Kein Moslem putzt einen Christen-Arsch – Asylanten sollen Altenpfleger werden

15. März 2017

Rottweil / gründoof regiert. Es ist bekannt, dass die wenigsten Asylanten Arbeit finden und wenn, dann als Hilfskraft in einer Dönerbude vielleicht. Trottel Zetsche vom Daimler („Ein neues Wirtschaftswunder!“) hat, glaub ich, keinen einzigen Asyl-Azubi. Jetzt kommt der grüne „Integrationsminister“ Lucha und will die Asylanten als Altenpfleger. Ein junger arabischer Moslem putzt aber keinem alten Christen den Arsch!

Da belügen sich die Grünen selbst und uns. Ist ihnen aber egal, Hauptsache sie können Asylbetrüger aus dem Orient und nordafrikanische Kriminelle hierbehalten, anstatt dass man sie nach einem vierwöchigen Asylverfahren wieder abschiebt. Ein Altenpfleger braucht natürlich auch keine Ausbildung! Einer alten Oma fällt nichts mehr auf. Hier die freche grüne Verarsche!

Im Gegensatz übrigens zu Zetsche lag das Rottweil Blog in allen Voraussagen richtig!

Advertisements

5 Antworten to “Kein Moslem putzt einen Christen-Arsch – Asylanten sollen Altenpfleger werden”

  1. Schantle Says:

    Daimler vergab 300 Brücken-Praktika a 14 Wochen. Dieses Jahr nochmals 400. Und was ist nach den 14 Wochen? Da herrscht Schweigen im Walde. Aber die Gosche aufreissen, der zetsche und dem Merkel in den Arsch kriechen, das kann er.

    Mahle hat 8 eingestellt.

    Dönerbude statt Daimler!

    Flüchtlinge sind nicht die neuen Fachkräfte
    mit 380 Leserkommentaren

    Warum kaum ein Asylbewerber Arbeit findet

    Artikel von heute, 340 Leserkommentare!

  2. Schantle Says:

    7000 Asylanten von 2 Mio, die gekommen sind, haben temporären Job! (siehe letzten Link)

  3. Dulax Says:

    So ungebildet sind die auch wieder nicht! Die meisten könnte man doch wenigstens brauchen „zum a verreckts Geissle hüeta“!

  4. ewing Says:

    Ausgerechnet im sensiblen Pflegebereich und ausgerechnet
    bei Ungläubigen.
    Haben die Politiker eigentlich alle den Arsch offen?


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: