Mohammedanische Taubenplage in VS

29. Mai 2017

Region Rottweil. Auch Schwenningen leidet unter der Taubenplage, auch Schwenningen will sie loswerden. Aber ein Mohammedaner füttert auf dem eigenen Grundstück in der Turnerstraße um die 100 Vögel dreimal täglich aus Tierliebe wegen Mohammed:

Tagtäglich dreimal öffnet sich sein Kellerfenster und der Herr wirft Futter für die Tauben in seinen Hof. Im Sturzflug preschen die dann bis zu 100 Tiere dann auf den Hof, picken die Körner auf und erheben sich wieder in die Lüfte – vornehmlich auf Fenstersimsen, Dachrinnen oder -vorsprünge der Nachbarn, wo sie dann auch ihren Kot und ihre Federn lassen. Zurückzuführen ist die Tierliebe des Bürgers vermutlich auf seine Religion: Eine Taube soll laut Koran einst den Propheten Mohammed vor dem Tode bewahrt haben.

Deutsche Christen und Atheisten füttern aus ignoranter „Tierliebe“ inzwischen alles – vom Molch bis zum Krokodil, von der Stechmücke bis zum Eisbär. Sie lesen verlauste und verwurmte Hunde und Katzen auf von Spanien bis Griechenland und fliegen sie hier ein. Biber dürfen bei uns auch Bahndämme untergraben, der Zug bleibt dann stehen. Solche Tierfreunde sind pervers und eine Plage. VS will die Polizeiverordnung jetzt ändern.

Advertisements

4 Antworten to “Mohammedanische Taubenplage in VS”

  1. Rudolf Radieschen Says:

    Traurig.

  2. Klabautermann Says:

    Es besteht wenigstens die Hoffnung, daß der

    „Nichtchrist“ bei der Fütterung mit einer der

    gefährlichsten Krankheiten ansteckt.

    Taubenkot ist höchst gefährlich und dringt in

    die Atmungsorgane ein.

  3. Schantle Says:

    Gegen Massentierhaltung und Großschlachthöfe kommt gut an – verbunden mit der Freude, dass wieder Wölfe unsere Natur in den guten alten Zustand versetzen. Dass diese auch Lamm und Schaf auf der Weide reißen, empört nicht. Grüne Doppelmoral. ..

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/gruene-geburtsfehler/

  4. Klabautermann Says:

    Laut Polizeibericht !

    In Frohnstetten bei Stetten a.k. M. hat gestern Abend

    ein Kengal ( türkischer HUnd ) eine 72 – Jährige Frau

    zu Tode gebissen.

    Es reicht ja nicht wenn die Türken killen.

    Jetzt killen sogar die Hunde von Denen.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: