Grüne Dödel für „Rad-Kulturstadt Rottweil“

3. Juni 2017

Rottweil. Diese paar wenigen angegrauten grünen Dödel, die so kindisch aus ihrer eleganten Biowäsche  gucken, fordern eine „Rad-Kulturstadt Rottweil“. In Wahrheit befördern grüne Wühlmäuse überall den Niedergang Deutschlands. Genau das sieht man bereits in Stuttgart!

Kein Mensch kam im Wirtschaftswunder auf die Idee, mit einem zweirädrigen Göppel durch die Stadt zu strampeln. Dann impfte man die Leute mit Strahlung, Klima, Fitness und anderen manipulierten „Studien“.

Man forderte Radwege, erst schmale, dann immer breitere. Schließlich wurden zweispurige Straßen für PKW einspurig, die zweite Spur mit Dauergrün kriegten die Radfahrer, die trotzdem auf jedem Gehweg rumkurven.  So gab es den gewollten Stau. Neue Stadtbahnen, Buslinien und ewige Baustellen behindern den Kfz-Verkehr. Die Parkgebühren wurden und werden erhöht, die Anzahl der Blitzer vervielfacht. Eine Nahverkehrsabgabe steht vor der Tür.

Hinterfotzig wird an der verkehrsreichsten Stelle der Stadt „Feinstaub“ gemessen. Plötzlich heisst es nicht mehr Diesel, sondern in der grünen Lügenpresse ist nur noch von „schmutzigem Diesel“ die Rede. Der Dreck soll sich in den Hirnen des dummen Volkes festsetzen.

Man veranstaltet Demos im Feierabendverkehr, um die Straßen zu verstopfen, rotgrüne Drecksäcke fackeln Autos ab. Die ignoranten Studienabbrecher in der Politik erlassen Abgas-Gesetze, die physikalisch gar nicht funktionieren können.

Dann schickt man linke Staatsanwälte mit hunderten Polizisten vor den Kameras des SWR-Staatsfernsehens in die Bürogebäude der Autoindustrie und macht die Chefs von Audi, Bosch, Daimler, VW und Porsche zu Bösewichtern und Verbrechern, damit man den Firmen Millionen für die räuberische Staatskasse stehlen kann. Ausgerechnet in der Auto-Hauptstadt Deutschlands!

Und das speziell noch zur Freude der Konkurrenz im Ausland, etwa in den USA oder der EU. Die Justiz dort verhängt bekanntlich allerhöchste Milliardenstrafen, um unsere Industrie kaputtzumachen und die eigenen Firmen zu schützen. Die deutschen Grünen, die NGOs und andere Vollpfosten freut das.

Schließlich wird der Verkehr für Diesel gesperrt. Dann für alle Benziner auch. Elektrisch soll es sein, obwohl man dank der Energiewende gar nicht genug Strom hat, um die Batterien zu füllen. Die Autofirmen und Zuliefer entlassen Tausende, dann Hunderttausende und schließlich Millionen. Diese Arbeitslosen sind den Grünen, die mit Regierungsjets auf Klimakonferenzen  nach Bali und Rio düsen, absolut wurscht. Sollen doch grünen Salat fressen!

Hier die Propaganda der grünen Ortsgruppe Rottweil-Zimmern, welche Armin Schulz im faulen Bote wortwörtlich nachgedruckt hat, ohne zu erwähnen, dass es eine grüne  Pressemitteilung, also Propaganda ist. Noch Fragen? Nur 21,1 Prozent, also ein Fünftel der Wahlberechtigten in B-W haben Grün gewählt.

Advertisements

9 Antworten to “Grüne Dödel für „Rad-Kulturstadt Rottweil“”

  1. Schantle Says:

  2. Klabautermann Says:

    Also dann sag ich mal was.

    Diese Grünen Fahrrad – Dödels könnten doch in den

    Schwimmbädern ihre Enkel bewachen.

    Wir haben genügend Bevölkerungsabfall.

    Da brauchen wir keinen IMPORT – ABFALL !!!

  3. julia Says:

    Mann,was für eine Truppe !

    Mich wundert nichts mehr,die gehören wirklich mal ordentlich bereichert.

  4. Meinrad Says:

    Die sollten mal Bilder ihrer Großeltern betrachten, dann mit dem oben gezeigten Kunstwerk vergleichen.

    Was ist aus den Deutschen geworden, Drahtesel mit dümmlichem Grinsen.

  5. meld mich auch mal wieder Says:

    grüne Vi…er sind halt alles Luftpumpen.

  6. ebbele Says:

    Auch Trump GLAUBE an den Klimawandel, so habe ich heute im Weltnetz gelesen. Ob das stimmt, kann ich nicht nachprüfen, doch offensichtlich sollen mit diesem Statement seine Kritiker beschwichtigt werden.

    Es ist also ein GLAUBE – so wird offen zugegeben – und somit zuerst mal kein Fakt bzw. eine wissenschaftlich nachprüfbare Tatsache mit der man eine tatsächlich eingetretene Klimaveränderung nachweisen, geschweige denn irgendwelche die Zukunft betreffende Horror-Prognosen untermauern könnte.

    Das Fundament des Klima-Wandel-Glaubens ist jedoch von der Realität her betrachtet nichts als SAND, angesichts der Tatsache, daß Experten selbst heutzutage nicht in der Lage sind das Wetter in 14-Tagen sicher vorherzusagen.

    Da bevorzuge ich doch viel mehr den FELSEN, Jesus Christus. Seine Glaubens-Lehre wird im Gegensatz zum Klimawandel von der Realität in jeder Hinsicht bestätigt.

    Deshalb bin ich auch eher von einem in der Zukunft stattfindenden letzten Gericht überzeugt, als davon daß jemals Menschen das Klima bzw. diesen Planeten retten könnten.

  7. Meinrad Says:

    Das „Klima“ war schon immer, seit es unsere Erde gibt, drastischen Veränderungen unterworfen, daß es einen vom Menschen verursachten „Klimawandel“ geben soll ist schlicht gelogen, es sind Lügen profitgieriger Sekten, die aus diesem Irrglauben heraus gerade in Deutschland einen wahnhaften Kult installiert haben.
    Der Mensch muß sich anpassen, andersrum geht’s nicht.

    Diese Gaia – Anbeter müssen wir loswerden, Angela Merkel ist im Übrigen eine verbissene Vertreterin dieser Spezies.

  8. Pegasus Says:

    Die grünen Figuren sind ziemlich undeutlich zu erkennen aber so wie es aussieht sind auch ein paar frühere Telekomer dabei, die mit ca. 50 Jahren mit geringen Abschlägen in Frühpension geschickt wurden. Unsereins soll dann bis 67 Jahre schuften, all diese „Bereicherer“ und Staatsfeinde mit den Steuergeldern unterstützen, um dann selbst als Rentner in Armut geschickt zu werden. Aber diese Deppen wählen weiterhin die CDU/CSU, SPD, FDP und die Grünen, die die Rentenreform im Jahr 2001 im Bundestag beschlossen und somit die arbeitende Bevölkerung in die Armut geschickt haben.
    Joachim Herrmann, Spitzenkandidat der CSU im Bundestagswahlkampf fordert nun für Spätaussiedler mehr Rente. Wurde der jetzt sozial oder ist dieser Trick dem Bundestagswahlkampf geschuldet?
    Der CSU-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Joachim Herrmann, hat höhere Renten für Russlanddeutsche und andere Spätaussiedler gefordert. Die Vertriebenenverbände wiesen zurecht auf eine drohende Altersarmut für diese Bevölkerungsgruppe hin, sagte Bayerns Innenminister beim Heimattag der Siebenbürger Sachsen am Sonntag in Dinkelsbühl. Spätaussiedler, die in den 1990er Jahren aus Osteuropa nach Deutschland kamen, hätten deutliche Kürzungen ihrer Rentenansprüche hinnehmen müssen. Im Zuge der Angleichung der Renten in Ost- und Westdeutschland bis 2025 sollten deshalb seiner Meinung nach auch die Sätze für Spätaussiedler überprüft und angehoben werden. „Das ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit!“, sagte Herrmann laut Die Welt.
    Interessant, da sorgt sich die CSU doch tatsächlich um die Stimmen der Russland deutschen, sonst hätte sie ja nicht letztes Jahr eine Werbekampagne in russischer Sprache veröffentlicht. Und da die Wähler der CSU nun abhandenkommen, in erster Linie zu den weltfremden Linken oder der AfD, muss nun eine Rentenerhöhung her, um die Stimmen zurückzugewinnen. Mit sozialer Gerechtigkeit hat das nichts zu tun.
    Gut, es ist Bundestagswahl und mit Sicherheit stünde die CSU vor der CDU und die AfD wäre unbedeutend, wenn man die CSU deutschlandweit wählen könnte. Aber so muss sie es eben über den Rentenweg versuchen.
    Schade nur, dass dieses Programm nur für 1,5 Mio. Vertriebene gelten soll, aber auch das kann man verstehen: Da halten sich die Kosten im Rahmen anstatt das man es bundesweit vorschlägt, um einer Altersarmut vorzubeugen. Soweit denkt aber niemand, nicht mal die CSU, da auch die eigenen Alten der Christlich Sozialen Union egal, bzw. zu teuer sind. Altersarmut ist ein Thema, welches die etablierten Parteien nur zu gerne ausblenden, da lieber dieses und nächstes Jahr 28 Milliarden für Illegale, Wirtschaftsflüchtlinge und Scheinasylanten ausgegeben wird anstatt einmal in die Leute zu investieren, auf deren Schultern unser Sozialsystem aufgebaut wurde.
    Aber das alte Menschen Flaschen sammeln gehen und abends noch Regale einräumen müssen ist jedem egal, egal welcher Partei er angehört oder ob es einfach ein einfacher Bundesbürger ist. Anderen geht es eh immer viel schlimmer und wen interessieren schon deutsche Senioren? Sie kosten schließlich eh nur Geld.
    Wer etwas Ahnung von Pflegestufen und Alten Pflegeheimen hat weiß wie unwürdig auf Grund massiver Einsparungen dort mit Menschen umgegangen wird, weil es einfach nicht anders geht. Das Personal wird aus gut dotierten öffentlichen Verträgen herausgedränt um am nächsten Tag in einer hauseigenen Leiharbeiterfirma zu einem erbärmlichen Stundensatz wieder anzufangen. Zusätzlich werden Stellen zusammengestrichen, eine soziale Gerechtigkeit, wie selbst von Joachim Herrmann gefordert, gibt es offensichtlich nur für Leute, die keinen reinen deutschen Pass haben. Herr Gröhe, angeblich Gesundheitsminister der CDU, will sogar die Berufe der Erzieher, Krankenschwester und Erzieher zusammenlegen, damit diese „vielseitig“ einsetzbar sind. Klassischer Fall von: Beruf verfehlt. Oder er möchte ( billig bezahlte ) Flüchtlinge einsetzen um den Personalmangel einzudämmen und für die Spezialisierten unter uns: „Fachkräfte für Demenz“ sollen in Schnellkursen herangezüchtet werden. In den Niederlanden dauert die Ausbildung 7 Jahre, in Deutschland ist ebenfalls eine Extraausbildung erforderlich. Bravo CDU / CSU, Hauptsache 1,5 Mio. Aussiedler wandern nicht zur AfD oder den Stasi-Linken ab.
    Einheimische Senioren können keine Urlaube machen, den Enkeln nichts schenken und ist mal was mit der Gesundheit gehen viele schon gar nicht mehr zum Arzt, weil sie sich die Rezepte nicht mehr leisten können. Um solche Menschen gehört sich ebenso gekümmert.
    Stattdessen heuchelt man lieber etwas von sozialer Gerechtigkeit, vergisst aber im Gegenzug, dass Millionen andere genau die gleiche Hilfe benötigen.
    Und wenn Frau Merkel sagt, dass es doch eine krasse Rentenerhöhung gegeben hat, dann sei gesagt: Hundertausende Rentner sind durch diese Rentenerhöhung erst, auf Grund ihrer lächerlich niedrigen Rente über den Steuermindestfreibetrag gekommen, dürfen jetzt Steuern zahlen und haben noch weniger als vorher.
    Quelle: https://politikstube.com/joachim-herrmann-csu-rentenerhoehung-fuer-russlanddeutsche-und-andere-spaetaussiedler/


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: