Haus Württemberg katholisch

26. Mai 2017

Rottweil. In einem Bote-Artikel über Friedrich Herzog von Württemberg steht heute, dass die Familie katholisch sei. Anscheinend sind die Wirtenberger das schon über 100 Jahre. Immerhin haben sie 1643 noch das Rottenmünster angezündet und auch sonst das katholische Rottweil evangelisch drangsaliert und ausgeraubt. Das hätte also gar nicht sein müssen.

Als Württemberger, der von Geschichte keine Ahnung hat, war mir das völlig neu. Trotz der ganzen Vergangenheit bin ich aber lieber Schwabe und Württemberger als Badenser und Gelbfüßler. Und lieber ein König als Landesherr als Merkel & Co. Rottenmünster da!

Advertisements

4 Antworten to “Haus Württemberg katholisch”

  1. Schantle Says:

  2. Albertus Häberle Says:

    Das waren noch Zeiten als die Dinge ihre Ordnung hatten, heute müssen die Württemberger sich in den widernatürlichen Regierungsbezirken KA/FR von den Gelbfüßlern drangsalieren und reformvergewaltigen lassen. Besatzungszone halt, nichts mehr zu melden die Württemberger ! Die Rottweiler Polizei kommt jetzt nach KN und FDS/CW wird Pforzheim zugeschlagen, das war es dann, bleibt nicht viel übrig in den badisch besetzten württembergischen Gebieten, die Schulämter sind auch alle im badischen !! Damit auch der Dümmste weiß wo er sich befindet fährt zusätzlich der Südbadenbus provokativ und werbewirksam sein Runden in RW, bin mal gespannt wie lange es noch dauert bis am Rottweiler Rathaus die badische Flagge weht ?

  3. ewing Says:

    @ Albertus Häberle

    Volle Zustimmung! Aber:
    Wa waren das noch für Zeiten, als man sich über derlei Dinge so richtig echauffieren konnte.
    Bald sind diese Peanuts unser kleinstes Problem.

  4. ebbele Says:

    Diese Tat zeigt das wahre Gesicht der Reformation …

    von der Loge in Gang gesetzt,
    sich Luther bemächtigt.

    divide et impera !


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: