Himmel schifft am 1. Mai auf DGB

2. Mai 2017

DGB Rottweil Rottweil. Während am Tag vorher die Sonne ihre goldenen Strahlen auf die tolle Modenschau des GHV herabschickte und später noch das ebenfalls tolle Jazzfest mit viel Wärme eröffnete, ließ es Petrus einen Tag später, am 1. Mai exakt an der gleichen Stelle, kalt und nass auf den mickrigen Rest des DGB hinab schiffen. Wer für grüne E-Autos wirbt und neben der Kappe immer von „Integration“ und „Rassismus“ faselt, die Einheimischen aber vergisst, den kann Petrus auch nicht leiden!

Advertisements

15 Antworten to “Himmel schifft am 1. Mai auf DGB”

  1. Schantle Says:

    Berlin.
    Der Autozulieferer Bosch verkauft einem Zeitungsbericht zufolge seinen Geschäftsbereich Starter und Generatoren nach China. Die Vereinbarung zur Veräußerung der Traditionssparte sei in der vergangenen Woche zustande gekommen, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ in ihrer DienstagausgabeBerlinDer Autozulieferer Bosch verkauft einem Zeitungsbericht zufolge seinen Geschäftsbereich Starter und Generatoren nach China. Die Vereinbarung zur Veräußerung der Traditionssparte sei in der vergangenen Woche zustande gekommen, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung…
    Betroffen seien 6300 Mitarbeiter an 14 Standorten, berichtete das Blatt weiter. In Deutschland arbeiteten 600 Beschäftigte in Hildesheim und 500 in Schwieberdingen bei Stuttgart.. Handelsblatt

  2. Klabautermann Says:

    DGB im Jahr 2025 !

    Genossen. Im Jahr 2026 arbeiten wir nur noch am

    Mittwoch.

    Stimme im Hintergrund: Vormittags oder Nachmittags ?

  3. Oskar A. Says:

    In den Hörfunk-Nachrichten wurde immer wieder vertuscht, von welcher Seite die Randale ausging. Hier braucht man ja auch keine Bilder. Es hieß nur: „Schwere Krawalle in Berlin“. Eine Sauerei ist das!

  4. ewing Says:

    Bei der DGB-Veranstaltung in Rottweil waren die ewig Gestrigen und in Berlin Deutschlands Zukunft.

  5. Schantle Says:

    Stuttgart –
    Bei einem Demonstrationszug linker Gruppen durch die Stuttgarter Innenstadt ist am Montag eine 22 Jahre alte Polizistin verletzt worden. Sie wurde von einem unbekannten Demonstranten mit einem Holzstock in den Unterleib geschlagen, teilte die Polizei mit. Zudem habe es bei der „revolutionären 1. Mai-Demo“ Sachbeschädigungen gegeben sowie Rangeleien zwischen Teilnehmern und Polizisten.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.maikundgebung-in-stuttgart-polizistin-bei-demo-linker-gruppen-verletzt

  6. Klabautermann Says:

    Der ewig „Gestrige“ Träumer.

    Schaut auf Venezuela. Dort ist ein Sozialist Präsident !

    Und was ist aus dem Land geworden ?

    Ein Saustall der Vergleiche sucht !!!

    Und die könnten ein Auskommen haben.

    Warum wird kein Erdöl gefördert ?

    Die Anlagen sind veraltet.

    Überall wo Sozialisten am Ruder sind verkommt das

    Land.

  7. Oskar A. Says:

    @ Klabautermann,

    ich kenne den Spruch bezogen auf die Trennung von BRD/DDR. Ein Lehrer sagt seiner Klasse, dass er am nächsten Tag eine Wanderung durch Feld und Flur plane. Fragt ein Hinterbänkler: Was machen wir nachmittags?

  8. Oskar A. Says:

    Typisch Schwabo. Die Lügenpresse berichtet von einem Angriff Rechtsradikaler bzw. Neonazis auf einen angeblich harmlosen Infostand der Antifa Tübingen in Rottenburg und verschweigt gleichzeitig, dass es sich bei dieser Truppe um eine linksradikale autonome Organisation handelt. Gerade die autonome Szene steht selbst unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Der Artikel klingt unglaublich inszeniert, und das kotzt mich am meisten an!
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottenburg-rechte-stuermen-infostand.c3ab8c52-ae5c-4051-8326-11ba204bfdbe.html

  9. Oskar A. Says:

    Hoffentlich sieht bald der letzte Deutsche ein, wie uns unsere Medien manipulieren und stornieren ihr Zeitungsabo.

  10. Schantle Says:

    Paris: Linke Attacken auf Polizei bei Demo gegen Le Pen

    Am Rande einer 1.- Mai- Kundgebung in Paris ist es am Montag bei einer Demonstration gegen die rechtspopulistische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen zu schlimmen Ausschreitungen gekommen. Demonstranten lieferten sich mit der Polizei wahre Straßenschlachten.

    Krone

  11. Meinrad Says:

    Die Küstenbarbie Manuela Schwesig ist bekanntermaßen sowohl große Gönnerin als auch großzügige Sponsorin der Antifa, die „Familienministerin“ veruntreut also Steuergeld…

    Ein Straftatbestand. Von Rechts wegen.

  12. Pegasus Says:

    Seit 30 Jahren geht der ehemalige SPD-Ratsherr Guido Reil und Steiger auf der Bottroper Zeche Prosper Haniel bei der 1. Mai-Demo der Gewerkschaften in Essen mit. Inzwischen AfD-Mitglied und Aushängeschild seiner Partei für die NRW-Landtagswahl am 14. Mai, wollte er sich die Teilnahme auch diesmal nicht nehmen lassen. Von Personenschützern und Polizeibeamten (“Ich bin der Polizei total dankbar, die haben einen super Job gemacht”) umringt gelang es Reil – trotz versuchter Gegenwehr und “Nazis raus”-Rufen der SAntifa -, vom Girardethaus in Rüttenscheid bis zur Kundgebung am Burgplatz vorzudringen und sein wohlverdientes Bier in Empfang zu nehmen (bei 6:40 min).

    Das hatte er sich auch redlich verdient, denn im Video ist auch zu sehen, dass Reil bei strömendem Regen auch zwischenzeitlich einen kleinen Lauf einlegen musste. Doch er nahm es mit dem für ihn typischen Humor: “Auf jeden Fall hab ich heute ein bisschen was für den Körper getan. Ich war schon lange nicht mehr joggen.” (3:35 min)

    Alles in allem also eine sehr erfolgreiche Aktion, auch wenn es sich Reil nicht ganz so extrem vorgestellt hatte (bei 8:33 min): “Also so krass habe ich es mir ehrlich gesagt nicht vorgestellt, vor allem weil wir niemanden provoziert haben. Wir haben bewusst keine Fahnen, keine Transparente, keine AfD-Jacken mitgebracht, ich hab noch nicht mal einen AfD-Sticker an. Ich wollte einfach nur, wie jedes Jahr, auf der Maikundgebung teilnehmen. Und dass man da eine ganze Hundertschaft braucht, um beschützt zu werden, das ist schon wieder der Oberhammer. Der ganz normale Wahnsinn.”
    Und so ein Mann wird noch von denen als „Arbeiterverräter bezeichnet. Wer hat denn im Jahr 2001 mit der Rentenreform die Arbeiter verraten? Es war die SPD und zugestimmt haben der Rentenreform auch die CDU/CSU, FDP und die Grünen!
    Quelle: https://www.pi-news.net/2017/05/video-guido-reil-bei-dgb-maikundgebung-essen/

  13. JP Says:

    Noch etwas absolut Unfassbares zum Selbstverständnis von Journalisten und Gewerkschaftlern:

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2017/swr-bestaetigt-handlungsempfehlung-zum-umgang-mit-fremdenfeindlichkeit/

    Denunziantentum in allerwiderlichster Weise! Heute und hier!
    Als ergänzende Information:
    Im SWR und bei den anderen ÖRs sind die meisten Redakteure etc. als freie Mitarbeiter beschäftigt. Man muss denunzierte Mitarbeiter also gar nicht erst aufwendig entlassen: Es genügt, ihnen keinen Auftrag mehr zu geben. So werden sie werden ganz unspektakulär und ohne juristischen Hickhack entfernt, wenn es irgendjemanden so gefällt …


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: