Nowack zeigt seinen Hut gegen Höcke

20. Mai 2017

Rottweil / Möhringen. Ey, welcher Zimmermann steht denn da in Möhringen herum und rettet uns vor der bösen AfD? Ist es der grünpopulisische Bundestagskandidat Hubert Nowack, der zwecks Nebeneinnahmen noch ein Asylheim betreibt?

Zu den Rednern der Demonstration „Keine Böcke auf Höcke“ zählten stellvertretend für die katholische und evangelische Kirche der evangelische Pfarrer von Möhringen, Johannes Wischmeyer, die grüne Kreisvorsitzende Angelika Störk, der Tuttlinger DGB-Vorsitzende Edmond Jäger, der SPD-Bundestagskandidat Georg Sattler, der grüne Bundestagskandidat Hubert Nowack, Martina Gröne und Uli Manz.

Die linkspopulisische Schwäbische Zeitung bringt am Montag noch mehr Lücken. Dass vor der Tür wieder das verbrecherische Antifa-Pack stand, das randalieren wollte, heißt bei denen „weitgehend friedlich“. Hier der linkspopulistische Bote, da die Polizei! Und hier das verlogenste linke Blatt, die Stuttgarter Nachrichen, welche die gängigen Lügen über Höcke wiederholt.

Advertisements

9 Antworten to “Nowack zeigt seinen Hut gegen Höcke”

  1. Schantle Says:

    Hier der Südkurier! Mit unterirdischem Plakat

    IQ um die 40!

  2. der vom Stadtrand Says:

    Und heute in der „WELT online“

    Wahlpanne in NRW:
    AfD – Stimmen „fälschlicherweise“ für ungültig erklärt.

    Ist schon seltsam. Passiert immer nur bei AfD-Stimmen.

  3. Klabautermann Says:

    Wenn die Leute demonstrieren ist dies gelebte Demokratie.

    Wenn die Leute aber Krawall machen so ist dies eine

    Nichtanerkennung einer anderen Meinung.

    Es gibt aber wieder zu bedenken.

    Es gibt in Deutschland nur eine Meinungshoheit.

    Und dies ist die des linken Gesochses.

  4. Meinrad Says:

    Die linksextremen Pfaffen ganz vorne mit dabei, logisch.

  5. Waldkindergarten Says:

    Diese Kluft trägt der vermutlich Tag und Nacht, kein Wunder wenn die kleine Bott eine Glatze trägt.

  6. Klabautermann Says:

    Ich möchte es erleben, daß mir jemand von den

    sogenannten „LINKEN“ oder der „ANTIFA“ hier

    vernünftig und stichhaltig erklären kann, warum

    die AfD für rechtsradikal gehalten wird.

    Dafür wäre ich wirklich dankbar.

    +++++

    Wenn man für eine kontrollierte Einwanderung wie

    die AfD ist, kann man doch nicht von eine Radikalität

    sprechen.

    Wir sehen zum Beispiel an Deutschland wenn ohne

    Kontrolle Millionen hereinströmen.

    +++++

    Ich bitte um entsprechende Argumentation.

    Danke.

  7. meld mich auch mal wieder Says:

    Da kommt das Linke Gesocks nur so:

    du rechts, weil mir die richtigen Argumente fehlen
    du rechts, weil du nicht unseren Linken Glauben hast

    du rechts weil du Menschenfeind bist
    du rechts weil du nicht, wie die 1000000 Gutmenschen den achso armen Invasoren helfen tust

    du rechts sein, weil du keine Lust hast unserer immer dagegen mitzumachen

  8. Klabautermann Says:

    Die Meinungsfreiheit lebt bei uns unter der Käseglocke

    der PC.

    Lasst uns dies aufbrechen. Jeder darf wieder seine

    Meinung sagen. Auch wenn dies einigen nicht gefällt.

  9. Schantle Says:

    Die rot-bolschewistische Schwäbische Zeitung rotzt ab:

    http://www.schwaebische.de/AfD-laedt-Bjoern-Hoecke-nach-Tuttlingen-ein


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: