609.133 Straftaten in BW in 2016

17. März 2017

Rottweil / Ländle. Laut CDU-Innenminister Strobl gab es in Baden-Württemberg letzes Jahr 609.133 Straftaten. Die, an denen mindestens ein Flüchtling beteiligt war, nahm um 19,8 Prozent auf 64.329 zu, die Straftaten durch Asylanten um 37,5 Prozent auf 42.443 Fälle, ohne ausländerrechtliche Verstöße. Dazu muss man wissen:

Dies sind nur die der Polizei gemeldeten Straftaten, die Dunkelziffer liegt hoch. Wenn fünf Asylanten eine und dieselbe Straftat begehen, zählt das nur als eine Straftat. Bei Diebstahl und Einbruch werden 80 Prozent der Fälle nicht aufgeklärt, und von den 20 Prozent der erwischten Einbrecher (rund 11.000 Einbrüche) werden vielleicht einer oder zwei verurteilt. Auch sonst ist die Justiz großzügig, bzw. überlastet.

Und wenn sich der Innenminister jetzt brüstet, wie schön wir es in BW haben – hätte man die Asylanten gleich ganz draußen gelassen und gäbe es wieder Grenzkontrollen, wäre die Kriminalität weniger als die Hälfte und viele Milliarden wären gespart. (Die genaue Statistik kommt erst später.)

Advertisements

6 Antworten to “609.133 Straftaten in BW in 2016”

  1. Schantle Says:

    Junger Afghane belästigt mehrere Frauen in Tirol
    Erst zehn Jahre alt?
    17.03.2017, 15:38

    Schwerer Verdacht gegen einen jungen afghanischen Asylwerber in Tirol: Der Unmündige war mehreren Frauen in Schwaz in deren Wohnhäuser gefolgt, fiel dort über sie her und bedrängte seine Opfer sexuell…

    http://www.krone.at/oesterreich/junger-afghane-belaestigt-mehrere-frauen-in-tirol

  2. Schantle Says:

    Düsseldorf:
    Intensivtäter Souhayl M. gesteht Vergewaltigung einer 90Jährigen

    Düsseldorf. Da er in Spanien bereits mehrere Vorstrafen hatte und ihm erneut Haft drohte, flüchtete der 19Jähriger Souhayl M. 2016 in die Bundesrepublik Deutschland. Dort vergewaltigte er in Düsseldorf eine 90jährige Seniorin nach ihrem Kirchgang. Diese mußte nach der Vergewaltigung im Krankenhaus behandelt werden…

    http://zuerst.de/2017/03/16/duesseldorf-intensivtaeter-souhayl-m-gesteht-vergewaltigung-einer-90jaehrigen/

  3. ebbele Says:

    Außer Kontrolle …
    Die Lügenpresse hüllt sich in Schweigen !

    Was nicht mehr verschwiegen werden kann wird gemeldet:
    Es ist nur die Spitze des Eisbergs:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/03/migrantenkriminalitat-in-deutschland.html

  4. Baurebub. Says:

    Baiersbronn-Schönmünzach: Die Kriminalpolizei Freudenstadt sucht nach einen Zeugen zu einem sexuellen Übergriff, der sich an der Zughaltestelle in Schönmünzach zugetragen hat. Der Vorfall ereignete sich bereits am Sonntag, 5. März, wie die Polizei erst jetzt mitteilte. Bei dem Zeugen handelt es sich um einen 40 bis 50 Jahre alten, schlanken Mann mit graumelierten kurzen Haaren. Ihm habe sich das Opfer des Übergriffs offenbart. Laut Polizei steht ein Iraner im verdacht, den Jugendlichen angegangen zu haben.

  5. Schemberger Says:

    Einer jungen Frau die Handtasche entrissen
    19.03.2017 – 12:00

    VS-Villingen (ots) – Ein 22-jähriger Gambier hat am frühen Sonntagmorgen in der Gerberstraße gewaltsam einer jungen Frau die Handtasche entrissen, ist mit dieser zunächst geflüchtet, kurze Zeit später dann aber von einer Streife in der Innenstadt vorläufig festgenommen worden. Die ebenfalls 22 Jahre junge Frau war zusammen mit einer Freundin kurz nach 04.00 Uhr zu Fuß in der Gerberstraße in Richtung Bärengasse unterwegs, als die Frauen bemerkten, dass ihnen ein Mann folgte. Beide Frauen sprachen den aus Gambien stammenden Mann an, woraufhin dieser sich nach einem kurzen Gespräch entfernte, dann aber wieder auf die Frauen zuging. Nach einem weiteren kurzen Gespräch griff der 22-Jährige plötzlich nach der um die Schulter hängende Handtasche der jungen Frau, riss daran, so dass sich der Riemen der Tasche löste und rannte davon. Eine Streife der verständigten Polizei konnte den Flüchtigen kurze Zeit später in der Innenstadt vorläufig festnehmen. Der muss sich nun in einem Strafverfahren wegen eines begangenen Raubdeliktes verantworten. pm

  6. Schantle Says:

    Viele Zahlen, viele Links aus ganz Deutschland:

    Im gesamten Jahr 2015 waren die „Flüchtlinge“ an 208.000 erfassten Straftaten beteiligt, im Monat durchschnittlich also an 17.330 Taten***. In den ersten neun Monaten des Jahres 2016 waren es aber schon 214.600 Straftaten, im Monat also durchschnittlich 28.845……..

    https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/gewalt-und-kriminalitaet/

    Das bedeutet eine durchschnittliche Steigerung von 38%.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: