Wann kommt farbige Freibad-Reportage?

28. Mai 2017

Rottweil. Das Freibad hat schon seit Mitte Mai offen, aber erst jetzt ist es richtig warm, und die vielen Menschen, die „neu dazugekommen sind“, kann man teilweise schon farblich nicht übersehen. Gott sei Dank können die meisten nicht schwimmen, und sie bereichern nur die Nichtschwimmer-Becken. Weitere Bereicherungen könnten vielleicht speziell die Damen unserer Lokalpresse z.B. bei einem interkulturellen Badetag testen.

Das meine ich ganz ernst. Wenn ein einziger Asylant etwa zwei Legosteine aufeinander setzen oder Salat putzen kann, dann bringen die Blätter bereits eine mehrseitige Reportage mit farbigen Fotos zum künftigen Wirtschaftswunder, und der Verein Pro Asyltanten ist überglücklich. Da sollte man das Freibad im Blick behalten. Vermutlich geht es spätestens nach dem Ramadan erst richtig los. Nebenbei: Gibt es als Willkommen auch freien Eintritt für bestimmte Gäste?

Advertisements

16 Antworten to “Wann kommt farbige Freibad-Reportage?”

  1. ewing Says:

    Ganz sicher gibt es auch in Sachen „Wasserqualität“ im Schwimmbecken neue, ungeahnte Bereicherungen.

    Die Atomingenieure aus Afrika und Arabien scheissen, pissen und wixxen wie die Weltmeister ins Wasser.

    Pfui Deibel!

  2. Schantle Says:

  3. julia Says:

    Das interessiert den deutschen Dummmichel alles nicht,der geht auch weiterhin brav ins versiffte Schwimmbad und schwimmt in der Brühe!

    Schaut euch doch an wie sie juchzen und schreien,ganz beglückt durch die diversen Bereicherungen,sind sie doch alle „Multikulti“

    Wen sollte da ein onanierender Ölkopp noch jucken?

    Das gehört zur Breicherung,das haben nicht nur die Asyltanten schon längst akzeptiert.

    Schön wenn da daheim einen eigenen Pool hat,da hat man seine Ruhe und gönnt den Breicherungsfreaks „ihren“ Spaß.

  4. enigma Says:

    @ ewing

    Aber Ewing, warum Pfui Deifel..unsere Nuklearfachkräfte schaffen in 2 Sommern wofür Werner Heisenberg Jahre gebraucht hatte…“schweres Wasser “ unverzichtbar für die Kernschmelzung , zu produzieren . Einfach aus m Freibad geschöpft und gut ist. Und sogar ohne Norwegen zu besetzen ! 😆

    Tja..der Unterschied zwischen Nussknackern und Kernforschern hat sich leider in den letzten 2 Jahren auch erheblich verkürzt !

  5. Oskar A. Says:

    Die Hitze macht anscheinend auch unseren lieben Asylbewerbern zu schaffen. Gambier verprügelt Landsmann. Und das direkt vor unserer Haustüre. Wären die Beiden doch lieber ins Rottweiler Freibad gegangen – zum Abkühlen. 😉

    https://www.nrwz.de/topnews/2017-05/22-jaehriger-gambier-verpruegelt-landsmann/171386

  6. Oskar A. Says:

    Ja, wenn die Bike-Fachkräfte (diplomierte Bikeologen) untereinander „fachsimpeln“, dann kommt sowas dabei raus. Gebt doch endlich Jedem sein eigenes Rad.

  7. Klabautermann Says:

    Ich schwimme nicht in der Lumumba – oder Muratbrühe.

    Habe eigenen Swimming – Pool.

    +++++

    In Gockel Newes steht.

    Wenn das Wasser nach Chlor riecht, dann ist zu viel

    Urin drin.

  8. Meinrad Says:

    Wenn also über den Städten eine schon aus der Ferne wahrnehmbare Chlordunstglocke hängt, kann man wenigstens mal wieder in Ruhe einkaufen und flanieren.

  9. Klabautermann Says:

    Nicht körperlich arbeiten und die Sonne fördern die

    Begehrlichkeiten auf helles Fruchtfleisch.

    Wir haben zu viele Geld in Affrika investiert.

    Die Leute sollten wieder mal Hunger haben.

    Schaut Euch doch mal die fetten Bimbo – Weiber an.

  10. Gegen links Says:

    Das schrieb mir ein Freund, der über 10 Jahre in der Dom. Rep. gelebt hat, und seit Ende letzten Jahres aus alters- und gesundheitsgründen in unserer Nähe lebt:

    „Bettelkollonne auch in Oberndorf unterwegs. Ich bin Vorgestern Mittags in Oberndorf gewesen, um Marie abzu- holen. Um 12.00 habe ich auf einer Bank am Rathaus auf sie gewartet, wo gerade durch die Polizei Kontrollen durchgeführt wurden. Eine kleine Gruppe von Rumänischen Frauen bettelten jeden Deutschen an. Dann kamen 2 Frauen auch zu mir, die eine redete nur laut und wollte Geld, und die andere suchte den Körperkontakt zu mir. Instinktiv glitt meine Hand auf die Brusttasche, wo mein Handy drin ist, und schon fühlte ich eine fremde Hand darin. Ich schupste die Frauen weg und schrie, was das soll, und die Polizei stand nur 5 m von mir entfernt. Ein Polizist kam zu mir, die Frauen suchten das Weite, und der Polizist fragte mich, was los sei. Ich erklärte ihm die Situation und er entgegnete lapidar, dass ich Anzeige erstatten könne, was aber sicher nichts bringe, wenn ich den Vorfall nicht beweisen könne… Und ich solle mich nicht so aufregen…

    Kurze Zeit danach fuhr ich mit meinem Wagen prompt in die Polizeikontrolle und wurde kontrolliert. Zuerst alle Papiere, dann wurde ein Alkohol- und Drogentest durchgeführt, und mein Wagen wurde von 2 Polizisten durchsucht. Ich habe die Schnauze voll von Deutschland. Wenn meine Mutter verstirbt, wird alles verkauft, und ich gehe zurück in die Dom. Rep. Arbeit bekomme ich als über 60jähriger nicht, Rente auch nicht, auch finde ich keine bezahlbare Wohnung. Was soll ich noch hier, mein Erbe werde ich in diesem Land nicht ausgeben.“

  11. Meinrad Says:

    Stimmt genau, vollgefressen und feist bis zum Platzen unterm Vogelscheuchenoutfit sind z. B. die Muselweiber, gemästet mit unserem Geld.

    Die Polizei: Hampelmänner des Systems.

  12. Gegen links Says:

    Weiterhin schrieb mir der selbe Freund bereits zuvor:

    „Hallo X… Eine Sozialarbeiterin von der Volkshochschule hat mich aufgeklärt, wie das mit den Wohnungen im Raum Neckar läuft. Die Stadt zahlt Vermittlungsprovision an den Vermieter bei einer 3 Zimmer Wohnung von 750 Euro, wenn er die Wohnung an die Stadt vermietet. Dann zahlt die Stadt sämtliche Unkosten, die enstehen, wie Müllgebühren,Strom, Wasser, Gas, Kabel-TV, GEZ, WIFI, und bei Auszug sämtliche Renovierungskosten.
    Die Stadt bezahlt auch eine Einbauküche und sämtliche Möbel, auch für den Balkon. Dafür wird ein Einrichtungshaus in Stuttgart beauftragt und ferner bekommen sie Gutscheine für Händys I Phone 7. Die monatlichen Kosten werden vom Land getragen, die Händys bekommen sie an einer Ausgabestelle in Stuttgart die mir aber nicht bekannt ist. Noch anzumerken ist, dass für eine 3 Zimmer-Wohnung, die zirka 500 Euro im Monat auf dem freien Markt kosten würde, die Stadt und/oder Land freiwillig 50 Euro pro Person mehr Miete im Monat zahlen. Das sind für diese Wohnung für Asylanten 150 Euro Zusatzmiete, die die Vermieter bekommen, und da hat kein Deutscher mehr eine Möglichkeit, eine bezahlbare Wohnung zu finden. In diesem Beispiel geht es um ein rumänisches Elternpaar, die mit meiner dominikanischen Frau die Schulbank drückt.

    Für eine andere Familie mit Eltern und 5 Kindern, die auch in Oberndorf wohnen, hat man genauso verfahren: 1400 Euro Kaltmiete plus ca. 375 Nebenkosten, 2 x 385 Sozialhilfe plus 5 x 190 Kindergeld, plus Kleidergeld, und 150 x 7 Einkaufsgutscheine im Supermarkt. Und der Papi macht jetzt seinen Führerschein auf Steuerzahlers Kosten. LG, F.“

  13. Gegen links Says:

    Und nachstehend ergänzt mein Freund F., der über 10 Jahre in der Dom. Rep. lebte und arbeitete, mit einer Dominikanerin verheiratet ist, und einen Sohn mit ihr hat, den letzten Artikel von oben:

    „Hallo X. Uns hat das Jobcenter alles gestrichen. Marie arbeitet nun ganz offiziell in der Küche eines guten Cafés und das für wenig Lohn. Heute kommt sie von der Schule und sie hat sich dort mit einem Mitschüler unterhalten. Die „rumänische“ Familie lebt seit nunmehr 1 1/2 Jahren hier und es braucht keiner zu arbeiten. Sie besitzen 2 Handys Samsung 7 und Gebühren, sowie Gas, und Strom, wird alles vom Amt bezahlt. Ihre Wohnung wurde von Ikea voll eingerichtet und hat einen 6 m Balkon, zudem auch einen Keller. Weiterhin fährt das Familienoberhaupt einen 2 Jahre alten Mercedes, wir machen irgendetwas nicht richtig…“

  14. Schantle Says:

    Bitte keine menschenverachtenden Ausdrücke!!!!!!!!

    Wir sind selber schuld! Wir haben alles zugelassen!

  15. meld mich auch mal wieder Says:

    Ich schliesse mich der sache aus ich wollte nie und nimmer das es sooo ausartet.

    unsere verlogenen Volksverraeter die Taeglich alle moegliche Gesetze brechen JA DIe Lumpen die haben das verbrochen nicht ich. .

  16. Meinrad Says:

    Schließe mich an, ich fühle mich mitnichten schuldig am deutschen Untergang und ich verwahre mich mit Nachdruck dagegen, daß womöglich ein neuer Schuldkult entsteht, der erneut die Falschen treffen würde. Nicht „wir“ sind schuld, „wir“ müssen nur ausbaden, was linke Verbrecher angerichtet haben.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: