Heute Saarwahl – es geht los!

26. März 2017

Rottweil / Wahljahr. Heute ist Landtagswahl im Saarland. Die Prognosen für die AfD sind um die 6,5 Prozent. Haben Systempresse und Umfrageinstitute recht? Auch ob der heilige Martin so ein Zugpferd ist, wird sich weisen. Grüne und FDP dümpeln unter 5 Prozent. Hoffentlich! Und die Kommunisten sind stark! Oh jerum!

Hier sind die Wahlumfragen der letzten Zeit. Um 20 Uhr sind wir gescheiter! Auf die Prognose um 18 Uhr gebe ich nix.

Advertisements

13 Antworten to “Heute Saarwahl – es geht los!”

  1. ewing Says:

    Wer nicht AfD wählt ist mitschuldig am Untergang!

  2. Klabautermann Says:

    Ich habe eine gewisse Zeit das Saarland geschäftlich

    bereist.

    Es gibt dort ein sehr starkes Anspruchsgefühl an die

    Bundesgemeinschaft im Falle von Zuschüssen und

    ewigen Unterstützungen.

    Die Zeit der französischen Besatzung hat einiges an

    dem Denken verändert.

    Dem Saarländer ist das „Leben“ sehr wichtig !!!

    +++++

    Merke: Eher geht ein hungriger Hund an einer Wurst

    vorbei, als das ein Sozialist die Finger von anderer

    Leute Geld lässt.

  3. Klabautermann Says:

    Man könnte viele Geld sparen, wenn man das

    Bundesland Saar endlich auflöst.

    800.000 Wähler sind für mich nicht repräsentativ !!!

    Auch wenn sich heute Abend viele im Siege sonnen

    werden.

  4. meld mich auch mal wieder Says:

    500 000 AFD Wähler das waers doch 🙂

  5. meld mich auch mal wieder Says:

    merkelland nix saarland

  6. Klabautermann Says:

    Grüne sind nicht dabei !!!

    Gelbe auch nicht !!!

    Also wieder GroKo = Großes Kotzen.

  7. ewing Says:

    Im Westen nichts Neues!
    Dto. Bundestagswahl!
    Gute Nacht!

  8. Schantle Says:

    1. Kein Schulz-Effekt. Der ist schon geplatzt.
    2. Grüne und FDP raus. Auch gut.
    3. Linke trotz Lafontaine geschrumpft.
    3. AfD nur 6,2%. Aber ich hatte vergessen, dass es bei denen an der Saar schweren Streit gab. Die Bundespartei wollte sogar die Saar-AFD auflösen. Insofern ist das Ergebnis noch ok.

    Für weitere Wahlen zählt nur, dass beim heiligen Martin die Luft raus ist.

  9. ebbele Says:

    Und wiederum lagen die „Meinungsforscher“ mit ihren Prognosen deutlich daneben !

    Es geht ihnen ja nicht um die Wiedergabe realistischer Meinungsbilder, sondern um die Manipulation der Wähler.

    Ein heraufbeschwörtes und herbeigeredetes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den großen Parteien schadet allemal der AfD, denn viele konservativ gesinnte fürchten Rot-Rot bzw. Rot-rot-grün und wählen deshalb das in ihren Augen „kleinere“ Übel.

    Die CDU ist und bleibt aber ein ÜBEL.

    Das grundsätzlich Positive dieser Wahl im Saarland:
    Der von den Mainstream-Medien entfachte Schulz-Hype wurde von den Wählern gnadenlos als Fake-News bloßgestellt.

  10. Schantle Says:

  11. Klabautermann Says:

    Die Martins – Gans ist gerupft !

  12. Schantle Says:

    Die Lügenpresse will die AfD als Minipartei mit baldigem Ende beschreiben. Dabei unterschlägt die Lügenpresse völlig, was sie vorher zig-fach gerne wiederholt hat. Die Streitereien in und um die Saar-AfD, z.B.:

    AfD löst saarländischen Landesverband auf

    Wegen „schwerwiegender Verstöße gegen die politische Zielsetzung und die innere Ordnung der Partei“ hat der Bundesvorstand der Alternative für Deutschland (AfD) beschlossen, den Landesverband Saarland mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Der bisherige Landesvorstand habe Kontakte zu Personen und Gruppen des äußersten rechten Randes gesucht, sagte AfD-Sprecher Dirk Driesang ZEIT ONLINE zur Begründung. Die Bundesführung befürchtete, die AfD Saar könne durch Rechtsextremisten unterwandert werden. Der Landesverband reagierte darauf mit Unverständnis und kündigte an, gegen den Beschluss der Bundespartei vor das Bundesschiedsgericht zu ziehen.
    ZEIT 24. März 2016, guck da!

    Die Bundespartei verlor, der Landesverband durfte bleiben, aber eine jahrelange schlechte Presse. Da ist das Ergebnis von 6,2% noch gut.

  13. Schantle Says:

    Statistik zur Parteizugehörigkeit der Gäste in politischen Diskussionssendungen der öffentlich Rechtlichen. Anbei die Anzahl Parteimitglieder in den Sendungen „Anne Will“, „Hart aber fair“, „Maischberger“ und „Maybrit Illner“ im Jahr 2017:

    CDU/CSU = 29
    SPD = 24
    Grüne = 12
    FDP = 9
    Linke = 8

    AfD = 1 (F. Petry am 16.1 in Hart und unfair)


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: