gutmenschen gegen die AfD ist inzwischen ein derart alter Hut, dass sich die Frage stellt:
    Ist es noch verhältnismäßig, dieser Gruppe immer wieder reichlich Platz im redaktionellen Teil zur Verfügung zu stellen? Politische Propaganda zum Nulltarif, finanziert von Abonnenten und Inserenten. Wenn sich Zeitungen wiederholt so einseitig vor einen bestimmten Karren spannen lassen, schaufeln sie ihr eigenes Grab.

  6. Ekkehard Says:

    Was heißt hier eigentlich Asylrecht? Das Grundgesetz sagt klipp und klar: Politisch Verfolgte genießen Asylrecht. Nirgendwo ist davon die Rede, daß andere Personen irgendwelche Ansprüche geltend machen können.
    Und wer irgendwo auf der Welt mit dem Aufbau einer wirtschaftlich tragfähigen Existenz an seinem eigenen Anspruchs- und Konsumdenken scheitert, ist nicht politisch verfolgt.
    Das Asylrecht wird von denjenigen ausgehöhlt, die den Mißbrauch des Asylrechts durch solche Leute widerstandslos hinnehmen. Denn dadurch wird einem Asylrecht für die wirklich Berechtigten irgendwann die wirtschaftliche Grundlage entzogen. Weiterhin zeigt die Erfahrung, daß durch das Tolerieren des Mißbrauchs die wirklich Verfolgten nun auch bei uns in Bedrängnis geraten (Stichwort gemeinsame Aufnahmeeinrichtungen für christliche und andere Asylbewerber). So wird das Asylrecht zur Farce gemacht.
    Gerade die AfD ist die Partei, durch deren Widerstand gegen dergleichen Praktiken ein sinnvolles (!!!) und praktizierbares Asylrecht auf Dauer möglich werden kann. Die Sulzer Erklärung ist demnach pure Haltet-den-Dieb-Mentalität.

  7. ebbele Says:

    …Internetwache der Polizei:

    Emil Sänze hat unter der Adresse:
    https://www.polizei-w.de/Internetwache/Seiten/default.aspx ,
    folgende Anzeige gestellt:
    .
    Der SPD Kreisverband Rottweil verbreitet unter seiner Facebook Seite eine sogenannte „Sulzer Erklärung“. Sie schreibt „Anlässlich des AfD- Parteitags in Sulz am 4./5. März 2017, gegen Rassismus und Nationalismus
    Die Unterzeichner protestieren gegen Parteien, die in ihren Reihen nationalistische und nationalsozialistische Parolen verkünden lassen, um sich dann scheinheilig von ihnen zu distanzieren. Die Unterzeichner glauben an die europäische Idee der „Einheit in Vielfalt“, die uns Frieden und beispiellosen Wohlstand gebracht hat. Frieden und Wohlstand müssen aber immer wieder neu errungen werden. Wir wenden uns deshalbentschieden gegen alle Versuche, die Europäische Union kleinzureden, zu spalten oder abzuschaffen. Nur geeint können wir im Konzert der Globalisierung mitspielen. Die Unterzeichner glauben an die Gültigkeit der Menschenrechte, wie sie im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland für alle Menschen: Bürger, Einwohner, Flüchtlinge, verankert sind. So verbieten sich Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung von selbst“
    .
    Mit dem Titel der Erklärung zum AfD Parteitag in Sulz und den Zuschreibungen von nationalsozialistischen Parolen, erzeugt der SPD Kreisverband den Eindruck, dass die AfD nicht auf dem Boden der Verfassung steht und Parolen der Nationalsozialisten verbreitet. Aus meiner Sicht ist der Straftatbestand der Volksverhetzung gegeben, da eine Bevölkerungsgruppe, nämlich die Gemeinschaft der AfD-Mitglieder und -Wähler verunglimpft wird.

  8. ebbele Says:

    Leider mißt unsere „Rechtsprechung“ mit zweierlei Maß !

    Der Volksverhetzungsparagraph kommt immer nur dann rechtskräftig zum Einsatz, wenn es darum geht nicht genehme, sogenannte „rechte“ Meinungen und Gesinnungen zu unterdrücken.

    Unser sogenannter Rechtsstaat ist eher ein Unrechtsregime, der genüßlich dabei zusieht, wie AfD-Anhänger und Politiker verhetzt und gewalttätig angegangen werden.

    Wer seine Stimme dagegen nicht erhebt ist im Bunde mit dieser Meute von Rechtsbeugern, Ungerechten und erbärmlichen Schwätzern, die ihre wahre Freude an der Verfolgung von Minderheiten und Andersdenkenden haben.

    Gerhard Aden, Stefan Teufel, Hubert Nowack u.a. wo seid ihr wackeren Streiter der Demokratie ?

  9. Oleg Says:

    Die schwedische Gutmenschenkamarilla hat was ganz Schnuckeliges ausgebrütet: Man müsse es den Neubürgern noch heimeliger machen und Kamele ins Land holen, damit die Ärmsten sich endlich ganz zuhause fühlen könnten. Jetzt wird eifrig nach geeigneten Refugien für diese Viecher gesucht; kann ja nicht so schwer sein, die Klimaerwärmung wird doch hoffentlich nicht auf sich warten lassen…

    Fazit: Ideologische Besessenheit führt unweigerlich zum geistigen Kollaps.

  10. Schantle Says:

    Triberger Gemeinderat will AfD nicht vermieten. Antidemokratische Drecksäcke.
    Es gab aber Abweichler!
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.triberg-gemeinderat-will-afd-nicht

  11. Bergbewohner Says:

    Mit Heinrich Himmler machen die Triberger Werbung (s. Bahnhofshalle), mit Ernest Hemingway wollten sie Werbung machen, daraus wurde aber nichts, weil selbiger Abfälliges über Triberg geschrieben hatte und sich noch brüstete 114 Krauts gekillt zu haben. In Triberg ist einfach zuwenig Licht.

  12. Schantle Says:

    ZDF-Autor hofft auf Gewalt gegen schwangere Frauke Petry

    /zdf-autor-hofft-auf-gewalt-gegen-schwangere-frauke-petry

  13. Oleg Says:

    Wer geht noch nach Triberg, diese Stadt hat viel eingebüßt, der Gemeinderat soll sich mal nicht so aufplustern, es gibt Schöneres als diesen Ort.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: