Dr. Aden (FDP) ist aus der Zeit gefallen

4. März 2017

Rottweil. Beim politischen Aschermittwoch in Flözlingen erntete Dr. Aden Widerspruch, als er altmodisch und geistlos die EUdSSR als unsere einzige Chance lobte. Nichts könnte falscher sein. Brauchen wir immer neue Gesetze und Verordnungen der EU-Bonzen oder ginge es uns ohne besser? Wie hat unsere Lügenpresse den Untergang Englands im Falle des Brexit vorhergelogen. Nix ist passiert. Den Engländern geht es schon besser. Herr Aden, Sie sind aus der Zeit gefallen. Der österreichische Außenminister Kurz will für jede EU-Vorschrift zwei alte gestrichen haben. DAS ist zeitgemäß und nicht das jahrzehntelange Nachplappern der schrägen Europa-Propaganda. Der gemeingefährliche Milliarden-Räuber Schäuble will unser Finanzministerium und all unser Geld nach Brüssel verschenken. Ganz Europa freut sich über den Trottel, aber ihm folgen wird keiner!

Advertisements

25 Antworten to “Dr. Aden (FDP) ist aus der Zeit gefallen”

  1. Schantle Says:

    Fünf Ideen für den Umbau einer Ruine

    Der Präsident der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, geht davon aus, dass es 2025 die EU noch geben wird. Er weiß nur nicht, in welcher Form. Deswegen hat er sich „Fünf Szenarien für Europas Zukunft“ ausgedacht, eines realistischer als das andere und alle zusammen so hilfreich wie die Gebrauchsanweisung für den Bau eines Formel-1-Rennwagens aus Bierdeckeln. Gabor Steingart schreibt dazu: EU-Kommissionspräsident Juncker hat ein sogenanntes „Weißbuch“ zur Zukunft der europäischen Gemeinschaft vorgelegt. Fünf Szenarien sind aufgeführt, die von der lockeren Freihandelszone bis zum europäischen Zentralstaat reichen. Es sind die altbekannten Vorschläge, die vor allem Junckers Ideenlosigkeit unter Beweis stellen. Der Mann kann laufen so weit er will, er sieht überall nur seinen eigenen Horizont.

    Henry M. Broder

  2. Schantle Says:

    EU-Pläne zu Berufszugängen
    Handwerk befürchtet neuen Vorstoß gegen Meisterbrief

    Von red/dpa 04. März 2017 – 11:57 Uhr
    Drei Jahre ist es her, da schien die Gefahr für den deutschen Handwerksmeister von EU-Seite abgewendet. Doch nun wittern die Handwerker im Land neues Ungemach. …………….

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.eu-plaene-zu-berufszugaengen-handwerk-befuerchtet-neuen-vorstoss-gegen-meisterbrief

  3. meld mich auch mal wieder Says:

    Die EU wird wohl noch eine weile theoretisch funktionieren, aber nur unter Zwang von Gesetzen, die dem Bürger das Maul verbietet und die Presse mit der Politik weiter ins Bett geht und die Justitia eine noch größere Hure wird!

    Aber auch der Tag wird kommen! Dem sich nicht Hänschen und der Fritz und der Klaus sich alles gefallen lassen werden und aufstehen und egal welchen Konsequenzen auf die Straße gehen ( parallel zum Fall der DDR)

  4. Schantle Says:

    Deutsche Bausparkassen kämpfen ums Überleben

    Schuld daran der EUdSSR-Mafioso Draghi!!!!!!!!!!!!

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bausparvertrag-der-ueberlebenskampf-der-deutschen-bausparkassen

  5. Aden, Gerhard,Dr.med. Says:

    Wenn man will, dass Deutschland in absehbarer Zeit isoliert in Europa und der Welt dasteht, dann arbeitet weiter am Zerfall der EU. Was passiert, wenn die EU zerfällt: Deutschland steht am Ende wie zur Kaiserzeit einsam , ohne Bündnispartner da. Wenn Le Pen gewinnt: Der Rhein wird wieder zu einem Grenzfluss. Zusammenarbeit mit Putin: Die Oder wird zum Grenzfluss. Das kann man doch nicht wollen.Wir sind von Freunden „umzingelt“. Nur gemeinsame Interessen verbinden. Glauben denn die Protagonisten der EU-Zerstörung wirklich, dass wir in einer anderen Konstellation eine Chance auf Sicherheit und Wohlstand haben? Dass wir Lahme, Kranke, Mogler etc.durchfüttern bzw. helfen müssen, ist wohl unser Schicksal.
    „Europa im Kopf, Deutschland im Herzen“. Das ist mein Motto in Bezug auf die Europapolitik.

  6. meld mich auch mal wieder Says:

    @@ Aden, Gerhard,Dr.med

    EU ja …. aber nicht die komplette Aufgabe der eigenen Identität und Gesetze! was man vor hat.

    Zusammenarbeit kein problem aber so nicht, das es alles ein einheitsbrei wird und man letztendlich nur noch wir sind der den Einheitsbrei auslöffeln müssen! (Finanztechnisch)

    Und wir verlacht werden!

    Der Doooofe Deutsche der zahlt je eh alles!
    Und wenn nicht wir flux eine EU Gesetz zusammengezimmert und dann müssen wir zahlen!

    Und unsere Volksvertreterkasper die lachen noch und sagen das hat nur Vorteile für uns …

    Ja ja ja ja ….

  7. Schantle Says:

    Was soll die Angst? Die Briten haben keine Angst. Was sind Freunde wert, die man mit Milliarden kaufen muss?

    Und die Frage alles oder nix ist ganz falsch. EU und Wirtschaft okay, aber keine weitere Macht nach Brüssel. Berlin und Karlsruhe haben das letzte Wort.

  8. meld mich auch mal wieder Says:

    Mir wäre ehrlich gesagt lieber ich zahl für ein Kilo Tomaten 6 Euro anstatt 3 Euro dafür habe ich aber weniger Steuerlast, weil ich letztendlich immer noch die 6 Euro bezahle aber halt nur nicht mehr direkt, sondern versteckt!!!!! Durch meine hohen abgaben.

    Das nenn ich hinterhältige und verlogene Preisgestaltung.
    Und genau das wollen unsere Kasper als Vorteil uns verkaufen!!!

  9. Libertas Says:

    Herr Aden:

    Großreiche kommen, und Großreiche zerfallen, zum Glück. Die EU ist ein Großreich, früher oder später kommt es bei derartigen Kolossen unweigerlich zu inneren Machtkämpfen und infolge konkurrierender Interessengruppen zum gesellschaftlichen Zerfall, zu Aufständen, Revolten, Bürgerkrieg; in welcher Phase sich die EU zurzeit befindet, ist recht offensichtlich.

    Die Welt hat schon viele Monsterreiche hinter sich gebracht, auch die EU wird schon bald Geschichte sein.

  10. Gegen links Says:

    Den richtig Mächtigen, denen schon Trichet und auch Draghi dien(t)en, ist mit der Idee der EU ein großer Coup gelungen, weil damit viele Ansprechpartner wegfallen. Wir werden manipuliert nach Strich und Faden und nicht mal unsere Politiker merken das.

    Die EWG hat früher wunderbar funktioniert, auch wenn man an mancher Grenze mal eine halbe Stunde stand. Aber die Grenzen waren einigermaßen geschützt, wovon wir heute weit entfernt sind.
    Die Frage muss daher lauten: was ist das bessere Übel. Aber fehlgeleitete Ideologisten sehen eh alles durch ihre verfärbte Brille.

    Gibt es eigentlich schon Hochrechnungen, bis wann wir mit der Einführung der Scharia rechnen müssen, wenn es mit der Islamisierung so weitergeht, wie die letzten 2 Jahre?

    Damit, und mit der Abwehr von Schaden am deutschen Volk sollten sich Herr Dr. Aden & Co. beschäftigen. Einfach so, wie es im GG steht. Und uns nicht einreden wollen, dass jeder, der hier lebt, ein Teil unseres Volkes ist.

  11. Bergbewohner Says:

    Was hat er gesagt? „Dass wir Lahme, Kranke, Mogler etc. durchfüttern müssen, ist wohl unser Schicksal“

    Es ist gut, daß der Schantle pro Tag ca. 2000 Leser hat.

  12. Libertas Says:

    Die „EU – Außenbeauftragte“ Federica Mogherini wurde während ihrer Rede im Belgrader Parlament minutenlang niedergebrüllt.

    Niemand, der noch bei klarem Verstand ist, will diese EU -Tyrannei.

  13. Libertas. Says:

    Was das Kümmern um Alte und Kranke angeht: Dies gebietet die Humanität, dass man jeden Bescheißer oder gar Kriminelle anderer Herren durchfüttern muss, nicht.

  14. Klabautermann Says:

    Europa gab es schon vor diesen machtgeilen Konsorten.

    Adenauer und auch De Gaulle hatten schon Recht, daß

    Sie ein Europa der Vaterländer wollten.

    Heute wird die EU nur noch nach wirtschaftlichen Punkten

    beurteilt.

    Wir sind aber Nationen mit unterschiedlicher Prägung.

    Und das ist auch gut so.

    Es muß einen Rückbau geben.

  15. Libertas Says:

    Wir müssen „Mogler“ durchfüttern, soso. Sehr euphemistisch ausgedrückt…

  16. Pegasus Says:

    Dieser Aden redet von Isolierung Deutschlands. Deutschland und auch diese EU isoliert sich selbst mit der Hetze der EU, der Bundesregierung und insgesamt den etablierten Parteien und ihren angeschlossenen Lügenmedien. Zuerst die Hetze und Lügerei gegen Russland, dann Hetze und Lügerei gegen den Brexit der Briten, dann Hetze, Lügerei und Fake News gegen den neuen US-Präsidenten Trump und jetzt Hetze gegen die Türkei und sollten Geert Wilders in Holland und Le Pen in Frankreich die Wahlen gewinnen, dann geht die Hetze und Lügerei auch gegen diese Länder los. Mehr kann sich Deutschland bald nicht mehr selbst isolieren.
    Dieser Aden nimmt in Kauf das unser freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat Deutschland zugunsten dieser EU-Diktatur aufgelöst wird und bevor unser Staat und unsere Demokratie zerstört wird muss dieses unnatürliche und unselige Konstrukt EU für die Menschen in Europa zerstört werden. Erst dann gibt es wieder die langersehnte Freiheit.
    „In ganz Europa und auch außerhalb“ wollen die Menschen die Kontrolle über ihr Leben wieder zurückbekommen und nicht zentralistisch und diktatorisch regiert werden.

  17. Libertas Says:

    Helmut Schmidt sagte in einem Interview anno 2013: Deutschland wird ab 2017 für ganz Europa zahlen müssen und wird dies auch tun.

  18. Libertas Says:

    @Pegasus:

    Völlig richtig, wir sind bereits isoliert, es gibt in Europa keine verhaßtere Person als die Kasner.

    Die Wahrnehmung mancher Leute ist schon erstaunlich.

  19. Baurebub. Says:

    EU -Abstimmung ……….JETZT !

  20. Bergbewohner Says:

    Der Mensch kann nicht verhindern, daß ein Vogelschwarm über seinen Kopf fliegt. Aber er kann verhindern, daß er in seinen Haaren nistet.

    Martin Luther, Reformator

  21. Klabautermann Says:

    Warum will man eigentlich Verantwortung nach Brüssel

    abgeben ?

    Sind unsere Politiker nicht mehr in der Lage die Probleme

    in Deutschland selbst zu lösen ???

    ich glaube ja.

  22. Schantle Says:

    Deutlich konkretere Vorschläge für eine Reform der EU machte diese Woche der österreichische Außenminister Sebastian Kurz: Er möchte nach eigenen Worten „ein Europa, das sich zurücknimmt und stärker auf das Wesentliche konzentriert“ und keines, dass alle Gaststätten zwingt, ihre Speisekarten wegen einer Allergenverordnung zu ändern, aber gleichzeitig seine Außengrenze nicht schützen kann. Ein wichtiger Schritt dorthin ist für ihn die Verkleinerung der EU-Kommission von 27 auf 18 oder 14 Kommissare, die nach dem Rotationsprinzip an die Mitgliedsländer gehen. Das würde seiner Ansicht nach zu Einsparungen von bis zu 120 Milliarden Euro beitragen, die sich als Kosten für überflüssige Regulierung angehäuft haben. An weiteren Maßnahmen zum Abbau solch schädlicher Regelungen schwebt ihm vor, dass alle neuen Vorschriften mit einem Ablaufdatum ausgestattet werden und dass mit jeder neuen Regel zwei alte wegfallen müssen. Vorschriften, die wegfallen können, sind seiner Ansicht nach unter anderem die EU-einheitlich geregelten sehr umfassenden Berichts- und Informationspflichten für kleine und mittlere Betriebe, die Zigarettenkennzeichnungsregeln oder Führerscheinregeln für Diabetiker.

  23. der vom Stadtrand Says:

    Hallo, Herr Dr.Aden,
    wenn ich heute ein Ergebnis ziehen sollte, was mir persönlich die EU bisher gebracht hat, muß ich ganz bescheiden sagen „eigentlich nur Schaden.“
    Ich lebe heute in einem Teil der Erde, der nur sehr bedingt durch eine Außengrenze geschützt ist. Zwanzig Jahre lang hat die EU nichts für den Schutz der Bürger getan.
    Die EU hat weder die Außenpolitik noch die Vert.-Politik für Ihre Staaten (noch nicht einmal im Ansatz) vergemeinschaftet.
    Dafür hat sie mit einem rein politischen Geld- und Währungssystem mich viel ärmer als zu DM-Zeiten gemacht. Die Preise für Waren und Dienstleistungen übersteigen heute in aller Regel das Preisgefüge zu DM-Zeiten. Und mir fehlen immer noch € 1.000,- zu meinem letzten DM-Lohn. Zinsen bekomme ich schon lange nicht mehr für mein Erspartes und selbst die Steuern und Abgaben sind seit der Einführung des EURO um ca 50 % gestiegen.
    Was interessiert eigentlich die EU wie stark die Glühbirne in meinem Schlafzimmer ist , bzw. welche Wassermenge aus meiner Dusche kommt? Für eine Glühbirne mit 60 Watt habe ich vor dieser blödsinnigen Verordnung € -,90 gezahlt: heute zahle ich für eine 46 Watt Halogenbirne € 9,90 im Baumarkt.
    Diese EU ist eine reine Lobby- und Wirtschaftsgesellschaft.Welche großen Unternehmen in Deutschland hatten zu DM-Zeiten jährlich denn Milliardenerträge zu verbuchen? Heute ist das eine Selbstverständlichkeit. Es nutzt der arbeitenden Bevölkerung nichts wenn wir die Exportnation Nr. Eins sind, die Bosse mit Millionenbeträgen abgefunden werden und wir in der EU doch nur ein Niedriglohnland sind.
    Ich persönlch kann auf diese EU, so wie sie heute sich darstellt, auf jeden Fall gerne verzichten.

  24. Libertas Says:

    In Pirna sind 29 CDU – Mitglieder geschlossen aus dem Verein ausgetreten.

    Gute Sache, nicht jeder gibt auf ewig den unterwürfigen, kadavergehorsamen Parteisoldaten.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: