Rottweil – Weltmeister im Bauen!

11. April 2017

Rottweil. Die Zahl der geplanten und laufenden größeren Neu- und Umbauten in Rottweil ist auf die Stadtgröße bezogen rekordverdächtig. Eine ungeordnete Aufzählung:

Der Neubau der Feuerwache an der Schramberger Straße, geplante Wohn- u. Geschäftshäuser am Nägelesgraben und bei der alten Paketpost, die Renovierung der Villa Duttenhofer, das geplante Parkhaus an der Bahnhofstraße, der Abriss u. Neubau des Kauflands auf der Saline (gestartet mal als Schöpflin, nicht als Quelle, wie der Bote meint), die geplante Hängebrücke, der Neubau des Gefängnisses, der Umbau der alten Post in ein Modehaus in der Oberen Hauptstraße / Blumengasse, der Umbau der Kreissparkasse an der Königstraße, die Waldorfschule auf dem Pflugareal, das ahg/bhg-Autohaus auf dem Omiragelände.

Gerade wird fertig die Synagoge am Nägelesgraben, am Thyssen-Turm fehlt noch die Verkleidung, für die Primtalbrücke gibt es Träume und wahrscheinlich hab ich noch was vergessen.

Da ist was los! Es fehlen aber noch  größere Hotels (zum Beispiel im Spital) und zwei, drei Fabriken, wo auch immer (in Neukirch ist noch Platz)! Was wir nicht brauchen, sind die nervenden Grünen, einen Radweg durchs Schwarze Tor, schon wieder eine Bürgerinitiative und eine leere e-Tankstelle!

Advertisements

4 Antworten to “Rottweil – Weltmeister im Bauen!”

  1. Wahrsager Says:

    War lange genug tote Hose.
    Investitionsstau gibt es genug. Und wegen ein paar Baustellen ist das nicht gleich weltmeisterlich sondern sollte normal sein.

  2. Rudolf Radieschen Says:

    Die zwei, drei neuen Fabriken wird es die nächsten 8 Jahre sicher nicht geben. Der Wirtschaftsverhinderer im Rathaus ist ja bis dahin alternativlos und vertreibt weiter die Firmen anstatt sie zu fördern.

  3. Oskar A. Says:

    Ja, Schantle, nicht zu vergessen das Neubaugebiet „Spitalhöhe“ unterhalb des Wasserturms, das grosse Dimensionen einnehmen wird. Ich frage mich nur, wer da alles bauen will. Und an die Eröffnung des Saline-Kaufhauses im Jahre 1971 kann ich mich auch noch erinnern, damals bekannt als Schöpflin-Hagen. Lang ist es her. Ujnd die neue Synagoge am Nägelesgraben sieht recht hässlich aus, passt nicht in die Umgebung.

  4. meld mich auch mal wieder Says:

    „Spitalhöhe“
    Ich denk das werden Unsere Allgemeinverdächtigen ImmoHaie unter sich aufteilen und ein kleiner teile an wohlhabenden Invasorenhelden und hereingeschmeckte verteilen.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: